Sie sind hier: Startseite Stuttgart Be4Fit Sport Speziell
Weitere Artikel
SportRegion

SportRegion-Newsletter 04/2014

Aktuell für diese Woche der SportRegion Newsletter 04/2014 mit den News der SportRegion Stuttgart zu den Veranstaltungen in der Region Stuttgart.

SportRegion-intern

Das Projekt „Handicap macht Schule“ hat begonnen

In der Schorndorfer Keplerschule fand am 14. Januar 2014 die Auftaktveranstaltung des Projekts „Handicap macht Schule“ statt. Dabei lernten Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe vier unter der Anleitung der beiden Trainer Werner Rieger (Rollstuhlbasketball) und Benjamin Zoll (Blindenfußball) den Behindertensport selbst aktiv kennen; zudem waren auch Kinder mit Handicap der angrenzenden Fröbelschule in die Aktion integriert. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung wurde eine Pressekonferenz durchgeführt, auf der über die Zielsetzung des Projekts informiert wurde. „Menschen mit und ohne Behinderung müssen im Alltag und im Sport zusammenkommen“, so Matthias Klopfer (Vorsitzender der SportRegion Stuttgart und Oberbürgermeister von Schorndorf): „Wir können mit dem Projekt einen kleinen Impuls setzen, um das Thema voranzubringen.“ Bis zum Juli 2014 werden im Rahmen von „Handicap macht Schule“ fast 30 Schulen in der ganzen Region Stuttgart besucht. Bei der Auftaktveranstaltung waren in Conny Dietz und Maria Kühn auch zwei Paralympics-Goldmedaillengewinnerinnen dabei, die über ihre Erfahrungen berichtet haben. „Handicap macht Schule“ ist ein gemeinsames Projekt der SportRegion Stuttgart und des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes. Es wird zusammen mit drei weiteren starken Partnern (Hahn Automobile; paramobil GmbH;  inorsys GmbH) umgesetzt.

Ein Video von der Auftaktveranstaltung in Schorndorf ist in der Mediathek des Senders Regio TV zu sehen: www.regio-tv.de/video/297715.html

Einen Eindruck von dem Geschehen vermitteln auch die Bilder auf der SportRegion-Homepage: www.sportregion-stuttgart.de/HandicapmachtSchule

Sportveranstaltungen

Boxen: Das Warten hat ein Ende – Firat Arslan peilt Revanche gegen Marco Huck an

Lange hat Firat Arslan auf diese Chance gewartet, nun hat er am Samstag (25. Januar) endlich die Gelegenheit zur Revanche: Im November 2012 hatte Marco Huck den Süßener Boxer in einem WM-Kampf umstritten nach Punkten besiegt; seitdem forderte Arslan einen Rückkampf ein. Den ursprünglich angepeilten Termin für die Revanche im September 2013 musste Huck kurzfristig verletzungsbedingt absagen. So geht es nun am Samstag in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart-Bad Cannstatt um den Weltmeistertitel im Cruisergewicht nach Version der World Boxing Organization (WBO). Für den mittlerweile 43 Jahre alten Arslan ist das Ziel dabei klar: Er will seinen 14 Jahre jüngeren Widersacher dieses Mal zweifelsfrei auf die Bretter schicken, um so noch einmal einen Weltmeistergürtel in die Höhe recken zu dürfen. Beginn des Kampfabends in der Schleyer-Halle ist um 18 Uhr, der Hauptkampf um die WBO-Weltmeisterschaft soll gegen 22.10 Uhr beginnen. Der TV-Sender Das Erste überträgt live aus der Arena im Stuttgarter NeckarPark. Mehr…

Duathlon: Mountainbiken und Laufen beim Dirty Race in Murr

Der Name ist Programm: Wenn am Samstag (25. Januar) der Startschuss zum Dirty Race in Murr fällt, machen sich die Teilnehmer auf zu einem Rennen, das man nur gewinnen kann, wenn es einem nichts ausmacht, notfalls auch ein bisschen dreckig zu werden. Bei dem Duathlon, der die Anforderungen von zwei Sportarten in einer vereinigt, laufen die Starter vom Sportplatz in Murr zuerst fünf Kilometer und steigen dann aufs Mountainbike um. Auf zwei Rädern legen sie zwei Runden auf der hügeligen 7,5-Kilometer-Strecke zurück, die nicht nur über Asphalt, sondern auch über Offroad-Terrain führt. Am Ende des Rennens geht es dann laufend zurück zum Murrer Sportplatz, die zweite Laufstrecke ist vier Kilometer lang. Start des etwas anderen Wettkampfes auf zwei Beinen und zwei Rädern ist am Samstag um 13.30 Uhr. Neben der klassischen Einzelwertung gibt es auch die Möglichkeit, als Tandem anzutreten. Mehr…

Faustball: Im Südgipfel kämpfen die Teams um das Ticket nach Oldenburg

Die Südstaffel der 1. Faustball-Bundesliga steuert auf ein spannendes Saisonfinale zu: Der amtierende Deutsche Hallenfaustball-Meister TSV Pfungstadt ist als Spitzenreiter schon für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Dahinter buhlen vier weitere Clubs um das Ticket für das Final-Six-Turnier, das im März 2014 im niedersächsichen Oldenburg ausgetragen wird. Mittendrin im Kampf um die Tabellenplätze zwei und drei sind zwei Vertreter aus der Region: Der TV Vaihingen/Enz (Hallenmeister der Jahre 2008, 2011 und 2012) sowie der TV Stammheim (Hallenmeister 2010) haben als Dritt- bzw. Fünftplatzierter noch Chancen auf die DM-Teilnahme – und treffen am Wochenende im direkten Duell aufeinander. Der TV Vaihingen/Enz muss punkten, um nicht vom so wichtigen dritten Platz verdrängt zu werden; der TV Stammheim benötigt einen Sieg, um seine DM-Ambitionen nicht vorzeitig begraben zu müssen. Das Derby beginnt am Samstag (25. Januar) um 19 Uhr in der Sporthalle am Alten Postweg in Vaihingen/Enz. Mehr…

Fechten: Florettnachwuchs kämpft in Bad Cannstatt um die Ermer-Plakette

Als sich der Cannstatter Fechter Adolf Ermer 1967 im Training den Arm brach und von der Versicherung für diesen Sportunfall ein kleines Sümmchen ausbezahlt bekam, spendete er das Geld seinem TV Cannstatt – mit der Anweisung, das Geld für die Förderung junger Fechter zu verwenden: Die Idee zum Fechtturnier um die Adolf-Ermer-Plakette war geboren, an diesem Wochenende wird der Wettbewerb bereits zum 48. Mal ausgetragen. Zum dritten Mal kämpfen die Florettfechter zwischen 13 und 17 Jahren dabei in der SCHARRena um die begehrte Plakette, das Turnier ist international offen und lockte in den vergangenen Jahren stets mehr als 150 Sportler aus dem In- und Ausland an. Sowohl am Samstag (25. Januar) als auch am Sonntag (26. Januar) stehen die Teilnehmer dabei ab 9 Uhr auf der Planche. Nach einer Vorrunde und zwei Zwischenrunden fechten die Sportler dann in einer Direktausscheidung den Turniersieger aus. Mehr…

Handball: Auf dem Weg zum Final Four wartet ein harter Brocken auf die Frisch-Auf-Damen

In den Vorjahren kämpften die besten vier Handballteams der Republik stets in Göppingen um den DHB-Pokal der Frauen, in diesem Jahr ist der Austragungsort des Final-Four-Turniers um den Pokal noch offen. Nach den Plänen der Veranstalter soll einer der vier Halbfinalisten die Organisation des Finalturniers am 26. und 27. April übernehmen. Es ist also theoretisch sogar noch möglich, dass auch 2014 der Pokalsieger in der Göppinger EWS Arena ermittelt wird – denn die Frauen von Frisch Auf Göppingen sind noch im Rennen um den Cup. Allerdings wartet im Viertelfinale ein ganz dicker Brocken auf die Göppingerinnen: Sie empfangen am Montag (27. Januar) im HC Leipzig den derzeitigen Zweiten der Bundesliga, der den Frisch-Auf-Frauen erst am Sonntag in der Liga eine 28:30-Niederlage beibrachte. Beginn in der EWS Arena ist um 19 Uhr. Mehr…

Handball: TV Bittenfeld lädt internationale Konkurrenz zum Turnier um den EISELE-Cup

Während die Nationalmannschaften in Dänemark um den Titel des Handball-Europameisters kämpfen, haben die Bundesligen traditionell spielfrei. Damit die Ballwerfer des TV Bittenfeld, die erst am 1. Februar wieder ein Pflichtspiel in der zweiten Liga bestreiten, in dieser Zeit das Handballspielen nicht verlernen, haben die Verantwortlichen beim TVB den EISELE-Cup erfunden. Dieser wird am Wochenende zum zweiten Mal ausgetragen und sorgt für ein wenig internationales Flair in der gesamten Region Stuttgart. Denn beim EISELE-Cup gibt es nicht nur einen Austragungsort, sondern gleich derer drei. Am Freitag (24. Januar) treffen im ersten Halbfinale der Gastgeber TV Bittenfeld und der Schweizer Club Kadetten Schaffhausen in der Spothalle Alfdorf aufeinander, am Samstag (25. Januar) treten Erstligist HSG Wetzlar und der österreichische Verein HC Alpla Hard im zweiten Halbfinale in der Holzäcker-Sporthalle in Affalterbach gegeneinander an. Spielbeginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Finaltag beim EISELE-Cup ist der Sonntag (26. Januar). Hier spielen in der Hugo-Kunzi-Halle in Stuttgart-Feuerbach um 15 Uhr die beiden unterlegenen Halbfinalisten zuerst den Bronzerang aus, bevor um 17 Uhr das Endspiel angepfiffen wird. Mehr…

Radball: Bundesliga-Clubs kämpfen in Gärtringen um Punkte

Um die Reisestrapazen in Grenzen zu halten, treffen sich die zwölf Mannschaften der 1. Radball-Bundesliga pro Spieltag an zwei verschiedenen Orten, wo jeweils sechs Teams antreten. So startet die eine Hälfte der Radball-Bundesligisten am Samstag (25. Januar) im mittelfränkischen Stein in die Saison, während die andere Hälfte ihren Auftaktspieltag im Südwesten der Region Stuttgart austrägt. Der Spieltag in der Schwarzwaldhalle Gärtringen beginnt um 14 Uhr, und von den sechs Duos, die dort am Ball sein werden, kommen drei aus der Region: Neben den Lokalmatadoren Matthias König/Uwe Berner vom RV Gärtringen kämpfen Tim Lindner/Thorsten Schneider vom RSV Backnang-Waldrems und Max Bläsi/Stefan Mannes vom RC Oberesslingen in Gärtringen um die ersten Punkte der Saison. Mehr…

Schach: Lokalderby der Frauen ist gleichzeitig das Topspiel in der 2. Bundesliga

Mit dem SV Stuttgart-Wolfbusch und der SK Schwäbisch Hall ist das Stuttgarter Umland gleich doppelt in der 2. Schach-Bundesliga der Frauen vertreten. Und in dieser Saison mischen die beiden Zweitligisten aus Württemberg die Südstaffel der zweiten Liga auch mächtig auf: Wolfbusch und Schwäbisch Hall haben sich an den ersten beiden Kampftagen bislang schadlos gehalten. Aufgrund der besseren Brettpunktzahl führt das Team aus Schwäbisch Hall die Tabelle an, während der SV Stuttgart-Wolfbusch Dritter des Klassements ist. Somit ist das Lokalderby zwischen den beiden Clubs an diesem Wochenende ein richtiges Spitzenspiel, in dem die Stuttgarter Damen Heimrecht haben. Los geht‘s am Sonntag (26. Januar) um 10 Uhr. Mehr…

Wasserball: Cannstatt empfängt Esslingen zum Neckar-Derby

Nicht nur geographisch liegen der SV Cannstatt und der SSV Esslingen nahe beieinander – auch in der Tabelle der 1. Wasserball-Bundesliga liegen die beiden Clubs nicht weit auseinander. Mit neun Punkten ist der SVC derzeit Vierter der Hauptrundengruppe A, der SSV Esslingen folgt mit sieben Zählern als Fünfter dem Lokalrivalen dicht auf den Fersen und könnte mit einem deutlichen Sieg am Samstag (25. Januar) sogar an diesem vorbeiziehen. Am Samstag treffen die beiden Vereine nämlich im direkten Duell aufeinander. Das Neckar-Derby wird im Inselbad in Stuttgart-Untertürkheim ausgetragen, das beiden Mannschaften als etatmäßige Heimspielstätte dient. Auf dem Papier hat dieses Mal der SV Cannstatt Heimrecht, Spielbeginn ist um 18 Uhr. Mehr…

Weitere Sporttermine: www.sportregion-stuttgart.de/veranstaltungskalender

Sonstige Termine

Trainerpreisverleihung am 22. Januar im Porsche-Museum

 

Bereits zum 18. Mal verleiht der Landessportverband (LSV) Baden-Württemberg zusammen mit der BARMER GEK und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport den „Trainerpreis Baden-Württemberg“. Dabei sollen außergewöhnlich engagierte Übungsleiter aus dem ganzen Land für ihre Verdienste im Jahr 2013 geehrt werden. Veranstaltungsort der Verleihung des Trainerpreises ist am Mittwoch (22. Januar) das Porsche-Museum in Stuttgart-Zuffenhausen, wo Moderator Michael Antwerpes die Gäste ab 18.30 Uhr begrüßt. Zur Preisverleihung werden zahlreiche Persönlichkeiten aus der Welt des Sports erwartet, unter anderem haben Speerwurf-Weltmeisterin Christina Obergföll und die frühere Spitzenbiathletin Simone Hauswald ihr Kommen zugesagt. Kultusminister Andreas Stoch wird den Trainerpreis für das Lebenswerk überreichen. Mehr…

Sportkreisjugendtag Rems-Murr am 24. Januar in Winnenden-Höfen

 

Am Freitag (24. Januar) findet im Vereinsheim der Sportfreunde Höfen-Baach der Sportkreisjugendtag der Sportkreisjugend Rems-Murr statt. Los geht es um 19 Uhr in Winnenden-Höfen. Mehr…

 

Golf: „Etwas anderer Neujahrsempfang“ am 26. Januar in Stuttgart-Hedelfingen

Einen „etwas anderen und gegolften Neujahrsempfang“ gibt es am Sonntag (26. Januar) in Stuttgart-Hedelfingen. Auf dem 18-Loch-Putting-Course „Little Augusta“ lädt GolfKultur Stuttgart ab 15 Uhr zum Kanonenstart ein. Kanonenstart bedeutet, dass alle Teilnehmer in maximal 4er-Gruppen zeitgleich an unterschiedlichen Bahnen starten. Mehr…

 

10. Stuttgarter Sportgespräch am 27. Januar im Haus des Sports „SpOrt Stuttgart“

Das Stuttgarter Sportgespräch ist ein unabhängiges Denk- und Diskussionsforum für Vordenker und Entscheidungsträger aus Sport, Politik, Wirtschaft, Medien und Justiz. Herausragende Vertreter auf dem Podium und unter den Teilnehmern diskutieren über ein aktuelles Thema und vermitteln Denkanstöße für Sportler, Trainer, Verbände, Vereine, Sportpolitiker, Manager, Medienvertreter und Wissenschaftler. Anspruch der Akteure ist eine fundierte fachliche Auseinandersetzung mit dem Ziel, dem Sport innovative Impulse zur Problemlösung zu vermitteln und Raum für neue Perspektiven zu eröffnen. Die zehnte Auflage steht unter dem Motto „Athletenvereinbarung – Berechtigtes Anliegen oder Entrechtung der Athleten?“. Am Montag (27. Januar) wird sich in diesem Zusammenhang der ZDF-Sportjournalist Eike Schulz im Haus des Sports „SpOrt Stuttgart“ in Stuttgart-Bad Cannstatt mit

Prof. Dr. Helmut Digel, Prof. Dr. Udo Steiner, Dr. Franz Steinle und Herbert Fischer-Solms unterhalten (Beginn: 18.30 Uhr). Veranstaltet wird das Stuttgarter Sportgespräch von den Kanzleien Wüterich Breucker und Thumm (Kooperation Sportrecht). Mehr…

Medienecke

Basketball: Ludwigsburgs C.J. Harris ist der Dreipunkte-Champion der Beko BBL

Einen starken Auftritt lieferte Guard C.J. Harris beim Dreipunkte-Wettbewerb im Rahmen des Beko BBL ALLSTAR Days ab. Harris zeigte sich außerordentlich treffsicher und holte sich dank einer Glanzleistung im Finale den Titel des „Dreipunkte-Champions“. Der Spieler der MHP RIESEN Ludwigsburg markierte in der Finalrunde 23 Punkte und verwies somit den Ex-Ludwigsburger Lucca Staiger (FC Bayern München) und Per Günther (ratiopharm ulm) mit je 19 Punkten auf den gemeinsamen 2.Platz. Der dritte Platz ging an Edgar Sosa (ratiopharm ulm, 15 Punkte). Für das Finale hatte sich Harris mit 19 Punkten in der ersten Runde qualifiziert. Unterstützt wurde der neue „Dreipunkte-König“ dabei von Keaton Grant, der im Publikum saß und seinen Teamkollegen eifrig anfeuerte. Auf der Seite der Beko BBL ist ein Video vom Dreipunkte-Wettbewerb zu  finden. Mehr...

Girls go Crazy: Video zum „Jahr des Mädchen‐Tischtennis im TTVWH“ online

Der Tischtennisverband Württemberg‐Hohenzollern (TTVWH) und seine Bezirke widmen sich im Jahr 2014 besonders der Entwicklung im Damen‐ und Mädchentischtennis. Trotz zahlreicher Erfolge auf nationaler Ebene sieht der Verband Handlungsbedarf vor allem im Bereich der weiblichen Mitglieder. Beim LIEBHERR Pokalfinalturnier in der Porsche‐Arena in Stuttgart Ende Dezember 2013 wurde auf einer Tagung das Konzept erstmals vorgestellt. Der Startschuss zum „Jahr des Mädchen‐Tischtennis im TTVWH“ erfolgte dann Anfang Januar 2014 beim Final-Four-Turnier um die deutsche Pokalmeisterschaft der Damen in Baiersbronn. Mit gezielten Aktionen auf verschiedenen Ebenen möchte der TTVWH insbesondere die Mädchen und Damen ansprechen. Eines der Projekte sind die Mädchen‐Trainingstage, welche in den einzelnen Bezirken durchgeführt werden. Wie attraktiv Tischtennis sein und welchen Spaß Tischtennis auch Mädchen machen kann, zeigt der Film zum Jahr des Mädchentischtennis. Unter dem Motto „Girls go Crazy“, auch Mädchen sind verrückt nach Tischtennis, präsentieren sowohl Anfänger als auch Spielerinnen des Landeskaders die Vielfältigkeit des schnellen Rückschlagspiels. Der Film kann auf der YouTube‐Seite des TTVWH angesehen werden. Mehr…

Sport bei RegioTV


Regio TV beschäftigt sich auch in dieser Woche wieder ausführlich mit dem regionalen Sportgeschehen. Regio TV ist über Kabel und Satellit zu empfangen, aber auch im Internet unter www.regio-tv.de  und über die Regio TV iPhone App. Geplant sind folgende Beiträge:


• Montag (20. Januar): Bericht über den Volleyball-Heimsieg von Allianz MTV Stuttgart

• Montag (20. Januar): Highlights vom BBL-Allstar-Game mit Dreier-Contest
• Montag (20. Januar): Bericht über den Believe-in-Blue-Cup der Stuttgarter Kickers

• Dienstag (21. Januar): Bericht über den CMT-Auftritt des Olympiastützpunktes Stuttgart

• Mittwoch (22. Januar): Vorbericht auf das Neckar-Derby in der Wasserball-Bundesliga
• Donnerstag (23. Januar): Bericht über die Preisverleihung „Trainer des Jahres“

• Freitag (24. Januar): Sporttipps

Sonstiges

Esslingen: Leiter/in des Amts für Soziales und Sport gesucht


Eine moderne Stadtgesellschaft unterliegt dauerhaftem Wandel. Dies gilt auch für die kommunale Sozialpolitik. Eine gelungene Teilhabe der Bürger/innen am Leben einer Stadt entscheidet sich dabei wesentlich über die Qualität der öffentlichen Infrastruktur und deren Zugänglichkeit. Das Amt für Soziales und Sport nimmt hierbei eine zentrale Stellung in Esslingen am Neckar ein. Es unterstützt Menschen bei der Wahrnehmung ihrer sozialen Rechte, fördert sie individuell und schafft Beteiligungschancen. Es koordiniert die kommunale Sozialpolitik. Im Sportbereich sind rund 28.000 Einwohner/innen in Vereinen organisiert. Ziel ist es, den Breiten- und Spitzensport weiter nachhaltig zu fördern. Die Stadt soll zukunftsweisend, attraktiv und lebenswert sein für Alle. Die Stadt Esslingen am Neckar (rund 89.000 Einwohnern/-innen) sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine/n Leiter/in des Amts für Soziales und Sport. Mehr…

Futsal: Württembergische Auswahl ist erstmals zusammengekommen

Das Thema Futsal beschäftigt derzeit nicht nur viele Turnierausrichter und Freunde des traditionellen Hallenfußballs. Ein weiterer Meilenstein bei der Einführung der FIFA-Variante des Hallenfußballs ist die Bildung einer Landesverbands-Auswahlmannschaft mit den besten Futsal-Spielern aus Württemberg. Verbandssportlehrer und Trainer Michael Rentschler hat sich intensiv über die Qualität der Spieler informiert, nicht nur im Rahmen der ersten drei Spieltage der FutsalLiga Württemberg. Der neu zusammengestellte Kader umfasst 21 Spieler und hat sich kürzlich zum ersten Mal zum Kennenlernen und gemeinsamen Training getroffen. Ziel des ersten Sichtungslehrganges an der Sportschule Ruit ist es, eine Futsal-Mannschaft mit zwölf Akteuren zu bilden, die sich beim erstmals auszutragenden DFB-Futsal-Länderpokal in Duisburg gegen die weiteren DFB-Landesverbände durchsetzen kann. Mehr…

Golf: Das neue „GolfLand Baden-Württemberg Magazin“ ist ab sofort erhältlich

Die frisch gedruckte 6. Ausgabe des „GolfLand Baden-Württemberg Magazins“ ist ab sofort erhältlich. In einem neuen Layout präsentieren sich die baden-württembergischen Clubs mit allen wichtigen Informationen rund um ihren Golfplatz und zeigen eindrucksvolle Bilder. Hauptthema des diesjährigen Magazins ist das neu geschaffene Stützpunktsystem in Baden-Württemberg sowie die Region Schwäbische Alb. Mehr…

Hockey: HC Ludwigsburg kehrt nach 37 Jahren in die 1. Bundesliga zurück

Der HC Ludwigsburg ist mit der neuen Regelung im Hallenhockey (ein Feldspieler weniger) hervorragend zurechtgekommen. Die HCL-Herren sicherten sich durch einen 9:5-Heimsieg gegen Limburg vorzeitig den Titel in der 2. Bundesliga Süd und kehren somit nach 37-jähriger Abwesenheit in die höchste deutsche Spielklasse zurück. Passend dazu wird derzeit die Infrastruktur des Vereins verbessert. In diesem Zuge soll der HCL u.a. einen weiteren Kunstrasenplatz erhalten. Mehr… 

Radsport: Jochen Lessau ist neuer WRSV-Geschäftsführer

Pünktlich zum Jahreswechsel wurden die bereits angekündigten Personaländerungen in der Geschäftsstelle des Württembergischen Radsportverbandes (WRSV) eingeleitet: Seit 1. Januar 2014 ist Jochen Lessau neuer Geschäftsführer des WRSV; er löst Karola Werner, die bisherige Geschäftsführerin, ab. Karola Werner wird jedoch weiterhin das Buchhaltungs- und Lizenzwesen koordinieren und somit wichtige Ansprechpartnerin bleiben. Aufgrund des Wechsels von Jochen Lessau in die Geschäftsführung gibt es nun auch für die Aus- und Fortbildungen des WRSV einen neuen Ansprechpartner: Benjamin Schenk ist neuer Lehrwart der ARGE Radsport Baden-Württemberg und Referent für das Lehrwesen im WRSV. Mehr…

Tischtennis: Fans können TTC Bietigheim-Bissingen zum „Publikumssieger“ machen

 

Novum bei der Aktion „Grünes Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“: Fans, Freunde und Vereinsmitglieder können in einer Online-Wahl für ihren Favoriten unter den 50 Preisträgern des Jahres 2013 abstimmen und ihn zum „Publikumssieger“ wählen. In der Auswahl befindet sich unter anderem der Tischtennisverein und Grüne-Band-Preisträger TTC Bietigheim-Bissingen. Bis zum 1. März können Fans für ihre Vereine abstimmen. Der Gewinnerclub bekommt einen Preis, den er sich nicht kaufen kann: Ein Star aus seiner Sportart besucht den Verein, trainiert mit den Nachwuchstalenten, gibt Autogramme und verrät den Stars von morgen Tricks aus erster Hand. Mehr…

 

Triathlon: Bernhard Thie neuer Präsident des BWTV


Auf dem außerordentlichen Verbandstag des Baden-Württembergischen Triathlonverbandes (BWTV), der in Stuttgart-Bad Cannstatt durchgeführt wurde, ist ein neues Präsidium gewählt worden. Bei der Wahl zum Präsidenten stellte sich in Bernhard Thie aus Pforzheim nur ein Kandidat zur Wahl. Er wurde mit 207 von 212 möglichen Stimmen gewählt. Für die beiden Vizepräsidentenposten stellten sich drei Kandidaten zur Wahl: Reimund Mager aus Schorndorf, Alfred Schmidt aus Esslingen und Peter Esselborn aus Weinheim. Letztlich setzten sich Mager (seit acht Jahren Jugendreferent des BWTV) und Schmidt (Vorstand von Nonplusultra Esslingen) mit deutlichen Mehrheiten von jeweils über zwei Dritteln der Stimmen durch. Mehr…

(Redaktion)


 


 

SportRegion
news
bofinger
golf
handicap
schule

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "SportRegion" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: