Weitere Artikel
Kultusministerium

Kongress KUNST beWEGt und SCHULKUNST-Landesausstellung

Kultusministerium und PH Weingarten laden am 12. Oktober 2012 zu Kongress KUNST beWEGt und SCHULKUNST-Landesausstellung "Experiment" ein

Prof. Dr. Bazon Brock und weitere Experten geben Impulse für einen zeitgemäßen und innovativen Kunstunterricht. Themen sind auch die frühkindliche und die inklusive künstlerische Bildung.

 Am 12. Oktober 2012 veranstaltet das Kultusministerium gemeinsam mit der  Pädagogischen Hochschule Weingarten den zweiten Kongress KUNST beWEGt. Er richtet sich an alle, die in der Lehrerausbildung und -Fortbildung tätig sind, das Fach Kunst oder die entsprechenden Fächerverbünde unterrichten oder sich im Kunststudium bzw. im Referendariat befinden. Eine besondere Zielgruppe sind bei diesem Kongress auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kindergärten und Kindertagesstätten. Die Kongressteilnehmenden erhalten im Vortrag "Experiment, Kommunikation, Verstehen und Vertrauen" von Kunstwissenschaftler Prof. Dr. Bazon Brock sowie in 18 Foren mit namhaften Referentinnen und Referenten Anregungen für ihren Kunstunterricht und können auch das eine oder andere Experiment vor Ort selbst praktisch ausprobieren. Kunstperformances von Schülerinnen und Schülern geben einen Einblick darin, was in den Schulen des Landes auf künstlerischem Gebiet geleistet wird.

 Gleichzeitig wird am 12. Oktober auch die große SCHULKUNST-Landesausstellung 2012 "Experiment" eröffnet, die bis zum 16. November 2012 an der PH Weingarten zu sehen ist. Gezeigt werden über 250 Schülerarbeiten zum Thema "Experiment" des vergangenen Schuljahres 2011/2012, insbesondere auch Kunstprojekte aus dem pädagogischen Bereich "Inklusion und künstlerische Bildung".

 Nach dem großen Erfolg des 1. kunstpädagogischen Kongresses KUNST beWEGt im Jahre 2007 in der PH Ludwigsburg ist der zweite Kongress in dieser Reihe auch interessant für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der frühkindlichen Bildung. Die frühkindliche Bildung ist besonders prägend für die Bildungsbiografie von jungen Menschen. Die Bildende Kunst kann hier eine tragende Rolle spielen, denn sie ist das Medium, das Kinder in besonders geeigneter Weise unterstützt, sich die Welt anzueignen: durch Sehen, Fühlen und Be-Greifen. Der Kongress bietet deshalb zwei Foren zur künstlerischen Bildung im frühen Kindesalter an.

 Ein weiterer Schwerpunkt ist das Thema "Inklusion und künstlerische Bildung". Die Schulkunst in Baden-Württemberg fördert verstärkt die Zusammenarbeit zwischen Sonder- und Regelschulen, auch mit außerschulischen Partnern der Behindertenhilfe. Im Förderprogramm SCHULKUNST des Landes wurden bereits erste Projekte durchgeführt, die beim Kongress vorgestellt werden. Außerdem werden Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderung gemeinsam einige künstlerische Darbietungen vorführen. Auch in der SCHULKUNST-Landesausstellung werden inklusive Kunstprojekte der Schulen des Landes präsentiert.

 "Der wahre Sinn der Kunst liegt nicht darin, schöne Objekte zu schaffen. Es ist vielmehr eine Methode, um zu verstehen. Ein Weg, die Welt zu durchdringen und den eigenen Platz zu finden." Diese Aussage des amerikanischen Schriftstellers Paul Auster beschreibt sehr genau die Zielsetzung des Kongresses: Das Thema "Experiment" als Weg zu künstlerisch freiem Ausdruck zieht sich als roter Faden sowohl durch die SCHULKUNST-Landesausstellung als auch durch den Kongress. Es impliziert die innovative Kraft und Flexibilität, mit der die Bildende Kunst Bildungsprozesse in Gang bringen und unterstützen kann.

Das Kongressprogramm ist unter www.kongress-kunst-bewegt.de im Internet abrufbar.

 Die Landesausstellung wird innerhalb des Kongresses KUNST beWEGt von Ministerialdirigentin Sabine Frömke vom Kultusministerium Baden-Württemberg am 12. Oktober 2012 um 9:45 Uhr feierlich eröffnet. Ab dem 15. Oktober 2012 ist sie im Schlossbau der PH Weingarten für die Öffentlichkeit von 9:00 - 18:00 Uhr zugänglich. Der Eintritt ist frei.

Ministerialdirigentin Sabine Frömke, Abteilungsleiterin im Kultusministerium, und Prof. Dr. Werner Knapp, Rektor der PH Weingarten, freuen sich darauf, viele Kongressbesucherinnen und -besucher am 12. Oktober in der PH Weingarten begrüßen zu können.

(Redaktion)


 


 

Kultusministerium
weingarten
kongress

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kultusministerium" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: