Sie sind hier: Startseite Stuttgart Marketing Unternehmen
Weitere Artikel
Unternehmen/Daimler

Kleinwagen: Daimler kooperiert mit Renault

Der Autohersteller Daimler will einem Bericht zufolge in der Kleinwagensparte mit dem französischen Konkurrenten Renault zusammenarbeiten. Die Franzosen seien als Partner für den Smart im Gespräch, berichtete das «Manager Magazin» am Mittwoch (22. Juli 2009) unter Berufung auf Konzernkreise. Die Verhandlungen seien aber noch nicht abgeschlossen. Daimler wollte den Bericht nicht kommentieren.

Dem Bericht zufolge geht es offenbar vorrangig um eine geplante Neuauflage des Viersitzers Smart ForFour. Daimler hatte die Produktion des Modells 2006 wegen anhaltender Erfolglosigkeit eingestellt und fortan nur noch den Zweisitzer Smart ForTwo gebaut.

   Hintergrund der Kooperationspläne sei, dass der Konzern mit einer Verschiebung der Pkw-Nachfrage hin zu kleineren Modellen rechne, schreibt das Magazin. Autos wie der Smart und die Mercedes A- und B-Klasse würden deshalb an Bedeutung gewinnen. Allerdings lieferten sie traditionell schwache Margen. Um sich beispielsweise Entwicklungskosten zu teilen oder beim Einkauf von höheren Stückzahlen zu profitieren, suche der Daimler-Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche daher nach Kooperationspartnern.


   Bei den größeren Modellen sprechen die Stuttgarter dem Bericht zufolge seit Monaten über eine intensivere Kooperation mit dem Konkurrenten BMW. Bislang beschränken sich die Unternehmen auf rund ein Dutzend gemeinsame Einkaufsprojekte. Der Finanzvorstand des Münchener Automobilherstellers, Friedrich Eichiner, hatte kürzlich weitere Kooperationsprojekte noch in diesem Jahr angekündigt.

(Redaktion)


 


 

Autohersteller Daimler
französischen Konkurrenten Renault
Smart
Manager Magazin
Viersitzers Smart Fo

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Autohersteller Daimler" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: