Weitere Artikel
Immobilien

Gewerbeinvestmentmarkt in Stuttgart im 1. Halbjahr 2015

Transaktionsvolumen steigt um 7 % ggü. Vorjahr auf 660 Mio. Euro – Core-Käufer finden attraktive Rahmenbedingungen

Am Stuttgarter Gewerbeimmobilienmarkt konnte im 1. Halbjahr des laufenden Jahres ein Transaktionsvolumen von etwa 660 Mio. Euro erzielt und damit der bereits überdurchschnittliche Wert aus dem Vorjahr nochmals um 18 % übertroffen werden. „Stuttgarter Gewerbeimmobilien stehen derzeit bei vielen Investoren hoch im Kurs“, sagt Dr. Frank Urfer, Director und bei Savills verantwortlich für das Investmentgeschäft in Stuttgart und München, und er ergänzt: „Die baden-württembergische Landeshauptstadt profitiert nicht nur von der generell hohen Nachfrage nach deutschen Immobilien, sondern zudem noch von der Tatsache, dass das Preisniveau hier noch nicht so hoch ist wie in den meisten anderen Top-7-Städten“.

So lagen die Spitzenrenditen Ende des 1. Halbjahrs bei 4,6 % für Büros und 4,2 % für Geschäftshäuser und damit in beiden Fällen 40 Basispunkte über dem Durchschnitt der Top 7. „Stuttgart ist gerade für risikoaverse Investoren im aktuellen Umfeld ein extrem interessanter Markt. Core-Objekte sind hier noch nicht so teuer wie anderswo, obwohl die Fundamentaldaten mit allen anderen Top-Standorten mithalten können“, erläutert Andreas Wende, COO und Head of Investment Germany bei Savills. Zwar ist die Verkaufsbereitschaft von Bestandshaltern angesichts fehlender alternativer Anlagemöglichkeiten weiterhin recht gering, allerdings kommen einige neue Objekte in Form von Projektentwicklungen an den Markt.

Die von den meisten Investoren präferierten Lagen sind die Innenstadt sowie der Flughafen und sein Umfeld. Die mit großem Abstand aktivsten Käufergruppen waren dabei offene Publikums- sowie Spezialfonds, die im 1 Halbjahr für knapp 260 Mio. Euro bzw. gut 140 Mio. Euro einkauften. Auch dies unterstreicht die Attraktivität Stuttgarts für Core-Käufer. Da diese zugleich eigenkapitalstark sind und die Fremdkapitalkosten für sie nur eine untergeordnete Rolle spielen, dürfte der Stuttgarter Markt trotz des zuletzt gestiegenen Zinsniveaus auch im 2. Halbjahr von überdurchschnittlich hoher Aktivität geprägt sein. Das Transaktionsvolumen wird in diesem Jahr daher wohl über der Marke von 1 Mrd. Euro liegen (2014: 0,9 Mrd. Euro). Zugleich ist von einer moderaten Renditekompression im Spitzensegment auszugehen.

(Redaktion)


 


 

Stuttgart
Investoren
Transaktionsvolumen
Preisniveau
RahmenbedingungenStuttgarter Gewerbeimmobilienmarkt
Core-Objekte
Savills
Core-Käufer
Vorjahr

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Stuttgart" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: