Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell Tipp der Redaktion
Weitere Artikel
Kunstausstellung

In Stuttgart trifft Deutsche POP-ART auf amerikanische POP-ART

In der Ausstellung stehen Werke Heiner Meyers und Ford Beckmans im Dialog - Heiner Meyer, berühmt für seine Arbeiten mit POP - Ikonen, lernte 2011 den amerikanischen Künstler Ford Beckmann kennen. Meyer war sehr früh Bewunderer und Sammler der Arbeiten Ford Beckmanns. Aus den Zusammentreffen der beiden international bekannten Künstlern entstand 2012 die gemeinsame Ausstellung „ POP - Talks“, in der die Arbeiten der Beiden in sehr spannender Weise aufeinandertrafen

Heiner Meyer wurde berühmt durch seine Arbeiten mit POP - Ikonen. Er lernte 2011 den amerikanischen Künstler Ford Beckmann kennen und wurde sehr früh Bewunderer und Sammler der Arbeiten von Ford Beckmann. Eine gemeinsame Ausstellung entstand 2012 durch ein Zusammentreffen der beiden international bekannten Künstlern. „ POP - Talks“, ein aufeinnadertreffen der unterschiedlichen Arbeiten der Beiden. Eine  Folgeausstellung 2014 kam wegen des unerwarteten Todes von Ford Beckmann nicht zu Stande.

Die momentane Ausstellung „Ford Beckmann + Heiner Meyer knüpft an dieses Konzept an. Es werden 26 Arbeiten - Multiples und Originale - in den Räumen der Matthias Küper Galerie gezeigt. Sie zeigen späte Arbeiten des POP-Artisten Ford Beckmann in einem engen Dialog mit den Werken des deutschen Ausnahmekünstlers Heiner Meyer. Eine interessante Kombination aus Hamburgern und Steaks, Clowns und Öldosen Multiples. Mit dabei ist auch das berühmte „Hamitor“ (Hausmeister/Clown) Motiv von Heiner Meyer. Eine expressive Mischung, die das Besucher Auge verblüfft und die eindrucksvollen Werke genießen lässt.

Heiner Meyer war persönlich anwesend

Die Ausstellung wurde von Matthias Küper gemeinsam mit Heiner Meyer eröffnet. Besucher der Vernissage hatten die Gelegenheit mit dem Künstler über seine Werke zu diskutieren, zu erfahren was er sich bei der Erstellung verschiedener Bilder den so gedacht hat. Dies wurde von den Besuchern fleißig genutzt, Heiner Meyer stand vielen Anwesenden im Einzelgespräch Rede und Antwort. Besuchen können Sie die Ausstellung vom 20. Oktober bis 18. November 2017.

Die Öffnungszeiten der Galerie sind Donnerstag bis Samstag, 15 — 18 Uhr und nach Vereinbarung. Stuttgart + 6 937  250 Mobile + 49  (0) 172  6  246  462, [email protected] www.kueper-galleries.com

Die Matthias Küper Galleries Stuttgart/Beijing arbeitet seit 1995 mit dem international erfolgreichen Künstler Heiner Meyer zusammen. Seine Bilder befinden sich im Besitz, internationaler, öffentlicher und privater Sammlungen. Matthias Küper Galleries hat seine Standorte in Stuttgart, Beijing und seit diesem Sommer in Ulaan Baatar - Mongolei in Zusammenarbeit mit 976+ ART SPACE, deren Künstler dieses Jahr sowohl auf der Biennale Venedig (in Zusammenarbeit mit MKG), als auch auf der Documenta vertreten waren.

In Beijing ist die Galerie in Kooperation mit Pékin Fine Arts Beijing/Hongkong. Viele Künstler, darunter Heiner Meyer, Zhang Fangbai, Feng Yan, Michael Downs konnten bereits von den exzellenten Kontakten der Galerien profitieren.

Anmerkung der Redaktion
Eine interessante Ausstellung mit internationalem Flair... nutzen Sie die Zeit bis zum 18. November und statten Sie der Galerie einen Besuch ab.

Kaleidoskop 2017, Matthias Küper Galleries Stuttgart/Beijing/Ulaan Baatar:
November /Dezember/ Januar 2017/18 Arbeiten junger Künstler der Akademie / Jahresausstellung gesammelter Arbeiten Christo, Michael Downs, Dawn Csutoros, Feng Yan, Picasso Graphik
März 2018 Stuttgart young contemporary Mongolian Art April 2018 Beijing Heiner Meyer - State of the Art April/ Mai 2018 Ulaan Baatar Dieter Nuhr - Bilder aus anderen Welten

(Redaktion)


 


 

Ausstellung
Arbeiten
Dialog Heiner Meyer
Arbeiten Ford Beckmanns
Stuttgart
Künstler
Galerie
Beijing

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ausstellung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: