Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell Tipp der Redaktion
Weitere Artikel
IT/Kommunikation

Erste hybride Cloud-basierte Web Application Firewall am Markt

Der IT-Sicherheitsspezialist Radware vertreibt ab sofort eine Cloud-basierte Web Application Firewall (WAF), die bereits seit Anfang des Jahres für ausgewählte Kunden zur Verfügung stand. Sie ist beim Kauf fertig einsatzfähig und bietet einen bisher unerreichten Anwendungsschutz vor webbasierten Cyber-Angriffen.

Erstmals am Markt wehrt sie Angriffe sowohl vor Ort im eigenen Rechenzentrum als auch in der Cloud ab. Radware ist ein weltweit führender Lösungsanbieter für Anwendungssicherheit und -verfügbarkeit in physikalischen, virtuellen und Cloud-Rechenzentren.

Radwares neuer hybrider Cloud-Web Application Firewall-Service schützt erstmals sowohl Vor-Ort- als auch Cloud-Anwendungen auf Basis einer einheitlichen Unternehmenslösung und Technologie. Damit unterscheidet sich die Radware-Lösung von herkömmlichen Web Application Firewall-Angeboten, die zwei unterschiedliche Technologien miteinander verbinden und dadurch Einbußen hinsichtlich Abdeckungsgrad und Qualität nach sich ziehen. Der integrierte Eine-Technologie-Ansatz von Radware erlaubt es hingegen, Anwendungen sicher und zuverlässig in die Cloud zu verlagern.

Über den Schutz vor verschiedenen Angriffen über das Web hinaus wehrt Radwares hybride Cloud-Firewall auch ein breites Spektrum von DDoS-Angriffen ab. Die Lösung entdeckt und neutralisiert dadurch eine äußerst umfangreiche Zahl von Angriffsarten.

Der hybride Cloud Web Application Firewall-Service deckt zudem die Top 10 der aktuellen Sicherheitsgefahren nach OWASP (Open Web Application Security Project) ab und wird von Radwares Notfallteam (Emergency Response Team) unterstützt. Diese Gruppe aus dedizierten Sicherheitsspezialisten überwacht und wehrt aktuelle Angriffe in Echtzeit ab.

„Es ist heute üblich, dass Unternehmen ihre Anwendungen sowohl in Eigenregie als auch in der Cloud betreiben“, sagt Werner Thalmeier, Director Security Solutions für Europa, den Nahen Osten, Afrika und Lateinamerika bei Radware. „Mehr noch: Unternehmen setzen auf unterschiedliche Cloud-Anbieter gleichzeitig. Solch eine weitverzweigte Netzwerk- Infrastruktur bringt eine Komplexität mit sich, die den Schutz von Web-Anwendungen schwierig macht. Deshalb legt Radware nun eine Lösung vor, die einen einheitlichen Ansatz zur Bekämpfung webbasierter Angriffe bietet – ganz egal, ob der Schutz in den eigenen Netzwerken vonnöten ist oder in der Cloud.“ Wenn eigene und Cloud-Netzwerke technisch nicht miteinander integriert seien, würden viele Angriffe nicht entdeckt und damit auch nicht abgewehrt.

„Der Launch von Hybrid Cloud WAF macht deutlich, warum Controlware die Partnerschaft mit Radware schätzt“, sagt Rainer Funk, Solution Manager Information Security bei der Controlware GmbH. „Die wenigsten Web Hoster, Provider oder Content-Anbieter, bei denen unsere Kunden ihre Webpräsenz hosten lassen, haben in Sachen IT-Sicherheit das notwendige Know-how, um einen Rund-um-die-Uhr-Schutz auch wirklich zu gewährleisten. Hier adressiert die neue Radware-Lösung einen deutlichen Bedarf am Markt, den wir bei unseren Kunden immer wieder feststellen, wenn es um die Absicherung von deren Webdiensten geht.“

Weitere Informationen zu Radwares hybridem Cloud-Firewall-Service bietet: www.radware.com/hybridcloudwaf

(Redaktion)


 


 

firewall
cloud
webanwendung
it sicherheit
viren
web

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "firewall" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: