Sie sind hier: Startseite Stuttgart Fachwissen korrekt!
Weitere Artikel
Korrekt!

Tischsitten beim Osterbrunch

Ostern steht vor der Tür. Wir freuen uns auf besseres Wetter und natürlich über die Einladung zum Osterbrunch bei Freunden oder gehen mit der Familie in ein Hotel. Heute haben wir deshalb die Regeln rund um das Thema Frühstück und Brunch für Sie zusammengefasst.

Lieber einmal öfter bedienen

Beim Buffet dürfen Sie sich ruhig mehrere Male bedienen. Das ist besser, als einen Berg von gemischten Speisen auf dem Teller zu haben. Also bitte nicht mischen (süß & salzig, kalt & warm, Fisch & Fleisch), lieber öfter gehen.

Teller und Besteck nur einmal benutzen

Nehmen Sie am Buffet einen neuen Teller und neues Besteck, sofern es nicht bereits am Platz eingedeckt ist. Ein aufmerksamer Service im Hotel räumt nicht mehr benötigtes Geschirr zwischenzeitlich ab. Im privaten Umfeld sollten Sie das Besteck ruhig mehrmals nutzen. Legen Sie das benutzte Besteck auf Ihren Teller in die Pausenstellung, damit ihn niemand versehentlich abräumt.

Die Reihenfolge bestimmen Sie

Mit welchen Speisen Sie beginnen oder enden möchten, legen Sie selbst fest. Der eine mag zuerst ein Schinkenbrot und dann noch ein Schoko- Croissant, der andere liebt es umgekehrt. Nur beim Mittag- und Abendessen halten Sie sich bitte an die Menüreihenfolge.

Essen mit den Fingern

Brötchen, Toast und Croissants dürfen Sie mit den Fingern essen. Die beiden Brötchenhälften allerdings nicht belegt wieder zusammen klappen, sondern einzeln essen. Belegtes Brot schneidet sollte man mit Messer und Gabel essen.

Eier köpfen oder nicht?

Köpfen und klopfen sind heute erlaubt. Klopfen Sie die Spitze mit dem Eierlöffel leicht an und pellen Sie den oberen Teil der Eierschale ab. Entsorgen Sie die Schalen unter dem Ei im Eierbecher.

Servietten

Papierservietten und Stoffservietten legen Sie auf den Schoß, bevor Sie mit dem Essen beginnen. Wenn Sie sich zwischendurch den Tisch verlassen, legen Sie die Serviette links neben Ihrem Gedeck ab. Servietten auf dem Stuhlsitz abzulegen empfinden die meisten Menschen als unhygienisch.

Seminarvorschau

Das offene Trainee-Programm

Step into Business - Qualifizierungsprogramm in Kooperation mit der Hochschule Fresenius

Start Zyklus 1: Köln, 19. Juni 2013

Dauer: 4 Monate

Im Wettbewerb um qualifizierte Fach- und Führungskräfte von morgen stellt dieses Angebot einen entscheidenden Vorteil für Unternehmen dar. Deshalb bietet das offene Trainee-Programm der Akademie für Führungskräfte in Kooperation mit der Hochschule Fresenius insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen die Chance, Potenzialträger einen professionell begleiteten Einstieg ins Berufsleben zu ermöglichen und angehende Fach- und Führungskräfte individuell zu fördern.

Christina Tabernig startet mit dem Pflichtmodul: "Erfolgreich starten in Beruf und Karriere" am 19. Juni.

Weitere Informationen zum Programm oder zur Anmeldung einfach auf das Akademie-Logo klicken.

Kollegen-Tipp

korrekt! in Partnerschaft mit der Consulting-Werkstatt

Die Consulting-Werkstatt bietet in einem offenen Angebot eine Qualifizierungsreihe an, in der Berater sich zum „Trusted Advisor“ entwickeln und fortbilden können. Das Programm richtet sich an Consultants in der Strategie-, Prozess- oder IT-Beratung und vermittelt das Handwerkszeug, das für eine nachhaltige und erfolgreiche Lösung von Problemen des Kunden erforderlich ist.

Die Werkstatt unterscheidet sich von anderen Seminaren dieses Typs: sie ist nicht nur inhaltlich spezifisch auf die Zielgruppe der Strategie-, Prozess- oder IT-Consultants zugeschnitten, sondern lässt durch eine durchgängige Fallstudie die Methoden und Instrumente „erfahrbar“ werden. Zudem bringen die Trainerinnen und Trainer ihr Wissen aus Beratungsprojekten ein – denn sie sind selber als Consultants in diesen Aufgabenstellungen tätig.
Neben Kommunikationstechniken, Analyse- und Arbeitstechniken sowie spezifischen Techniken im Prozess- und Architekturmanagement nimmt auch das Thema „Auftreten und Wirkung“ die ihm zukommende Bedeutung ein: Im Themenabend „Business Etikette“ vermittelt korrekt! das erforderliche Wissen um das passende Verhalten.
Weitere Informationen: www.consulting-werkstatt.org

Stil-Tipp

Mit vollem Mund sprechen?

Neulich kam im Seminar von einer Teilnehmerin die Sprache darauf, dass man ja neuerdings beim Essen auch mit vollem Mund sprechen dürfe - laut irgendeiner Presse(falsch!)meldung.
Haben wir denn nicht alle noch den Satz unserer Eltern in den Ohren "Kind, mit vollem Mund spricht man nicht!"? Und genau so ist es auch heute noch, es ist nach wie vor unhöflich und unappetitlich.

Deshalb sollte man auch niemand in eine unangenehme Situation bringen, in dem man ihn anspricht, obwohl er gerade eine volle Gabel in den Mund geschoben hat. Wer dennoch in diese Verlegenheit gebracht wird, sollte den Fragenden anschauen und erst in Ruhe zu Ende kauen, bevor er antwortet. Mit kleinen Gesten wie Schulterzucken oder Hand vor den Mund halten unterstreicht man sein Verhalten noch zusätzlich.

Ein frohes und sonniges Osterfest wünscht Ihnen

Ihre Business-On Stuttgart Redaktion sowie das korrekt!-Team Anke Quittschau & Christina Tabernig

(Redaktion)


 


 

BON
Quittschau
tabernik
korrekt!

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "BON" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: