Sie sind hier: Startseite Stuttgart Fachwissen Finanzen
Weitere Artikel
IT/Kommunikation

Kontaktloses Bezahlen: Vertrauen in Mobile Payment steigt bundesweit

Stark wachsender Markt: Reinhold M. Sigler, Vorstand der Peaches AG, erwartet massiv steigende Nutzerzahlen im Privat- und Geschäftskundenbereich

Vom Branchenhype zum Alltags-Tool: Mobile Payment – das Bezahlen via Smartphone – wird sich schon in wenigen Jahren fest auf dem deutschen Markt etablieren. Zu dieser Einschätzung kommen die Mobilexperten der Peaches AG. Laut Reinhold M. Sigler, Vorstand der Peaches AG, müssen Anbieter ihren Kunden einen deutlichen Mehrwert bieten, um sich langfristig auf dem umkämpften Markt durchzusetzen: „Zwischen Bargeld, EC- und Kreditkarten, Paypal und Co. sieht ein Großteil der Deutschen keinen Bedarf für neue Zahlungsmittel. Das Mobile Payment der Zukunft muss sich daher perfekt in den Alltag der Nutzer einfügen und ihnen klare Vorteile bieten – hier sind innovative Ideen und praxistaugliche Lösungen der Anbieter gefragt.“

Mobile Wallet statt Portemonnaie
Damit das Smartphone zum echten „Mobile Wallet“ wird, müssen laut Peaches branchenübergreifende Standards geschaffen werden, so dass Nutzer überall innerhalb weniger Sekunden bezahlen können. Auch die Einbindung von sinnvollen Features ist entscheidend, etwa die zentrale Verwaltung von Coupons oder Bonuspunkten. „Statt dutzende Karten plus Bargeld mit sich rumschleppen zu müssen, lässt sich schon in wenigen Jahren nahezu alles bequem via Smartphone abwickeln. Das Portemonnaie kann man in Zukunft zuhause lassen“, ist Sigler überzeugt. Doch nicht nur beim Einkaufen oder Tanken wird Mobile Payment eine stark wachsende Rolle spielen: Immer mehr Geschäftskunden setzen bei Transaktionen auf das Bezahlen via App – etwa beim Einkauf von Baustoffen, Maschinen- oder Ersatzteilen.

Mobile Payment Apps müssen Nutzern absolute Sicherheit bieten
Aus Sicht der Peaches-Experten besonders wichtig für den Erfolg von Mobile Payment: Mit hohen Sicherheitsstandards und Transparenz müssen Anbieter das Vertrauen der Nutzer gewinnen. Auch Fragen etwa zur Haftung beim Missbrauch von Bezahl-Apps müssen geklärt werden sowie mögliche Transaktionskosten minimiert werden. Nur so könne das Bezahlen mit der digitalen Brieftasche so selbstverständlich werden wie das Zücken der EC- oder Kreditkarte. „In Sachen Mobile Payment waren deutsche Nutzer im internationalen Vergleich lange Zeit zögerlich. Doch heute holen wir spürbar auf: Deutschland ist auf dem Weg zur Mobile Wallet Nation“, so Sigler. 

Die Peaches Group (www.peachesgroup.com) bietet unabhängige Prepaid-Services an. Der Nutzer kann mit Peaches sein Prepaid-Handy einfach über das Web und Smartphone in Echtzeit aufladen. Dafür genügen die Eingabe der Telefonnummer und des Mobilfunkanbieters. Das Angebot unterstützt schon mehr als 30 Mobilfunkanbieter (darunter Telekom, Vodafone, E-Plus, Telefonica O2), Tendenz steigend. Für Smartphones ist der einfache und flexible Prepaid-Service über die kostenfreie prelado App für Android, iOS und Windows Phone verfügbar. Aktuell bietet die Peaches Group außerdem eine individuell gestaltete White Label Lösung für Unternehmen an. Durch die Möglichkeit, den Prepaid-Service über die eigene Unternehmens-Website als White Label Dienst anzubieten, wird der Traffic auf der jeweiligen Firmen-Website gesteigert, die Kundenbindung gestärkt und somit mehr Umsatz generiert.

(Redaktion)


 


 

peaches
pay
mobil pay
prepaid
payment app

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "peaches" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: