Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell News
Weitere Artikel
Kommunen

Das Parken in Tübingen wird teurer - pro Stunde zwei Euro

Der Gemeinderat hat am Montag, 19. April 2010 beschlossen, die Parkgebühren in Tübingen zu erhöhen. In der Altstadt, im westlichen Teil der Wilhelmstraße und im südlichen Stadtzentrum kostet das Parken künftig 2 Euro pro Stunde (Gebührenstufe 1).

Die Zone 2 legt sich ringförmig um die erste Zone und beinhaltet zusätzlich den größeren Teil der Südstadt, das Französische Viertel und die Wilhelmvorstadt. Hier kostet das Parken künftig 1,50 Euro pro Stunde. Im gesamten übrigen Stadtgebiet (Zone 3) liegen die Parkgebühren künftig bei einem Euro pro Stunde. Die Gebührenerhöhung tritt am Tag nach ihrer amtlichen Bekanntgabe, voraussichtlich am 23. April 2010 in Kraft. In den kommenden Wochen werden die Parkscheinautomaten Zug um Zug umgerüstet.

"Die umweltfreundliche Anreise mit Bus und Bahn wird immer attraktiver“, kommentiert Oberbürgermeister Boris Palmer die Entscheidung. „Seit Mitte der 90er Jahre waren die Parkgebühren unverändert niedrig – ein klarer Wettbewerbsnachteil für Bus und Bahn“.

Der Oberbürgermeister erhofft sich von der Erhöhung eine stärkere Nutzung alternativer Verkehrsmittel. „Im übrigen sind wir angesichts unserer Finanzlage auf höhere Einnahmen angewiesen“, fügt er hinzu. „Da ist die Erhöhung der Parkgebühren wesentlich sinnvoller als die Erhöhung der Kindergartenbeiträge“.

Bereits im November 2009 hatte der Gemeinderat die Parkgebührenzonen von vier auf drei reduziert. Das besonders günstige Parken in den Außenbezirken (Zone 4: 25 Cent pro Stunde) entfällt. Außerdem werden die Bewirtschaftungszeiten vereinheitlicht und verlängert. Das heißt: In der Gebührenzone 1 wird fürs Parken künftig täglich von 8 bis 24 Uhr eine Gebühr verlangt (bisher unterschiedlich, zum Teil bis 19 Uhr), in den Gebührenzonen 2 und 3 muss man montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr bezahlen (bisher unterschiedlich, zum Teil bis 16 Uhr). Die Kurzzeitparkdauer wird je nach Parkplatz auf 30 Minuten, 1 oder 2 Stunden begrenzt. In einigen Gebieten ist auch künftig das Langzeitparken erlaubt. In der Gebührenstufe 2 kostet das 6 Euro pro Tag, in der Gebührenstufe 3 fallen 4 Euro an.

Die Parkgebühren wurden seit den Anfängen der flächendeckenden Parkraumbewirtschaftung Mitte der 90er Jahre nicht erhöht. Die Einnahmen aus den Parkgebühren lagen im Jahr 2008 bei rund 1,5 Mio Euro. Mit den jetzt beschlossenen Gebührenerhöhungen könnte sich dieser Betrag nahezu verdoppeln – ein spürbarer Beitrag zur Haushaltskonsolidierung. Eine Karte mit den neuen Gebührenzonen gibt es im Internet: http://www.tuebingen.de/verkehr 

(Redaktion)


 


 

Tübingen
Gemeinderat
Parkgebühren
Parkscheinautomaten
Wilhelmvorstadt
Gebührenerhöhung
Parkraumbewirtschaftung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Tübingen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: