Weitere Artikel
IT/Kommunikation

Schlankes Terminmanagement durch optimierte Mitarbeiter-Disposition

Optimierte Mitarbeiter-Disposition - Outlook-Termine importieren und integrieren in Zeitwirtschaftslösung. Schnelle Aktualisierung von Einsatzplänen.

Eine effiziente Mitarbeiter- und Ressourcen-Verteilung und ein schlankes Terminmanagement entscheiden für Handwerksunternehmen heute mehr denn je über den Projekterfolg. Mit einer Erweiterung ihres Dispositions-Tools gibt die virtic GmbH & Co. KG Anwendern der mobilen Zeitwirtschaftslösung virtic jetzt die Möglichkeit, in Microsoft Outlook geplante Termine automatisiert in das virtic-System zu integrieren. So können die Disponenten ihre bewährten Office-Tools weiternutzen und die Termine gleichzeitig in der mobilen Zeitwirtschaftslösung verwenden.

"Mit der neuen Produkterweiterung bieten wir kleineren Un-ternehmen die Möglichkeit, Outlook weiter zu verwenden und ihre Terminplanung in der virtic-Zeitwirtschaft zu nutzen, sagt Michael Stausberg, Geschäftsführer der virtic GmbH & Co. KG. "Viele unserer Kunden organisieren die Terminplanung für die Außeneinsätze ihrer Mitarbeiter über Microsoft Outlook. Die Einrichtung eines Outlook-Clients führt hier zu einer Verbesserung des Terminmanagements und der standortübergreifenden Kommunikation."

Der Outlook-Client der Zeitwirtschaftslösung liest die Termine an-hand der Kalendereinträge in Microsoft Outlook aus und übermittelt sie an die virtic-Server. Dort stehen sie anschließend im Dispo-Tool des Systems zur Nachbearbeitung ebenso zur Verfügung wie in den virtic-Kalendern jedes Mitarbeiters. Die zugehörigen Kundenadressen oder Notizen werden ebenfalls übertragen, so dass alle relevanten Informationen auf diesem Wege für die Praxis zur Verfügung gestellt werden. Der Outlook-Client muss lokal auf einem Windows-PC, zum Beispiel einem Verwaltungsrechner in der Unternehmenszentrale, installiert werden. Er kann Daten aus Outlook 2007, 2010 und 2013 von lokalen Outlook- und Exchange-Installationen importieren.

Das Dispositions-Tool des mobilen Arbeitszeiterfassungs- und Controllingsystems virtic wurde kürzlich mit dem Feature "Dispo 3K" zudem um eine Funktion für die Vorplanung von Kolonnen ergänzt. Dispo 3K ermöglicht Disponenten die komfortable Einsatzplanung für Kolonnen sowie für die von den Teams benötigten Geräte, Werkzeuge und Maschinen. Außerdem hilft das System, Terminkollisionen bei einzelnen Mitarbeitern zu vermeiden.

"Mit den beiden jüngsten Produkterweiterungen von virtic haben wir die Funktionalität unser Dispositions-Tools auf eine neue Stufe gehoben", sagt Stausberg. "Neben der Zeiterfassung für Mitarbeiter und Maschinen, den verbesserten Controllingmöglichkeiten durch die Realtime-Verfügbarkeit von Zeitdaten sowie der Automatisierung nachgelagerter Prozesse in der Lohnbuchhaltung hat sich virtic zu einer wichtigen Kommunikationszentrale für die Anwender entwickelt."

Weitere Informationen unter: www.virtic.com 

Über die virtic GmbH & Co. KG:
Die virtic GmbH & Co. KG ist Technologieführer für Dienstleistungen zur mo-bilen Datenerfassung zu Arbeitszeiten, Tätigkeiten und Einsatzorten sowie deren automatisierte Aufbereitung für die Lohnbuchhaltung, das Controlling und die Disposition. Außendienstmitarbeiter übermitteln sämtliche Daten über handelsübliche Mobiltelefone an einen virtic-Server. Über das Internet sind alle Daten in Realtime einsehbar. Die Dienstleistungen werden als Software as a Service (SaaS) erbracht. Das System kommt vor allem in Bauunternehmen, im Anlagenbau und der Instandhaltung und im Handwerk zum Einsatz. Die virtic GmbH & Co. KG wurde 2004 gegründet.

(Redaktion)


 


 

virtric
zeit
wirtschaft
disosition
termine
management von zeit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "virtric" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: