Sie sind hier: Startseite Stuttgart Fachwissen
Weitere Artikel
Messe Stuttgart

„Führung sollte nicht heroisiert werden“

Hohe Leistungen, effiziente Arbeitsprozesse, eine gute Unternehmenskultur – für viele Prozesse in Unternehmen spielen Führungskräfte eine Schlüsselrolle. Ratgeber, wie Vorgesetzte ihre Aufgaben meistern, könnten ganze Bibliotheken füllen. Was aber ist die Essenz guter Führung?

Eine Antwort auf diese Frage gibt Joachim Hoffmann, bis vor kurzem Leiter Personalentwicklung von BMW, in einem Keynote-Vortrag auf der Messe PERSONAL2013 Süd am Mittwoch, 24. April, in Stuttgart.

„Wir stellen erfolgreiche Führungskräfte gerne an einem Tag auf den Olymp, um sie bei nächster Gelegenheit mit Kritik zu überhäufen und vom Thron zu stürzen“, hat Joachim Hoffmann beobachtet. Deshalb plädiert der ehemalige Leiter Personalentwicklung von BMW für mehr Bodenhaftung: „Wir sollten Führung nicht heroisieren.“ Unternehmen müssten sich darüber klar werden, woran sie Erfolg festmachen: am nachhaltigen Erfolg für Unternehmen und Gesellschaft oder am bonusmaximierenden kurzfristigen Erfolg für die Führungskraft, am langfristigen Entwicklungserfolg der Mitarbeiter oder an der reinen Zielerfüllung von Funktionsinhabern.

Komplexität in der Arbeitswelt begegnen

Eine Herausforderung für Führungskräfte bestehe aktuell darin, den Mitarbeiternachwuchs aus der nachrückenden Generation mit anderen Augen zu sehen. Junge Menschen seien heute anders sozialisiert und brächten neue Werte und Vorstellungen mit in die Betriebe – wie etwa Transparenz oder den verantwortungsvollen Umgang mit dem Thema Nachhaltigkeit. Das präge und verändere auch die Art der gelebten Führung. „Viele Menschen, die derzeit in Führungsfunktionen sind, würden vermutlich mit ihrer aktuellen Einstellung nicht mehr dort hinkommen – es sei denn, sie sehen junge Menschen als Chance und wachsen an ihnen“, so Hoffmann.

Auch die Tatsache, dass Menschen in Zeiten von Web 2.0 stärker im Internet mitreden könnten, schaffe neue Voraussetzungen für Führung. Zwar sei die Frage von mehr Entscheidungsfreiheit der Mitarbeiter nicht ganz neu, sie werde aber durch Social Media beschleunigt. Hinzu komme ein weiterer Faktor: „Je mehr sich Mitarbeiter einbringen desto mehr wollen sie von der Führung als Mensch wahrgenommen werden“, ist der erfahrende Personaler überzeugt. „High Performer möchten keine Marionetten sein.“ Doch Führung nutze die Potenziale der Mitarbeiter oft nicht hinreichend und trage ihrem „natürlichen Wollen“ nicht genügend Rechnung.

Systemische Sicht statt simple Kausalitäten

Führungskräfte müssten ihre Denkmuster, ihre Lösungsansätze, die Art und Weise, wie sie die Welt und damit auch die Wirkungsweise von Organisationen wahrnehmen, ständig hinterfragen und weiterentwickeln. Das gelte umso mehr für eine fortschreitend komplexe, dynamische und globale Arbeitswelt. „Wir leben nicht in einer mechanistischen Welt!“, konstatiert Hoffmann. Führungskräfte seien mehr denn je gefordert, mit einem systemischen Blick an ihre Aufgaben heranzugehen. Doch sie begegneten Herausforderungen noch viel zu oft mit simplen Kausalitäten in Form von Wenn-Dann-Erklärungen, nach dem Motto: „Wenn ich dies entscheide, kommt das heraus“. So funktionierten jedoch nur noch Maschinen, aber keine Menschen und Organisationen.

Personaler sollten sich vor diesem Hintergrund nicht nur darauf beschränken, Führungskräfteseminare anzubieten, sondern sich viel stärker damit auseinandersetzen, welche Form der Führung zeitgemäß und richtig sei. Sie müssten wissen, was hinter den einzelnen Führungskonzepten stehe und mit welchem sie in ihrem Unternehmen die größten Effekte erzielen könnten. „Das Thema Führung eignet sich für Personaler, um den eigenen Wertbeitrag zu verdeutlichen“, betont Hoffmann. Denn Führung sei der Dreh- und Angelpunkt von Organisationen. „Wenn Personaler mutig sind, können sie in Firmen viel mehr verändern, als sie selbst oft glauben.“

Keynote-Vortrag: „Essenz guter Führung“

Auf der Messe PERSONAL2013 Süd leistet Joachim Hoffmann Schützenhilfe in punkto Führungswissen. Er komprimiert verschiedene Ansätze wie transformationale und systemische Führung sowie seine persönliche Erfahrung aus der Berufspraxis in einem Keynote-Vortrag zur „Essenz guter Führung“:

Mittwoch, 24. April 2013, 14.45 - 15.30 Uhr,
Praxisforum 1, Halle 6, Messe Stuttgart

Über Joachim Hoffmann
Nach einer kaufmännischen Ausbildung, einer Führungsfunktion in einem Handelskonzern und seinem BWL-Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität München wechselte Joachim Hoffmann 1987 zur BMW Group, für die er bis 2012 wirkte: als Referent und Referatsleiter diverser Personalfunktionen, Geschäftsführer der BMW Fahrzeugtechnik GmbH, Personalleiter des Entwicklungsressorts und schließlich als Leiter Personalentwicklung und Change Management Beratung. Seit 2013 ist er als Potenzialentfaltungscoach tätig. Zudem engagiert er sich im Projekt „Joblinge“ für den Einstieg junger Erwachsener in eine Berufsausbildung.

Weitere Informationen zur PERSONAL2013 Süd sind unter www.personal-messe.de erhältlich.

Über die PERSONAL2013 Süd
Bereits zum vierzehnten Mal dreht sich auf der Messe PERSONAL Süd alles um die Personalarbeit in Unternehmen und Organisationen: Die PERSONAL2013 Süd findet vom 23. bis 24. April in der Messe Stuttgart statt. Neben einem umfassenden Vortragsprogramm und der Themenreihe „Personal & Verwaltung“ gibt es dort einen MeetingPoint zum thematischen Austausch unter HR-Fachleuten. Zum dritten Mal hat Süddeutschlands traditionsreiche Messe eine nördliche Ausgabe: Nach dem bewährten Erfolgskonzept widmet sich die PERSONAL2013 Nord vom 14. bis 15. Mai im CCH Hamburg der kompletten Themenpalette des Personalmanagements.

Über spring Messe Management
spring Messe Management veranstaltet Fachmessen zu den Themen Personalmanagement, Public Sector, Corporate Health und Recruiting/Karriereplanung sowie Kongresse für E-Learning und Wissensmanagement. Langjährige Messe-Erfahrung, thematische Expertise und nachhaltige Kundenorientierung machen die Veranstaltungen von spring zu etablierten Branchenplattformen. spring-Fachmessen sind ein Seismograph für neue Produkte, Ideen und Managemententwicklungen. Das Tochterunternehmen der Deutschen Messe AG ist in vier Ländern vertreten: Deutschland, Österreich, Ungarn und Russland.

(Redaktion)


 


 

personal2013 süd
messe
stuttgart
spring messe management

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "personal2013 süd" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: