Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell News
Weitere Artikel
Porsche

Uwe Hück wird Botschafter für Zivilcourage

Der Konzernbetriebsratsvorsitzende und stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Porsche AG, Uwe Hück, ist jetzt offizieller Botschafter der Initiative „Goslarer Zivilcouragekampagne“.

Initiiert unter anderem vom Weißen Ring und der Polizei Goslar, setzt sich die Kampagne dafür ein, das Thema „Zivilcourage“ wieder mehr in den Mittelpunkt der Gesellschaft zu rücken.

Getreu seinem Motto „Wegschauen gilt nicht!“, kämpft Uwe Hück im Rahmen der Kampagne für eine Kultur der Solidarität: „Wir dürfen nicht wegschauen bei Intoleranz oder Rassismus. Wir müssen eingreifen und die Würde aller Menschen verteidigen, weil die Gewalt nicht siegen darf.“ Hinschauen und helfen lautet die Devise. Durch Plakat- und Postkartenaktionen sollen Menschen zu mehr Zivilcourage motiviert werden.

Neben anderen prominenten Botschafterinnen und Botschaftern wie Ralf Möller, Heinz Hoenig, Regina Halmich, Jan Fedder, Joachim Gauck oder auch Sigmar Gabriel, unterstützt Uwe Hück jetzt offiziell die Kampagne für mehr Zivilcourage. Über die „Aktion tu was“ (www.aktion-tu-was.de) werden wertvolle Tipps zum Hinschauen und sicheren Einmischen gegeben.

(Redaktion)


 


 

Porsche
Zivilcourage
Uwe Hück
Intoleranz
Rassismus

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Porsche" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: