Weitere Artikel
Tarife/Metall- und Elektro

Metallbranche: wird Tariferhöhung vermehrt verschoben?

Zahlreiche Unternehmen der Metall- und Elektrobranche verschieben angesichts der Wirtschaftskrise offenbar die für Mai vorgesehene zweite Stufe der Tariferhöhung. Allein in Baden-Württemberg, dem traditionellen Pilotbezirk der Branche, wollten rund 70 Prozent der Firmen die Anhebung erst später umsetzen, sagte der Südwestmetall-Vorsitzende Jan Stefan Roell den «Stuttgarter Nachrichten» (Montagausgabe, 04. Mai 2009). Die meisten von ihnen wollten erst im Dezember mehr Geld zahlen.

«Nach meinem Kenntnisstand hat gut die Hälfte der 70 Prozent die Regelung schon im Kasten», sagte Roell dem Blatt. Etwa ein Drittel aller Betriebe werde die 2,1 Prozent somit pünktlich zum Mai auszahlen. Damit widersprach der Chef der Metallarbeitgeber in Baden-Württemberg der IG-Metall-Führung, nach deren Darstellunglediglich einzelne Betriebe beabsichtigten, die Lohnerhöhung um bis zu sieben Monate auszusetzen. Der Dachverband Gesamtmetall hatte bisher eine Verschiebungsquote von etwa 50 Prozent genannt.

Der Tarifvertrag sieht vor, dass die im Mai 2009 vorgesehene zweite Lohnerhöhung von 2,1 Prozent um bis zu sieben Monate verschoben werden kann.

(Redaktion)


 


 

Metall- und Elektrobranche
Wirtschaftskrise
Tariferhöhung
Baden-Württemberg
Pilotbezirk
Südwestmetal

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Metall- und Elektrobranche" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: