Sie sind hier: Startseite Stuttgart Fachwissen Politik
Weitere Artikel
Stuttgart 21

Junge Liberale: Bekenntnis zu Stuttgart 21

Auf ihrem 58. Landeskongress in Ravensburg Baienfurt, haben sich die Jungen Liberalen mit ihrem Leitantrag "Baden-Württemberg 21 - Wir verstehen mehr als Bahnhof!" für die bevorstehende Landtagswahl positioniert.

 Auch viele weitere Sachanträge standen zur Beratung. Dazu der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen Baden-Württemberg, Jens Brandenburg (24 / Mannheim):

"Mit unserem Leitantrag und der Wahl eines Spitzenkandidaten haben wir die Weichen für den Landtagswahlkampf gestellt. Wir möchten die FDP konstruktiv-kritisch begleiten und jungliberale Akzente setzen. Mit den Schwerpunkten Bildungspolitik, Bürgerrechte und Generationengerechtigkeit wollen wir vor allem junge Wähler für unsere Themen begeistern."

Auf ihrem Kongress haben sich die Jungen Liberalen zudem klar für das Infrastrukturprojekt Stuttgart 21 ausgesprochen. Dazu Brandenburg: "Am Bahnprojekt Stuttgart 21 halten wir fest und lehnen einen Baustopp ab. Mobilität für uns als junge Generation ein wichtiges Freiheitsthema. Wir brauchen eine umweltfreundliche, fortschrittliche und zukunftsorientierte Infrastruktur . Die FDP fordere ich dazu auf, stärker als bisher Argumente für das Projekt nach außen zu transportieren. Uns ärgert, dass die Diskussion über das Bahnprojekt auf eine Symboldebatte  über "oben" oder "unten" reduziert worden ist. Wir freuen uns über das demokratische Engagement der Bürger, hoffen aber, dass Heiner Geißler im
Schlichtungsverfahren die Debatte wieder auf eine sachliche Ebene
bringt."

Brandenburg weiter: "Bei den Schlichtungsgesprächen kann man den  Eindruck bekommen, die Diskussion finde nur zwischen Regierung und  Projektgegnern statt. Warum sind nicht auch Vertreter der zahlreichen  Befürworter aus der Bevölkerung am Tisch vertreten? Es freut mich, dass  in den letzten Wochen und mit der heutigen Kundgebung endlich auch die  vielen Befürworter im Volk öffentlich wahrgenommen werden."

Zudem bestimmten die rund 150 Delegierten den Ravensburger
Landtagskandidat Benjamin Strasser mit großer Mehrheit zu ihrem
Spitzenkandidaten. Der 23-jährige Jurastudent aus Ravensburg führt den  rund 1400 Mitglieder zählenden Landesverband in den kommenden Landtagswahlkampf.

Dazu der frischgewählte Benjamin Strasser: "Wir möchten als Junge
Liberale mit Zukunftsthemen, wie Stuttgart 21, der Sanierung des
Landeshaushaltes oder dem Einsatz für individuelle Bildung, punkten.

Unser Parlament braucht junge und engagierte Menschen mehr denn je - denn wir verstehen mehr als nur Bahnhof. Baden-Württemberg macht  deutlich mehr aus als nur das Infrastrukturprojekt Stuttgart 21."

(Redaktion)


 


 

Landeskongress
Ravensburg
Baienfurt
Jungen Liberalen
Baden-Württemberg 21
Bahnhof
Landtagswahl
Stuttgart 21

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Landeskongress" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: