Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell
Weitere Artikel
DIW Berlin

Goodbye Germany: Auswanderung in Deutschland

Vielfältige Gründe für die Auswanderung

Die Analyse der Auswanderer lässt auch Rückschlüsse auf die Gründe der Auswanderungsentscheidung zu. Dabei zeigt sich vor allem eins: "Es gibt meistens nicht den einen Grund zur Auswanderung. Wer eine solch folgenschwere Entscheidung fällt, hat dafür meist mehrere, zusammenhängende Gründe.", so Marcel Erlinghagen. Diese Gründe sind meistens sowohl privater als auch beruflicher Natur - auffällig ist aber, dass die Zufriedenheit mit der eigenen wirtschaftlichen Lage meist keine Rolle spielt.

Auswanderung bei Migranten: Ein völlig anderes Bild

In der SOEP-Studie wird zwischen Deutschen einerseits und Migranten und Deutschen mit Migrationshintergrund andererseits unterschieden. Mit gutem Grund, denn in dieser Gruppe zeigt sich ein völlig anderes Bild der Auswanderer: Hier sind die Auswanderer deutlich älter, oft Rentner und oft arbeitslos. "Wir verlieren hier vor allem diejenigen, die überhaupt nicht oder nicht mehr in den Arbeitsmarkt integriert sind", sagt Marcel Erlinghagen. "Dazu kommt dann noch die große Gruppe von Auswanderern, die mit dem Eintritt in den Ruhestand weiterwandern oder in ihre Heimat zurückkehren." Und: Je länger jemand in Deutschland lebt, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er auswandert. Marcel Erlinghagen sagt: "Wenn jemand länger als 20 Jahre in Deutschland lebt, können wir eigentlich gar keine Unterschiede mehr zum Auswanderungsverhalten von Deutschen feststellen."


 


 

Auswanderer
DIW Berlin
Studie
SOEP

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Auswanderer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: