Sie sind hier: Startseite Stuttgart Lifestyle Auto & Bike & CO
Weitere Artikel
Jaguar/LandRover

Der F-Faktor macht den Unterschied

Exakt 17.378 Leser und Leserinnen der Fachzeitschrift auto motor und sport haben gewählt und entschieden: Wie schon im Vorjahr das damals taufrische F-TYPE Cabriolet holt auch die seit Mai 2014 angebotene Coupé-Variante des puristischen Jaguar Sportwagens beim Designwettbewerb autonis einen der zehn Hauptpreise.

Der kompromisslose Zweisitzer gewann mit 28,4 Prozent der Stimmen die Wertung für die "Beste Design-Neuheit 2014" bei den Sportwagen. In dem im Top Floor des Stuttgarter Kunsthauses liegenden Spitzenrestaurant CUBE nahm Tadeusz Jelec, Designmanager für Jaguar Sportwagen, gestern Abend den Siegespreis entgegen. Nur eine Woche zuvor hatte bei den von der ams-Schwesterzeitschrift sport auto vergebenen auto awards 2014 das Jaguar F-TYPE S Cabriolet die Wertung für Open Air-Fahrzeuge der 100.000-Euro-Klasse gewonnen - als einziges Modell eines nicht deutschen Herstellers.

Der F-Faktor macht weiterhin den Unterschied - Jaguars elektrisierender Sportwagen begeistert als Cabriolet wie als Coupé auch weiterhin die Leser führender deutscher Fachzeitschriften. Beim seit 2007 ausgetragenen Designpreis autonis hatte das F-TYPE Cabriolet bereits 2013 den Pokal für das aufregendste Frischluft-Auto erhalten - nun erhielt auch das Coupé einen der begehrten Schönheitspreise. Mit 28,4 Prozent der Stimme verwies der im klassischen Stil großer GT-Sportwagen gestylte F-TYPE die Konkurrenz in Gestalt des Porsche Cayman GTS (20,7 Prozent) und des BMW i8 (17,4 Prozent) mit klarem Vorsprung auf die unteren Stufen des Medaillen-Podests.

Insgesamt nahmen in diesem Jahr 94 Neuheiten in zehn Wertungsgruppen am autonis-Leservoting teil. Welche wichtige Rolle Designaspekte für die Leser des Stuttgarter Fachblatts spielen, belegen zwei Zahlen: Für 88 Prozent ist die Form eines Autos "sehr wichtig", sogar 89 Prozent legen Wert auf eine gediegene Innenausstattung.

Bei den sport auto awards 2014 hatte Jaguar eine Woche zuvor als einzige ausländische Marke einen der begehrten 25 Klassensiege geholt. Auch beim Leser-Wettbewerb des sportlichen Monatsmagazins lag die Wahlbeteiligung mit 15.551 Teilnehmern hoch. In der Klasse der Cabriolets bis 100.00 Euro ließen sie keinen Zweifel an ihrem Lieblingsmodell: 22,9 Prozent wählten das F-TYPE S Cabriolet auf Platz Eins, gefolgt vom Porsche Boxster GTS (19,7 Prozent) und der Corvette Stingray (16,4 Prozent).

Die ungebrochene Beliebtheit des Aluminium-Sportwagens untermauerten zwei zweite Plätze für das F-TYPE S Coupé (Coupés bis 100.000 Euro) und das 550 PS starke F-TYPE R Coupé (Coupés bis 150.000 Euro).

(Redaktion)


 


 

f-typpe
cabrio
coupe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "f-typpe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: