Sie sind hier: Startseite Stuttgart Lifestyle Event
Weitere Artikel
  • 15.08.2018, 11:26 Uhr
  • |
  • Stuttgart
Rockabilly Days

Die Zeit der Petticoats und der Haartollen kehrte zurück!

Die Rockabilly Days kamen nach Freiberg am Neckar - zum 2. Mal versammelten sich Fans der eleganten alten Zeit in der Eventlocation GAUMENTANZ.

Der Weg zurück in die goldenen 1950er Jahre war nicht weit. Vom 3. bis zum 5. August 2018 führte er nach Freiberg am Neckar zu den zweiten Rockabilly Days. 2017 luden die Veranstalter, s.u., erstmals zum großen Nostalgie-Event mit feinster Musik aus wilden alten Zeiten, glänzenden Oldtimern und phantastischen Frisuren ein. Die Rockabilly Days 2017 waren ein sensationeller Erfolg – 2018 ging die Party nun in die zweite Runde... bei freiem Eintritt, mit großer Autoshow und kostenlosen Campingmöglichkeiten auf der nahen Wiese.

Wer auf Zeitreise in die Fifties geht, der will tanzen. Acht Bands und zwei DJs sorgten bei den Rockabilly Days 2018 dafür, dass dieser Wunsch erfüllt wurde. Headliner des Festivals waren The Jets aus Großbritannien, die den Rockabilly-Stil seit 40 Jahren pflegen. Mit Gitarre, Schlagzeug, Kontrabass brachte das Trio jedes Rockabilly Baby in Bewegung. Auch The Pinstripes aus Ludwigsburg, The Booze Bombs aus Calw, Back Seat Boogie aus Italien, The Railbones, The Mercy Rebels aus Stuttgart, Dusty Dave & The Heart Attacks aus Benningen und schließlich the Skaphandermen aus Heilbronn sorgten mit ihrem schnellen harten Rockabilly-Sound für swingende Hüften und twistendes Bein.

Scharfe Schlitten, bunte Kleider, fabelhafte Haare und eine Shoppingmeile

Die Rockabilly Days waren ein Festival, bei dem die große Rockabilly-Szene die Musik, die Mode und die Autos ihres Lieblingsjahrzehntes feierten. Viele Fans reisten Hunderte Kilometer weit, um in ihre Welt einzutauchen. Die Zeit des Rockabilly war eine Zeit der eleganten und vielseitigen Mode, der weichen Pastelltöne, der harmonischen Farben. Die Polka Dots, die Petticoats, die phänomenalen Hair-Styles der 50er – sie alle kamen nun nach Freiberg. Wer noch keine Tolle hat, der konnte sie sich an den Friseurständen des Festivals toupieren lassen. Ein Hingucker war das immer, cool und lässig, mit Sonnenbrille oder ohne. Den echten Rockabilly-Look vervollständigten die Accessoires, die mehr als 20 Händler auf dem Shopping-Strip bei der Eventlocation anboten: von der Pomade über das großgetupfte Halsband, die Hosenträger, die Gürtelschnalle bis hin zum Petticoat war bei ihnen alles zu haben, was die alte Zeit noch echter macht.

Die Aussteller und Autobesitzer leben ihre Begeisterung für diese Zeit. Viele, mit denen ich gesprochen habe, bestätigten dieses Lebensgefühl. Alles ist bunt, die Kleider, die Haare, die Autos und die Menschen. Zuvorkommend und freundlich begegnen die Rockabillies der Welt. Eine starke Gemeinschaft, auf die sie sich verlassen können über die Landesgrenzen hinaus. Der Zusammenhalt ist überall spürbar. Das gibt den Rockabillies halt im Leben.

"Music is our god", sagte ein Bandmitglied der Back Seat Boogie aus Italien. Besser ist die Lebenseinstellung nicht auszudrücken.
Die Autos im bunt leuchtenden Lack mit ihren steilen, dynamischen Heckflossen, die großen US-amerikanischen Straßenschiffe und die geliebten alten deutschen Fabrikate – bei den Rockabilly Days waren sie alle dabei. Der Cadillac stand hier neben dem Käfer und neben der Vespa. Eine Jury, die die schönsten Fahrzeuge prämierte und präsentierte, durfte bei einem Treffen wie diesem nicht fehlen. Samstag, der 4. August, war der Tag der Autos, die vor 1965 erbaut wurden, am Sonntag, dem 5. August, ging es um die Frage, wer den besten Wagen fährt, der zuerst vor 1976 zugelassen wurde. Die Teilnahme an beiden Wettbewerben war kostenfrei, jedoch begrenzt auf jeweils 40 Oldtimer. Die Fahrer sollten sich bis spätestens dem 21. Juli zum Wettbewerb anmelden und am Tag ihrer Teilnahme bis 11 Uhr in Freiberg am Neckar anreisen.

Die Speisekarte der Rockabilly Days war ebenfalls durch die Zeit gereist. Popcorn, Candy, Riesenhotdogs zauberten die Zeit der Autokinos, die Ära von „American Graffiti“ kulinarisch herbei. Ergänzt wurde die authentische Rockabilly-Karte durch Leckeres von heute, durch das feine Pulled Pork und den fleischfreien Veggie Burger. Am Morgen nach den langen Nächten zwischen Carshow und Dancefloor konnten die Rockabillies und ihre Girls sich mit einem guten Frühstück im GAUMENTANZ stärken.

Das Versprechen ist da, dass die Rockabilly Days auch nächstes Jahr wieder stattfinden können. Wir freuen uns heute schon darauf, wieder in diese wunderbare Welt für einige Stunden eintauchen zu können.

(Cornelia Siegmann)


 


 

Rockabilly
Freiberg
Autos
Neckar
Festival
Gaumentanz
Petticoat
Event
Nostalgie
lutz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rockabilly" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: