Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell News
Weitere Artikel
Musik

US-amerikanische Gospel-Gruppe "The Gospel People" erstmals in Deutschland auf History-Tour

„Having a good time!“ – das ist das Motto der 7-köpfigen US-amerikanischen Gospel-Gruppe aus Harlem/USA mit dem Namen „The Gospel People“, die im Dezember auf Tournee nach Deutschland kommt. Dabei präsentiert die neugegründete Gruppe ein multimediales und interaktives Spektakel.

Die neugegründete Gruppe "The Gospel People" bietet ein multimediales und interaktives Spektakel zur musikalischen Geschichte des Gospel - von seiner Entstehung in Schwarzafrika über die Kolonialisierung Nordamerikas bis hin zur heutigen Zeit, in der der Gospel durch Elemente des R & B, des Jazz und des Rap bereichert wurde. 

Das zweistündige Showprogramm der „History-Tour“ gleicht – und so sagt es auch das Tourmotto aus - einer Zeitreise: afrikanische Sklaven werden nach Amerika verschleppt und mit ihnen kommt auch ihre Musik nach Amerika. Es ist Musik, die Zeugnis ablegt vom Verlust der Heimat, von der Pein der Sklaverei und der Hoffnung auf eine bessere – freie – Welt. Recht schnell übernahmen die damaligen Sklaven die Religion ihrer Herren – das Christentum. Dadurch wurde die enge Anlehnung des Gospels an die christliche Kirche begründet. Das Wort „Gospel“ ist ursprünglich der altenglische Begriff für „Evangelium“, das aus den beiden Worten „good spell“, also „gute Nachricht“, entstanden war. Die Gospel-Music war aber nicht nur lebendiges Zeugnis eines tiefen christlichen Glaubens, sondern der Gospel übernahm stets auch Elemente anderer Musikrichtungen, so dass sich in vielen Stücken Elemente des R & B (Rhythm and Blues), des Jazz bis hin zum Rap finden lassen. Das macht den Gospel zugleich zu einer lebendigen Musik für jung und alt und garantiert dessen zeitlose Aktualität. 

Charles Creath, der Artistic Director der „Gospel People“, freut sich auf die bevorstehende History-Tour: „Having a good time - unser Show-Programm ist eine gelungene Mischung aus klassischem Gospel-Repertoire und aus experimentellem Gospel, dazu gehören a-capella-Darbietungen genauso wie multimediale Show-Acts. Der Musiker fühlt eine Verantwortung dafür, die Geschichte des Gospels würdig zu präsentieren: „Indem, was wir tun, zollen wir der jahrhundertelangen Geschichte der Schwarzen und ihrer Musik - dem Gospel - großen Respekt!“ Doch die Show stellt auch ein gelungenes Miteinander von professioneller Bühnen-Performance und improvisierter Interaktivität zwischen dem Publikum und den Sängern dar. Dass das Publikum zu einem elementaren Bestandteil der gesamten Show wird, ist beabsichtigt. Martin Schäfer, Produzent der Truppe aus Harlem und Inhaber der Konzertagentur GCM-Konzerte aus dem schwäbischen Filderstadt, begründet dies so: „Die aktive Einbeziehung der Besucher schafft ein Gemeinschaftserlebnis, das seinesgleichen sucht: Wenn der Funke von den Sängern auf das Publikum überspringt, ist das Gänsehaut pur.

Wer steckt hinter The Gospel People?

Charles ist in der Gospelszene kein unbeschriebenes Blatt: Bereits seit dem Jahre 1985 ist er musikalischer Direktor am berühmten Black REP Theater in St. Louis und später auch der Centennial Christian Church in St. Louis. Der überzeugte Christ wirkte in verschiedenen Musical-Produktionen der Arkansas Repertory Company (Little Rock) und der Broward Stage Door (Coral Springs, Florida) und bekam erst kürzlich vom St. Louis-Theaterbeirat den Kevin Kline Award als „Best Musical Director“ überreicht. Zusammen mit Bob Singleton gründete er im Jahr 1991 in New York City die „Golden Gospel Singers“ (GGS), die immer wieder mit großem Erfolg in Europa und speziell auch in Deutschland mit teilweise über 200 Shows jährlich auf Tournee waren. 

Als Bob Singleton nach langer Krankheit im Dezember 2008 verstarb, übernahm Martin Schäfer (GCM) als Produzent und der bisherige Musical Director Charles Creath die Leitung der GGS. Es folgten noch weitere Europatourneen in 2009 und 2010. 

GCM entschied dann aber, neue Wege zu gehen, entwickelte zusammen mit Charles Creath ein neues musikalisches Konzept und gaben dem neuen Projekt auch einen neuen Namen. Anfang 2011 war es dann so weit: Die neue Gruppe war gegründet: „The Gospel People“. Neben Charles Creath gehören auch Owen Nixon (Leadsänger), „Big Mama“ Deidre Valentine (Gesang), Ernest Vaughan (Keyboards), Ernest Meredith (Drums), Noreen Crayton (Gesang) und Brightnie Jones (Gesang) zu der neugegründeten Gruppe. Owen Nixon und Deidre Valentine, beide markante „Leistungsträger“ der einstigen GGS, sind in der US-amerikanischen Gospelszene ebenfalls keine Unbekannten, denn sie haben bereits in verschiedenen Formationen Musik gemacht. Owen ist Absolvent der Norfolk State University mit einem Bachelor of Music, Schwerpunkt Medienwissenschaften. Von 2004 bis 2009 war Leadsänger und Frontman der Golden Gospel Singers.

Über Russland nach Deutschland

Im Mai 2011 reiste die Gruppe nach Russland, wo sie in Moskau mit großem Erfolg im „House of Music“ ausverkauft waren. Das russische Publikum war begeistert: „Diese Sänger sind auf der Bühne so authentisch und mitreißend – das Konzert war einfach gigantisch!“, so ein begeisterter Besucher. Jetzt laufen die Vorbereitungen für die anstehende Tournee bereits auf Hochtouren. Es wird noch an Details „gefeilt“, aber das Konzept der „History-Tour“ steht: „Moskau war der Testlauf für die große Deutschland-Tournee, die wir im Dezember in Stuttgart starten“, erläutert Gospel People-Produzent Martin Schäfer. „Das Konzept der „History-Tour“ mit Foto-/Videoclips, Texte zum Mitsingen und interaktiven Elementen folgt einem roten Faden, der in einer völligen neuen Art und Weise zeigt, wie sich der Gospel von seinen Anfängen bis heute entwickelt hat“. Der Besucher erlebt eine breite Facette an Musikstilen, die sich unter dem gemeinsamen Dach des Gospels finden. Martin Schäfer freut sich: „Das ist ein Feuerwerk aus aktuellen Hits, bekannten Evergreens und klassischen Gospelsongs wie „Oh Happy Day“ und „Amazing Grace“, die diesen Konzertabend zu einem unvergesslichen Gänsehaut-Erlebnis machen!“ Und Charles Creath, der musikalische Kopf der Gruppe, verweist lächelnd auf das Tournee-Moto und ergänzt: „It’s like havin’ a good time!“

In Deutschland startet die “History Tour“ der Gospelgruppe “The Gospel People” am 08. Dezember in Reutlingen (Baden-Württemberg) und führt durch rund 30 Städte in ganz Deutschland – darunter auch nach Stuttgart, Hannover, Hamburg, Berlin, Dresden und München. Die Tournee wird Mitte Januar 2012 enden.

Weitere Informationen zur Gruppe und ihrer Tournee und  Tickets für “The Gospel People” gibt es unter www.gcm-konzerte.com und www.thegospelpeople.com. 

(Redaktion)


 


 

Gospel-Gruppe
Harlem/USA
Gospel People
Martin Schäfer
GCM-Konzerte
History-Tour
Creath
Singleton
GGS

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gospel-Gruppe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: