Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell News
Weitere Artikel
Tarife/Holz und Kunststoff

Mehr Geld für Beschäftigte der Holz- und Kunststoffindustrie

Die 46 000 Beschäftigten der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie in Baden-Württemberg erhalten rückwirkend ab Mai mehr Geld. Die IG Metall und die Arbeitgeber einigten sich auf einen neuen Tarifvertrag, wie der Landesverband der Gewerkschaft am Dienstag (28.07.2009) in Stuttgart mitteilte. Dieser sieht eine Erhöhung der tariflichen Entgelte in zwei Stufen um insgesamt 3,2 Prozent vor. Hinzu kommen Einmalzahlungen in Gesamthöhe von 400 Euro.

Den Angaben zufolge wird damit ein Schlichtungsergebnis übernommen, das vergangene Woche in Niedersachsen vereinbart wurde. Für die Monate Mai bis September 2009 gibt es zunächst Einmalzahlungen von jeweils 40 Euro. Ab November steigt das Einkommen um 1,5 Prozent, ein Jahr später dann um weitere 1,7 Prozent. Von Oktober 2009 bis Februar 2010 werden nochmals Einmalzahlungen von 40 Euro im Monat fällig. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von zwei Jahren.

(Redaktion)


 


 

Beschäftigten der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie
Baden-Württemberg
IG Metall
Arbeitgeb

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Beschäftigten der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: