Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell News
Weitere Artikel
Landesgartenschau 2012

Das größte Nagolder Unternehmen, die Häfele GmbH & Co. KG, beteiligt sich aktiv an der LGS

Auch das größte Unternehmen in Nagold, die Häfele GmbH & Co. KG, ist jetzt zum erlesensten Zirkel der Landesgartenschau-Partner gestoßen. Die Landesgartenschau Nagold 2012 findet vom 27. April bis 7. Oktober 2012 in dieser Stadt im Nordschwarzwald statt.

Lautlos gleiten Arbeitsplatten, der Schreibtisch wird kurzerhand zum Bett, TV-Geräte verschwinden in Schränken – die „Functionality World“ im Häfele-Haupthaus in Nagold ist keine Ausstellung, sondern ein Erlebnis. Eines, das der Beschlagtechnik-Konzern während des Großereignisses auch auf dem nahe gelegenen Landesgartenschau-Gelände möglich machen wird. Und das auf alles andere als gewöhnliche Weise: Der Berliner Designer Werner Aisslinger hat für die Schau den „Functionality Cube“ konzipiert, einen futuristischen, auf der Nagold schwimmenden, begehbaren Pavillon. In dem 39 Quadratmeter großen Innenraum wird das Weltunternehmen seine Vision von zeitgemäßem, komfortablem Wohnen zeigen.

Futuristisches Gebäude mit verblüffendem Innenleben: Der „Functionality Cube“ von Häfele wird einer der Ausstellungshöhepunkte der Landesgartenschau Nagold 2012 (Foto). 

Ein „extravaganter, hervorragender Auftritt“, freute sich Oberbürgermeister Jürgen Großmann bei der  Vertragsunterzeichnung. Nehme man das ibis Styles Hotel in der Nagolder Innenstadt dazu – „Wie oft hat es in den letzten Jahren schon einen Hotelneubau im Kreis Calw gegeben?“ – sei klar, wie stark Häfele die Zukunft der Region mitgestalte. Doch der „Functionality Cube“, mit dem allein die Platin-Voraussetzungen „bei Weitem übertroffen werden“, sei noch nicht alles, erklärte der OB und verwies auf das im November erschienene „Merian“-Heft mit Schwerpunkt Baden-Württemberg. Das Hochglanz-Reisemagazin widmet der Landesgartenschau Nagold 2012 im Allgemeinen und den Häfele-Projekten im Speziellen ganze vier Seiten. „Wir sind sehr stolz und außerordentlich dankbar, dass Sie die Landesgartenschau mit Ihrem Namen in die Welt hinaustragen“, lobte er den Marketing-Coup.

Eine Selbstverständlichkeit, fand indes Sibylle Thierer. Sie sei in Nagold geboren, ihr Unternehmen dort erfolgreich geworden – „für uns stand deshalb nie in Frage, dass auch wir uns für das Großereignis engagieren“. Dass der Konzern dabei keinen Tunnelblick hat, beweist ein weiteres Detail aus dem Häfele-Leistungsspektrum: Mit der Ausgabe von 6.000 Regenschirmen wird dafür gesorgt, dass die Gäste den Besuch nicht nur bei schönem Wetter genießen können. Der kleine Obolus, der erhoben wird, kommt der Urschel-Stiftung und damit sozialen, kulturellen und ökologischen Projekten in Nagold zugute. „Natürlich möchten wir die Besucher auf uns und unsere Produkte aufmerksam machen“, so die Unternehmenschefin. „Aber es geht uns auch darum, etwas Gutes für die Nagolder Bürger zu tun, das über die Landesgartenschau hinaus wirkt.“ Dafür gab es ein Extra-Lob vom Oberbürgermeister, der betonte, dass man sich für diesen Termin „ganz bewusst die Vorweihnachtszeit ausgesucht“ habe. Denn: „Die herausragende Beteiligung von unserem größten und erfolgreichsten Arbeitgeber ist die Botschaft zum Jahresende überhaupt!“

(Redaktion)


 


 

Nagold
Häfele
Urschel-Stiftung
ibis
TV-Geräte
Oberbürgermeister
Jürgen
Großmann

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Nagold" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: