Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell News
Weitere Artikel
Forschung/Produktentwicklung

Präsentation der Neutronenquelle ESS in der IHK Stuttgart

Im südschwedischen Lund wird eine Neutronenquelle gebaut, die vielleicht schon bald die technischen Möglichkeiten von For-schung und Produktentwicklung revolutioniert. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) lädt diesbezüglich Unternehmen zu einer Informationsveranstaltung ein.

Hierbei können Unternehmer Direktkontakte mit der europäischen Großforschungsanlage ESS (European Spallation Force) knüpfen können.

Axel Steuwer, Repräsentant der ESS Scandinavia, informiert die Teilnehmer der Veranstaltung über die innovative Neutro-nenquelle ESS und die ergänzende Synchrotron Röntgenquelle Max-IV. Dabei geht es zum einen darum, wie diese Anlagen Forschungsaktivitäten baden-württembergischer Unternehmen aus den Branchen Life Science, Nahrungsmittel, Verpackung, Cleantech und ITC Konkurrenzvorteile sichern können. Zum anderen sucht die Forschungseinrichtung spezialisierte deutsche Bauunternehmen, die sich an der Realisierung der For-schungsanlage beteiligen wollen.

Die Informationsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Schwedischen Handelskammer findet statt am 27. April von 13:00 bis 16:30 Uhr in der IHK Region Stuttgart, Jägerstraße 30 statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind möglich bis zum 21. April 2010 unter http://www.stuttgart.ihk.de, Dok-Nr. V 17536246.

(Redaktion)


 


 

Lund
Neutronenquelle
Forschung
Produktentwicklung
Handelskammer
IHK
Großforschungsanlage
ESS
Spallation
Steuwer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lund" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: