Weitere Artikel
Personal

Alles, was Recht ist: Input für Personaler rund um Mindestlohn, Social Media & Co.

Neu: Experts‘ Corner „HR & Law“ bieten Unternehmensvertretern die Möglichkeit, sich mit Arbeitsrechtlern zu praxisnahen Fragen auszutauschen •Topthemen: Rechte und Pflichten rund um den Mindestlohn und Umgang mit Social Media in der Personalarbeit

Hamburg/Stuttgart, 23. März 2015. Das Mindestlohngesetz ist seit mehr als drei Monaten in Kraft und führt in vielen Unternehmen zu Unsicherheiten – etwa in puncto Rechte und Pflichten zur Beschäftigung von Praktikanten und Minijobbern. Diese und weitere arbeitsrechtliche Neuerungen stellen Rechtsexperten auf der PERSONAL2015 Nord und Süd zur Diskussion. Die beiden Messen verstärken das Angebot zum Thema Arbeitsrecht insbesondere mit den neuen Experts‘ Corner „HR & Law“: Diese Networking -Spots bieten Unternehmensvertretern die Möglichkeit, sich mit Arbeitsrechtlern zu praxisnahen Fragen auszutauschen.

Seit Anfang dieses Jahres gilt in Deutschland ein Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Arbeitgeber sind verpflichtet zu prüfen, welchen Beschäftigten sie den Mindestlohn bezahlen müssen. Hinzu kommen neue Aufzeichnungspflichten der Arbeitszeiten, was zu einiger Verwirrung führt: In der öffentlichen Diskussion werden gesetzlich vorgesehene Ausnahmen und illegale Vorgehensweisen der Unternehmen, den Mindestlohn bei Beschäftigten wie Minijobbern zu umgehen, häufig vermischt.

Für wen gilt der Mindestlohn und für wen nicht? Was müssen Unternehmen bei Praktikanten beachten? Welche Arbeitgeberleistungen sind zu berücksichtigen? Auf den Messen PERSONAL2015 Nord in Hamburg und PERSONAL2015 Süd in Stuttgart können sich Personalverantwortliche Klarheit über diese Fragen verschaffen. Außerdem informieren Arbeitsrechtsexperten über bis dahin geplante oder beschlossene Anpassungen beim Mindestlohngesetz.

Neu: Experts‘ Corner „HR & Law“

Neben den Vorträgen und Diskussion in den Praxisforen ist insbesondere die neue Experts‘ Corner „HR & Law“ eine Goldgrube für den Austausch rund um arbeitsrechtliche Fragen. In zweistündigen Sessions haben die Besucher genügend Zeit, Input von den Experten mitzunehmen und ihre persönlichen Fragen aufs Tapet zu bringen. Einen Erfahrungsbericht zu Fallstricken und Handlungsfeldern in Sachen Mindestlohngesetz steuert in Hamburg etwa der Unternehmensverband AGA bei. In Stuttgart berichten die „KLEINER Rechtsanwälte“ aus ihrer Beratungspraxis zu dem Thema.

Top-Thema: Fallstricke im Social-Media-Recht

Ein weiterer arbeitsrechtlicher Schwerpunkt dreht sich um Social Media: Unternehmen möchten sich in sozialen Netzwerken nicht nur als attraktive Arbeitgeber zeigen, sondern Bewerber auch proaktiv ansprechen. Wie gehen sie vor, ohne gegen geltendes Recht zu verstoßen – in Deutschland und länderübergreifend? In der Podiumsdiskussion „Rechtliche Anforderungen beim Recruiting und im Umgang mit Social Media im internationalen Vergleich“ auf der PERSONAL2015 Nord geben dazu die Rechtsanwälte Markulf Behrendt (Allen & Overy LLP), Julia Tänzler-Motzek (CMS Hasche Sigle) und Dr. Malte Evers (Graf von Westphalen) Input.

Auf der PERSONAL2015 Süd skizziert Christoph Hauptvogel, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Partner der Kanzlei Graf von Westphalen, rechtliche Fallstricke bei Social Media- und Internetnutzung am Arbeitsplatz. Er geht darauf ein, inwiefern Arbeitgeber ihren Mitarbeitern erlauben sollten, Internet und E-Mail am Arbeitsplatz zu privaten Zwecken zu nutzen, und was Guidelines zu dem Thema bewirken.

(Redaktion)


 


 

Fragen
Experts Corner HR
Recht
Social
Fallstricke
Unternehmensverband AGA
Law
Diskussion
Messen PERSONAL Nord
Beschäftigten
Arbeitgeber

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mindestlohn" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: