Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell News
Weitere Artikel
Red Bull/Kokain

Red Bull Cola: in 4 Ländern tabu - im Saarland noch kein Verbot

Im Saarland wird es vorerst kein Verkaufsverbot für das Erfrischungsgetränk Red Bull Cola geben. Vor einem möglichen Verbot soll zunächst eine Untersuchung durch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) abgewartet werden, sagte Gesundheits- und Verbraucherschutzminister Gerhard Vigener (CDU) am Montag (25. Mai 2009) in Saarbrücken. Für eine Entscheidung sei eine «rechtssichere Analysegrundlage» erforderlich.

Bei einer Stichprobe in Nordrhein-Westfalen waren in dem Getränk Kokainspuren in geringsten Konzentrationen festgestellt worden. Nun müsse festgestellt werden, ob es sich um einen Einzelfall gehandelt habe oder ob generell Kokain in der Brause enthalten sei, betonte der Minister.

Sollten in den Speziallaboren geringste Mengen von Kokain festgestellt werden, müsste das Getränk als Betäubungsmittel eingestuft werden und aus den Regalen verschwinden. Vorläufig mahnte Vigener allerdings zur Besonnenheit, für «Panikmache» gebe es keinen Grund.

Bislang haben die Länder Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Thüringen "Red Bull Cola" verboten.

(Redaktion)


 


 

Kokain
Saarland
Erfrischungsgetränk Red Bull Cola
Verbot
Bundesinstitut für Risikobewertung
BfR
Gesu

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kokain" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: