Sie sind hier: Startseite Stuttgart Marketing Unternehmen
Weitere Artikel
Unternehmen/Porsche

Müssen Porsche-Chefs gehen?

Die finanzielle Lage des Sportwagenbauers Porsche im Zuge der Volkswagen-Übernahme sorgt weiter für Unruhe. Porsche dementierte am Sonntag (26. April 2009) einen Medienbericht, wonach eine Ablösung des Vorstandsvorsitzenden Wendelin Wiedeking und des Finanzvorstands Holger Härter anstehen soll. «Diese rufschädigenden Spekulationen weisen wir entschieden zurück», sagte ein Porsche-Sprecher der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires. Dagegen spricht, dass einem Medienbericht zufolge der Termin der Ablösung von Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und von Porsches Finanzvorstand Holger Härter entschieden zu sein scheint.

Wie das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» am Samstag (25. April 2009) vorab meldete, sind große Teile des Porsche-Piëch-Clans der Ansicht, die beiden Top-Manager müssten noch an Bord bleiben, bis eine Lösung für die hohe Verschuldung von Porsche gefunden ist. Dann sollten sie gehen. Ihnen werden laut «Spiegel» schwerwiegende Fehler bei der Übernahme von Volkswagen vorgeworfen, die Porsche in eine bedrohliche Lage gebracht hätten. «Das ist keine Frage von Jahren, sondern nur noch eine von ein paar Monaten», zitiert das Magazin einen Vertrauten der Familie.

Nach einem Bericht des «Focus» will der Emir von Katar bei dem Sportwagenhersteller einsteigen. Das Nachrichtenmagazin berichtete am Samstag vorab, der Monarch habe sein Interesse an Porsche bereits bekundet. Ein Einstieg wäre eine Möglichkeit, wie Porsche in einem Jahr fällige Bankenkredite von 3,3 Milliarden Euro zurückzahlen könne.

Die Zinszahlungen für die derzeit laufenden Kredite über insgesamt neun Milliarden Euro könne Porsche offenbar aus dem operativen Geschäft begleichen, schrieb das Blatt. Bei der in einem Jahr fälligen Tranche müssen sich das Unternehmen etwas einfallen lassen, zitierte das Magazin einen Insider. Die Kredite hatte Porsche aufgenommen, um die Übernahme von Volkswagen finanzieren zu können.

(Redaktion)


 


 

Die Zukunft von Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und von Porsches Finanzvorstand Holger Härter schein

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Die Zukunft von Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und von Porsches Finanzvorstand Holger Härter schein" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: