Weitere Artikel
Interview

Richtung 7: denke, handle und kommuniziere integral!

Das Unternehmen mit dem ungewöhnlichen Namen "Richtung 7 – Kommunikation und Design“ ist eine Werbeagentur, zu deren Kunden unter anderem die Landesmesse Stuttgart zählt. Neben dem ungewöhnlichen Namen verfolgt der 44-jährige Diplom-Journalist Ralf Rossnagel zusammen seinem Mitgeschäftsführer Albrecht Lutz aber auch ein ungewöhnliches Ziel...

Das Ludwigsburger Unternehmen praktiziert und lehrt nämlich "integrales Marketing". Was es damit - und mit  dem Namen "Richtung 7" - genau auf sich hat, erfuhr Business-on.de-Redakteur Hasso Kraus kürzlich im Gespräch mit Firmengründer Ralf Rossnagel, der sein Unternehmen im Jahr 2000 gegründet hat.

Business-on.de: Herr Rossnagel, verraten Sie uns bitte, wie kommen Sie auf den Namen „Richtung 7“?

Ralf Rossnagel: Wir werden in der Tat sehr oft auf diesen Namen angesprochen. Die Namensfindung war ein längeres Procedere, ausgehend von über 200 Namen. „Richtung 7“ ist ein Kunstwort und steht für richtungsweisende Kommunikation. Die „7“ ist eine magische Zahl von großer Symbolkraft, sie steht aber gleichzeitig für den regionalen Bezug, denn unsere Kunden kommen überwiegend aus dem PLZ-Bereich sieben. Insgesamt hat der Name den Reiz, dass er nicht sogleich erklärt, was dahinter steckt – und deshalb prägt er sich ein.

Business-on.de: … und was macht Ihr Unternehmen konkret?

Ralf Rossnagel: Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Corporate Identity , Corporate Design und integrale Kommunikation. Das heißt: Unsere Arbeit beginnt bei der Entwicklung der Unternehmens-Identität und eines Corporate Design und geht bis zur Entwicklung und Umsetzung von Kommunikationsstrategien insbesondere für die Bereiche Print und Internet. 

Business-on.de: Was unterscheidet Sie von anderen Firmen, die in diesem Bereich tätig sind – was ist Ihr „USP“?

Ralf Rossnagel: Unsere Kunden schätzen unser hochwertiges und ästhetisches Design. Unsere Stärke liegt in der Kommunikation erklärungsbedürftiger Produkte. Wir brechen die Themen für die jeweilige Zielgruppe auf prägnante, leicht verständliche Aussagen herunter. So ist die Messe Stuttgart mit vielen ihrer Fachmessen ein langjähriger guter Kunde von uns. Außerdem arbeiten wir für freiberufliche und mittelständische Unternehmen wie zum Beispiel Ärzte, Architekten, Steuerberater und Unternehmen aus der Industrie.

Dabei hilft uns auch die Tatsache, dass ich als ausgebildeter Journalist eine stark konzeptionelle Herangehensweise und eher journalistische Schreibe habe, somit die Sachverhalte differenzierter und damit glaubwürdiger transportieren kann. Authentizität und Glaubwürdigkeit sind für uns ganz wichtig!

Alleinstellungsmerkmal : die integrale Unternehmenskommunikation

Eine echte Innovation und ein tatsächliches Alleinstellungsmerkmal ist der von uns vertretene Ansatz der „integralen Unternehmenskommunikation“. Dieses Modell basiert auf der integralen Theorie des amerikanischen Philosophen Ken Wilber

Der integrale Ansatz berücksichtigt unterschiedlichste Erkenntnismodelle und bringt sie in einen integralen Zusammenhang. Insbesondere aber erkennt er die Bedeutung, die Werte und Bewusstsein für das menschliche Denken und Handeln haben. So hilft er in der Kommunikation zum Beispiel, die unterschiedlichen Zielgruppen besser zu verstehen und gezielter anzusprechen. 

Darüber hinaus vermittelt uns die integrale Theorie ein Verständnis davon, wohin sich die Gesellschaft entwickeln wird. Als „Landkarte“ und Orientierungssystem ist sie deshalb für die individuelle Lebensplanung genauso bedeutend wie für die Entwicklung von Unternehmens- und Kommunikationsstrategien.

Generell ist der integrale Ansatz also für alle Unternehmen interessant. Gezielt sprechen wir jedoch auch Unternehmen an, für die Nachhaltigkeit, verantwortungsvolles Business und authentisches Marketing künftig eine noch größere Rolle spielen sollen. Denn insbesondere in Zeiten des Wandels entfaltet der integrale Ansatz sein ganzes Potenzial.

Business-on.de: Wie wirkt sich dieses Weltbild auf ihre konkrete Arbeit aus?

Leistungsspektrum erweitert sich auf Beratung und Coaching

Ralf Rossnagel: Zunächst ist es für uns eine Hilfe: wir können mit dem integralen Ansatz besser auf den Kunden eingehen, ihn besser verstehen. Zugleich versetzt dieser Ansatz uns in die Lage, Schwachstellen und Fehlentwicklungen in einem Unternehmen leichter zu erkennen. So beginnt unser Leistungsspektrum, sich von der Kommunikation auf die Bereiche Beratung und Coaching auszudehnen. Das lässt sich mitunter kaum voneinander trennen. Wir spüren hier ein wachsendes Interesse des Marktes.

Business-on.de: … man kann sich vorstellen, dass dieser Ansatz laufend neue Freunde findet. Gibt es denn schon „integrale Netzwerke“?

Ralf Rossnagel: Das stimmt. Erst im Juni fand in Nürnberg die Jahrestagung des Integralen Forums statt, auf der sich Vertreter aus verschiedensten  Lebensbereichen und Branchen zusammengefunden und drei Tage lang ausgetauscht und diskutiert haben. 

Business-on.de: Was ist Ihr unternehmerisches Ziel für die kommenden Jahre?

Ralf Rossnagel: Wir wollen in erster Linie qualitativ wachsen. Ein nachhaltig orientiertes und verantwortungsvolles Bewusstsein und Handeln soll entsprechend bei unseren Kunden gefördert werden. Das erfordert neben der Beratung auch immer wieder ein entsprechendes Training. Dazu greifen wir dann im Bedarfsfall auf unser bewährtes Netzwerk zurück.

Business-on.de: Was war der Grund für Sie, an der Veranstaltung der Wirtschaftsförderung der Stadt und der Region Stuttgart  „Mehrwert – Marktplatz für Mittelstand und Kreative“ am 13.07.2011 in Stuttgart teilzunehmen?

Ralf Rossnagel: Nachdem es kaum entsprechende Veranstaltungen für Agenturen und verwandte Branchen gibt, waren wir froh, dass wir zu dieser Veranstaltung eingeladen worden waren. Unser Ziel ist es, unser Unternehmen und damit verbunden den integralen Ansatz bekannter zu machen. Da kam diese Veranstaltung genau zum richtigen Zeitpunkt. Wir haben eine Reihe recht interessanter Gespräche geführt.

Business-on.de: Wurden Ihre Erwartungen also erfüllt?

Ralf Rossnagel: Jein! Es hätten durchaus etwas mehr Unternehmen von außerhalb der Kreativbranche kommen können. Es ist auch schade, dass sich einige Firmen zu dieser Veranstaltung angemeldet hatten, dann aber doch nicht gekommen sind.

Business-on.de: Wenn Sie einen Wunsch an die Politik oder die Verwaltung frei hätten: Was würden Sie sich wünschen?

Ralf Rossnagel: Wir wünschen uns, dass es mehr Veranstaltungen wie diese gibt und dass speziell die Veranstaltung „Mehrwert – Marktplatz für Mittelstand und Kreative“ regelmäßig jährlich stattfindet. Und diese Veranstaltung sollte ausgebaut werden, also mehr Aussteller, mehr Vorträge und natürlich mehr Besucher. Wichtig ist auch der regionale Bezug. Die Aussteller und Redner sollten möglichst alle aus der Region stammen. 

Business-on.de: Letzte Frage: Gibt es etwas, das Sie unseren Lesern mitteilen möchten?

Ralf Rossnagel: Einer unserer Leitsätze ist: Sei der Wandel, den Du Dir wünschst – denke, handle und kommuniziere integral! Oft fühlt man sich ja als ein von äußeren Umständen Getriebener und hat dann nicht die Kraft oder den Mut, Dinge zu verändern. Oder man weiß nicht, wo man anfangen soll und in welche Richtung man sich entwickeln will. Hier versuchen wir als Agentur Denkanstöße und Orientierungshilfen zu geben. Wenn man weiß, wer man ist und wofür man steht, fallen viele Entscheidungen wesentlich leichter. Das richtige Bewusstsein ist entscheidend.

Business-on.de: Herr Rossnagel, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

(Redaktion)


 


 

Richtung 7
Ralf Rossnagel
Wilber
Landesmesse
integrale
Diplom-Journalist
Albrecht Lutz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Richtung 7" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Neueste Artikel

Termine


 

Entdecken Sie business-on.de: