Sie sind hier: Startseite Stuttgart Fachwissen
Weitere Artikel
Gründertagung

Die Gründertagung in Bad Boll, eine rundum gelungene Tagung

Davon ausgehend das am Wochenende eigentlich jeder eher seine Freizeit genießt war die von Anna E. Greve in der Evangelischen Akademie Bad Boll organisierte Gründertagung ein toller Erfolg. Mit 130 Teilnehmern war die Veranstaltung sehr gut besucht und machte dadurch auch den Referenten richtig Laune. Zwischen den Teilnehmern ergab sich ein reger Erfahrungsaustausch, ein zusätzliches Highlight der Veranstaltung.

Vom 14- 15.06.2013 hatte die Akademie als Haus der Evangelischen Landeskirche in Württemberg zur Gründertagung Bad Boll eingeladen. Generell lädt die Akademie zum Gespräch zu Fragen des Gemeinwohls  und dem  beruflichen Leben. Gäste werden ermutigt die allgemeinen Herausforderungen im Geiste christlicher Humanität und Toleranz zu betrachten.  Die Akademie Bad Boll geht dabei mit gutem Beispiel voran. Sie richtet sich in Ihrem Wirtschaften nach Kriterien der Nachhaltigkeit. Davon konnte sich die Business-ON Stuttgart Redaktion in einer Führung im Anschluss der Tagung überzeugen. Prof. Dr. Jörg Hübner, Geschäftsführender Direktor  der Akademie Bad Boll, gab in ca. 45 Minuten einen Einblick in und hinter die Kulissen des Betriebes in der Akademie.

Organisation und Tagesleitung lagen, wie schon bei der Networking Tagung im April, in den Händen der Pfarrerin und Sozial Media Managerin Anna. E. Greve. Mit Ihrem Engagement und den guten Kontakten zu regionalen Netzwerken folgten 130 Teilnehmer der Einladung zur kostenpflichtigen Einladung. Der Teilnahmebetrag von 50,-- € enthielt die Bewirtung sowie eine Übernachtung in den modern eingerichteten Zimmern der Akademie. Ein mehr als fairer Preis für eine solche Veranstaltung inklusive der qualitativ Hochwertigen Verplegung. Studenten zahlten nur die Hälfte, die Anzahl junger Gründungswilliger war daher auch entsprechend hoch. Noch im Studium oder kurz vor Abschluss konnten sie sich während der beiden Tage sehr wertvolle Tipps und Informationen einholen.

Anna Greve führte souverän durch die zwei Tage und war für die Referenten und Mitwirkenden professioneller Ansprechpartner. Die Auswahl der Speaker und Ansprechpartner zu den verschiedensten Themengebieten war sehr gut. Engagiert und mit viel persönlichem Spirit erzählten z.B. Matthias Greve ( Gründer Web.de) oder auch Joachim Schoss (Gründer der Scout24 Holding GmbH) von den Tücken und dem notwendigen persönlichem Einsatz einer Unternehmensgründung.

Sicherlich ein Highlight  war das Podiumsgespräch das Anna Greve mit Prof. Dr.-Ing. e.h. Berthold Leibinger, ehemaliger Aufsichtsratsvorsitzender der Trumpf GmbH + Co. KG, führte. Im Dezember 2012 hatte Leibinger, immerhin nun schon 83 Jahre jung, endgültig den Generationswechsel bei Trumpf vollzogen und sich auch aus dem Aufsichtsrat zurückgezogen.

„Was notwendig ist, fällt einem nicht immer leicht. Aber es war mir wichtig, den Generationenwechsel zu vollenden“, sagte er unter anderem. Eindrucksvoll erzählte er auch von den Anfängen der Firma und der Notwenigkeit immer am Zahn der Zeit zu bleiben. Aus dem Nähkästchen plauderte er zu den Schwierigkeiten familiär geführter  Unternehmen. Letztendlich bestimmt das Unternehmen das Leben einer Unternehmerfamilie. Selbst und ständig – ergeben die Selbstständigkeit, einer der durchgängigen Keynotes in den Referaten. Eine wichtige Erkenntnis dabei: Ein Unternehmen ist keine Demokratie ...

„Eine Gründung ist ein Wagnis und kann schiefgehen. Entgegen der landläufigen Meinung ist das jedoch keine Schande. Dies müssen die Deutschen endlich lernen!“ so Leibinger. „Der Erfolg eines Unternehmens hängt sehr stark von der Bildung und Ausbildung seiner Mitarbeiter auf allen Ebenen ab. Als Unternehmer der das Christentum in die Firmenkultur mit einbezogen hat war mir das schon in jungen Jahren bewusst. Daher hat Trumpf schon sehr früh begonnen neue Mitarbeiter, beginnend in deren Kindergartenalter, für das Unternehmen zu begeistern.“

Als Download ist dem Artikel die Übersicht der Referenten, Themen und Sponsoren der Veranstaltung beigefügt. Das Feedback aus dem Kreis der Teilnehmer war durchwegs positiv. Die Referenten Vorträge boten den Zuhörern insgesamt sehr viel an qualifiziertem Inhalt. Allgemein war zu hören das man sich auf weitere Veranstaltungen dieser Art in der Akademie freut.

Zu Anna E. Greve
Dipl. Theol., M.A. in Biblical and Theological Studies
Anna E. Greve ist Pfarrerin, Trainer in der Erwachsenenbildung sowie Sozial Media Manager. Als Tagungsleiterin ist sie in der evangelischen Akademie Bad Boll für Wirtschaftstagungen zuständig.

Zur Akademie Bad Boll
Die Evangelische Akademie Bad Boll gestaltet Tagungen und Projekte zu offenen Fragen in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Theologie. Pro Jahr besuchen rund 9.000 Gäste die etwa 200 Veranstaltungen. Die Akademie bietet Zeit und Raum, komplexe Themen zu verstehen und zu diskutieren.
Christliche Werte, Toleranz und Nachhaltigkeit leiten die Arbeit. Die Angebote sind  offen für jeden und ermutigen dazu, die Gesellschaft aktiv mit zu gestalten.
Einige Tagungen sind auf Berufsgruppen zugeschnitten, andere entwickeln Ideen für bürgerschaftliches Engagement. Die Akademie ist eine Bildungsstätte der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Veranstaltungen der Akademie hier klicken…

Sponsoren und Partner der Gründertagung
ESF, Reinhold-Meier- Stiftung , Bürgschaftsbank Baden-Württemberg, Kreissparkasse Göppingen, Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, Wirtschaftsförderung Göppingen, WIF, Thümmel, Schütze & Partner, Diem & Partner, Gruibinger Bier

Autor: Bernhard Eckert

(Redaktion)


 


 

bad boll
akademie
anna greve
gründertagung
networking tagung
leibinger
schoss
matthias greve

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "bad boll" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: