Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell
Weitere Artikel
Wahlen/Bundespräsident

Horst Köhler im 1. Wahlgang als Präsident der Bundesrepublik Deutschland wiedergewählt

Horst Köhler erhält in der Bundesversammlung von insgesamt 1.213 abgegebenen gültigen Stimmen 613 Stimmen; auf die Kandidatin der SPD, Gesine Schwan, entfielen 503 Stimmen. Für Köhler votierten 613 Wahlleute, für Schwan 503, für den Linke- Kandidaten Peter Sodann 91 und auf den Rechtsextremisten Frank Rennicke 4. 2 Stimmen waren ungültig, es gab 10 Enthaltungen.

Horst Köhler erhält in der Bundesversammlung von insgesamt 1.213 abgegebenen gültigen Stimmen 613 Stimmen; auf die Kandidatin der SPD, Gesine Schwan, entfielen 503 Stimmen. Das sind elf Stimmen weniger als das Lager von SPD und Grüne/Bündnis 90 theoretisch hätte aufbringen können.

Bereits ein Wahlgang hat genügt, um Bundespräsident Horst Köhler in seinem Amt zu bestätigen. Für Köhler votierten 613 Wahlleute. Bei nur einer Stimme weniger, hätte ein zweiter Wahlgang durchgeführt werden müssen.

Die Bundesversammlung in Berlin wählte den 66-jährigen am Samstag bereits im ersten Wahlgang mit knapper absoluter Mehrheit erneut zum Staatsoberhaupt.

Für Köhler votierten 613 Wahlleute, für Schwan 503, für den Linke- Kandidaten Peter Sodann 91 und auf den Rechtsextremisten Frank Rennicke 4.

2 Stimmen waren ungültig, es gab 10 Enthaltungen. Der 2004 erstmals gewählte Köhler war von CDU, CSU, FDP und bayerischen Freien Wählern unterstützt worden. Seine zweite Amtsperiode dauert 5 Jahre und endet im Jahr 2014.

Das bürgerlich-konservative Lager in der Bundesversammlung setzte sich aus CDU/CSU (497), FDP (107) und Freien Wählern (10) zusammen. Die SPD (418) und mehrheitlich auch die Grünen (95) unterstützten Schwan. Doch Horsdt Köhler war als Favorit in die Bundesversammlung gegangen, wegen der knappen Mehrheitsverhältnisse galt der Ausgang jedoch als offen. Die Linke (89) wollte zunächst den Schauspieler Peter Sodann unterstützen. Hinzu kamen 4 Wahlmänner der rechtsextremen NPD und DVU (Kandidat: Frank Rennicke) und 3 weitere fraktionslose Delegierte.

(Redaktion)


 


 

Horst KöhlerBundesversammlung
Kandidatin der SPD
Gesine Schwan

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Horst KöhlerBundesversammlung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: