Weitere Artikel
Impuls-Talk

„WARUM wird Kreativität oft misshandelt, unterdrückt und zerstört?“

Der 20. Impuls-Talk (August 2014) von Marcel Baars fand wie immer im Weingut Wilhelm Kern in Kernen statt. Teilgenommen am Talk haben 14 sehr interessante und kreative Gäste. Sehr intensiv und zuweilen auch kontrovers wurden wieder vorher definierte Themenpunkte diskutiert.

Unter den Impuls-Talk Gästen befanden sich unter anderem die Künstlerin Petra Altendorfer (http://www.arts-for-you.com) sowie  einer der besten Hirnforscher Dr. Kai Markus Müller (http://www.neuromarketing-labs.com).

"Bei ihrer Geburt sind 98% der Menschen hochbegabt. Nach der Schulzeit sind es nur noch 2%.“
(Aussage zu dem Film ALPHABET, der im November 2013 in die Kinos kam.)

Eine wichtige Frage die beim Impuls-Talk immer an erster Stelle steht ist : Warum ist das so?

Beim Impuls-Talk versuchten die Teilnehmer Antworten zu folgenden Fragen zu finden:

  • Was passiert während der Entwickliung und Schulzeit bei den Kindern?
  • Wo geht die Kreativität hin?
  • Und wie kreativ sind dann noch die Erwachsenen?
  • Was ist überhaupt Kreativität?
  • Wie misst man sie? 
  • Ist Kreativität immer nur positiv oder kann sie auch negativ sein?
  • Wie kann man überhaupt kreativ sein?

Diskutiert wurde auch über die 12 innovativen Archetypen, die bei der Erfindung und Entdeckung unbekannter Systeme, Produkte und Dienstleistungen,eine Schlüsselrolle spielen. Entdeckt wurden sie von Hans Morawa durch empirische Beobachtungen über Jahrzehnte hinweg und über zahllose Expertengespräche. Er stellte die innovativen Archetypen 1969 erstmals der Öffentlichkeit vor.

  1. Vorhandenes auf den Kopf stellen
  2. Problem auf eine andere Ebene verlagern
  3. Lösungen außerhalb des Systems suchen
  4. An vorhandenem anbauen
  5. Step by step: Kleine Schritte, schrittweises Weiterentwickeln
  6. Additiv: Zusatz, Multiplikator
  7. Polysoziativ: 3 oder mehr Ideen zu einem Ganzen verknüpfen:
  8. Elektrizität und Zahnbürste; Ferien und Coaching
  9. Atomisch: Reduktion der Komplexität des Problems (Teilen)
  10. Analog: Kopieren, abschauen, aus der Natur. Wie geschieht es woanders
  11. Here and now: Trends aufspüren
  12. Do less: Reduzieren, einfachste Lösungen
  13. Ideen vollständig in Frage stellen
    Quelle: Hans Morawa

Einhellig waren alle Teilnehmer des Impuls Talk der Meinung, dass Kreativität am Besten entstehen kann, wenn man das zu lösende Problem loslässt. Z.B bei einer Ausszeit mit einem guten Glas Wein. Das Resümee der Diskussion: Jeder Mensch ist auf seine Art und Weise kreativ.

Der 1,5 Stunden Impuls-Talk mit einem vorgegebenen Thema und immer beginnend mit dem Wort WARUM? und ist eine Veranstaltungsreihe, die einmal im Monat stattfindet. Veranstalter ist Marcel Baars, Gründer und Inhaber von KommunikationsZeit, Fellbach. www.kommunikations-zeit.de

(Redaktion)


 


 

talk
kommunikation
zeitmanagement
baars

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "impuls" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: