Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell News
Weitere Artikel
Bundespräsident/Bundesversammlung

Halmich und Sittler in Bundesversammlung gewählt

Baden-Württemberg entsendet zur Wahl des Bundespräsidenten am 23. Mai in Berlin 78 Landesvertreter. Darunter sind neben zahlreichen Politikern auch Prominente aus Wirtschaft und Gesellschaft vertreten. Der Landtag wählte am Mittwoch auf Vorschlag der CDU unter anderen die frühere Boxweltmeisterin Regina Halmich in die Bundesversammlung. Auch Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt und der Südwestmetall-Vorsitzende Jan Stefan Roell dürfen mit CDU-Ticket an der Präsidentenwahl teilnehmen.

Auf Vorschlag der SPD wurden neben zahlreichen Landtagsabgeordneten unter anderen der Schauspieler Walter Sittler, die ver.di-Landesvorsitzende Leni Breymaier und der IG-Metall-Bezirksleiter Jörg Hofmann nominiert. Für die Grünen wählte der Landtag unter anderen die Schauspielerin Jasmin Tabatabai in die Bundesversammlung. Einzig auf der FDP-Nominiertenliste stehen nur Minister und Landtagsabgeordnete.

Zu den prominentesten politischen Vertretern aus Baden-Württemberg gehören neben Ministerpräsident Günther Oettinger und seinen Vorgängern Erwin Teufel und Lothar Späth (alle CDU) auch der Grünen-Bundesvorsitzende Cem Özdemir. Die Zahl der Landesvertreter wird anhand der Bevölkerungszahl bestimmt. Die CDU konnte 39, die SPD 22, die Grünen neun und die FDP acht Vertreter vorschlagen. In der Bundesversammlung stellt sich Amtsinhaber Horst Köhler zur Wiederwahl. Für die SPD kandidiert die Politikwissenschaftlerin Gesine Schwan, für die Linke Schauspieler Peter Sodann.

(Redaktion)


 


 

Boxweltmeisterin
Regina Halmich
Bundesversammlung
Arbeitgeberpräsident
Dieter Hund
Walter Sittler
Le

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Boxweltmeisterin" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: