Weitere Artikel
Stress-Bewältigung und Burn-out

Dipl.Psychologin Silvia Sergieva setzt erfolgreich auf wingwave-Methode

Bei vielen Menschen sind der berufliche und auch der persönliche Alltag eingeschränkt. Für nicht Betroffene mag es banal klingen, wenn über Ängste wie Flug-, Zahnbehandlungs-, Höhen- oder Redeangst gesprochen wird. Aber für diejenigen, die darunter leiden, bedeutet das eine erhebliche Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität. business-on.de sprach mit Dipl.Psychologin Silvia Sergieva aus Saarlouis, die im Saarland der wingwave-Methode vertraut.

Überfordert, erschöpft, ausgebrannt und arbeitsunfähig: Die Zahl der Burn-Out Erkrankungen steigt. Die KKH im Saarland registrierte 2007 bis 2009 alleine bei Burn-out-Patienten einen Anstieg von 14 Prozent. Die Steigerungsrate bei Männern und Frauen sei unterschiedlich.

Demnach seien nur 2 Prozent mehr Frauen von Burn-out betroffen; die Zahl der männlichen Betroffenen stieg hingegen um 85 Prozent. (Quelle: SZ 15.03.2011) Die AOK Bayern veröffentlichte, dass Arbeitnehmer durchschnittlich vier Tage p.a. ausfallen, weil sie sich beruflich überfordert fühlen.

Um die mentale Stabilität ihrer Klienten zu festigen oder gar wieder herzustellen setzt die saarländische Diplom-Psychologin Silvia Sergieva, NLP-Master und wingwave-Coach, immer häufiger erfolgreich auf die wingwave®-Methode.

Der Leistungs- und der Zeitdruck nehmen im Alltag, vor allem im Berufsleben, immer mehr zu. Dem zufolge fühlen sich viele Menschen beruflich und privat gestresst und überfordert. Im Beruf erzeugt das Spannungen im Team und auch mit Führungskräften. Das Betriebsklima kann sich verschlechtern, Fehlentscheidungen können ebenfalls die Folge sein.

Existenzangst, Stress, Schlaflosigkeit...

Bei den Betroffenen entstehen vielfach Existenzängste. Gleichzeitig verringern sich die Stress-Bewältigungsmöglichkeiten. Es verbleibt immer weniger Zeit, um sich zu entspannen und damit zu erholen. Schlaflosigkeit, ständige Müdigkeit und innere Unruhe breiten sich bei den Betroffenen aus.

Andauernder Schlafmangel ist ein ernst zu nehmendes Zeichen. Die Betroffenen befinden sich in einem angespannten Dauerzustand, der vom Körper nur für kurze Zeit toleriert wird. In der Regel fühlen sich die Betroffenen morgens wie „gerädert“, übermüde und gereizt.

Unter der Schlaflosigkeit leidet insbesondere das Gehirn. Es benötigt den erholsamen Schlaf zur Verarbeitung unserer alltäglichen Sinneserlebnisse und zur Lösung unserer Blockaden und Konflikte. Das geschieht während der Traum-Phasen im nächtlichen Schlaf, bekannt auch als REM-Schlaf (Rapid Eye Movement). Während des Träumens bewegen sich die Augen schnell nach links und rechts. Nach heutigem Stand der Gehirnforschung führt das zur Aktivierung des Informationsaustausches der beiden Gehirnhälften, was kreative Lösungen bewirkt und schließlich zur Stressbewältigung führt.

Bleibt der REM-Schlaf aus, findet das Gehirn keine Problemlösungen und die Blockaden und die Ängste bleiben bestehen. Das wiederum steigert erneut den Stresspegel und die Produktion von Stress-Hormonen, besonders das Stress-Hormon Kortisol wird angekurbelt. Dauert dieser Zustand über mehrere Monate an, so bildet sich im Gehirn ein regelrechter Stress-Hormon-Speicher, der sich von selbst nicht mehr regulieren kann. 

Wache REM-Phasen

„Bereits am Anfang dieses Prozesses, im Stadium der andauernden Schlaflosigkeit und Müdigkeit soll man etwas unternehmen. Der Körper sendet uns mit diesen Ausfallerscheinungen Signale, die wir nicht ignorieren dürfen“, warnt Silvia Sergieva, Diplom-Psychologin, NLP Master und wingwave-Coach. „Wer trotz dieser Warnungen immer noch weiter auf Hochtouren 'fährt', kann früher oder später zusammenbrechen. Dann sind wir beim gefürchteten Burn-out-Zustand angelangt“.

Damit es erst gar nicht soweit kommt, kann die wingwave-Methode hilfreich sein: Das ist ein auf NLP (Neurolinguistisches Programmieren) basierendes Kurzzeit-Coaching, bei dem punktgenau Leistungsstress und Blockaden aufgelöst werden können. Dazu bedient sich die Diplompsychologin Sergieva eines Muskeltests, genannt O-Ring-Test, mit dem sie die Ursache der Probleme punktgenau lokalisieren kann.

Danach erzeugt sie gezielt die „wachen“ REM-Phasen. Durch das „Winken“ vor den Augen des Klienten, der mit den Blicken entsprechend folgt, induziert sie die schnellen Augenbewegungen, die ähnlich den REM-Mustern aus dem Traumschlaf verlaufen. Erstaunlich schnell setzen meistens Veränderungen ein und die emotionalen Blockaden können sich auflösen. 

Meist führen bereits wenige Coachings zum Erfolg

„Die Ursachen der Blockaden können bereits aus Kindheitstagen stammen, aber auch aus wenigen Wochen zurückliegenden Problemen resultieren. Sie werden von den Betroffenen meistens nicht aktiv wahrgenommen, sondern im Unbewussten verankert. Meist reichen wenige Coachings, um alle Symptome nachhaltig zu beheben“, so Silvia Sergieva zu den Vorzügen der wingwave-Coaching-Methode. 

Dank der möglichen Schnelligkeit zum präventiven Erfolg bietet sich der Einsatz der wingwave-Methode an,  diese für gefährdete oder bereits betroffene Mitarbeiter in Unternehmen einzusetzen, um dem Burn-out-Zustand vorzubeugen. Das bewahrt die Unternehmen auch vor wirtschaftlichem Schaden durch den Ausfall von Mitarbeitern.

„Das Besondere an der wingwave-Methode ist, dass sich die Klienten nicht seelisch „entkleiden“ müssen. Ich sorge dafür, dass die Stressauslöser und die hervorgerufenen Emotionen lokalisiert und durch den Einsatz der wachen REM-Phasen aufgelöst werden. Der Muskeltest dient als „Kompass“, um das Coaching-Ziel zu erreichen. Und ich stehe dann selbstverständlich begleitend zur Seite und helfe bei der Verarbeitung“.

Über Silvia Sergieva
Silvia Sergieva, Dipl.-Psychologin aus Saarlouis, berät Privat-, Businessklientel u. Unternehmen. Nach der Zertifizierung zum NLP-Master (Neuro-Linguistisches Programmieren) ließ sie sich zum wingwave-Coach ausbilden. Die von den Hamburger Diplom-Psychologen Cora Besser-Siegmund und Harry Siegmund entwickelte wingwave-Methode ist eine Kombination aus NLP, bilateraler Hemisphärenstimulation (Induzieren von „wachen“ REM-Phasen und Stimulieren der beiden Gehirnhälften) und ein Muskeltest aus der Kinesiologie.

www.wingwave-sergieva.de

Lesen Sie auch

Saarländische Psychologin hilft mit wingwave-Methode bei der Stressbewältigung

(FN)


 

 

Saarland
Saarlouis
Silvia Sergieva
wingwave
Burn-out
Ängste
NLP
Diplom-Psychologin
REM
O-Ring-Methode
Prävention
Psychologie
Neuro-Linnguistisches Programmieren
überfordert
Schlaflosigkeit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Saarland" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: