Sie sind hier: Startseite Stuttgart BOC
Weitere Artikel
Unternehmerabend

Ab morgen bin ich Chef / Chefin - Wie die (un-)geplante Nachfolge gelingt.

Wenn der Chef/die Chefin auf Grund von Krankheit oder Tod von heute auf morgen ausfällt, ist das der „Super-Gau“ für einen mittelständischen Betrieb. Für Angehörige, Mitarbeiter und Kunden folgt auf den Schock und die Trauer unmittelbar die Frage: Wie geht es jetzt weiter?

Beim 3. LIM-Unternehmerabend am 2. April in Stuttgart wurde darüber mit Referenten und Teilnehmern diskutiert. Dabei gab es einige Antworten aber auch sehr viele Fragen, ein Thema mit dem man sich intensiver beschäftigen sollte.

Die Veranstaltung der LIM fand im Business- & Office-Center am Airport (BOC) statt. Sehr gut moderiert wurde sie von Agnes Baldauf

Gunther Gühne, der 2011 das BOC übernommen hat, präsentierte die Vorteile, die das Center auch für Mittelständler bietet. Einzel- und Teambüros in unterschiedlicher Größe können tage-, wochen-, monatsweise oder für Jahre angemietet werden. Auch berichtete Herr Gühne über seine Erfahrungen, die er mit der geplanten Nachfolge machte. Trotz allem Wissen, über das er durch seine langjährige Berufserfahrung, u.a. als CEO bei der Firmengruppe OECON verfügte, gab es einige Stolperfallen zu meistern.

Mit Anja Conz wurde eine erfolgreiche Unternehmerin begrüßt, die bei der ungeplanten Nachfolge mit damals 23 Jahren ein nahezu insolventes Unternehmen übernahm. Das Familien-Unternehmen Conz + Strasser (Oberflächen- und Härtetechnik) führt sie nun seit dem Jahr 2000. Mit Mut und Engagement hat sie es erfolgreich gemacht, bereits eine kleine Firma zusätzlich übernommen und denkt mittlerweile an weitere Expansion.

Franz Falk, Geschäftsführer Management und Technik der HWK Region Stuttgart erläuterte in seinem Vortrag praxisnah, welche Schritte Unternehmer schon heute unternehmen können, um die Nachfolge vorzubereiten. Hierzu zählen u.a. die richtigen Investitionen in das Unternehmen, die frühe Klärung familiärere Belange und des Nachlasses. Denn Nachfolge bedeutet nicht nur, ein Unternehmen zu verkaufen und damit die Altersvorsorge zu stützen sondern auch, dass Arbeitsplätze gesichert werden können.

Ralph Kuntz vom Steinbeis Beratungszentrum für Unternehmensnachfolge zeigte den Teilnehmern, dass die weichen Faktoren in der harten Geschäftswelt entscheidend sind. Denn ein Nachfolger braucht nicht nur Fachkompetenz, sondern auch die für das Unternehmen passende personelle Kompetenz. Sind Marktkenntnis und Fachkenntnis vorhanden, aber Werte wie Loyalität oder Teamfähigkeit fehlen, kann das für eine nachhaltige erfolgreiche Führung eines Unternehmens kritisch werden, wenn die Mitarbeiter den neuen Chef/oder die Chefin deshalb nicht akzeptieren. Mit einer speziellen Diagnostik-Methode können z.B. Kompetenzen von verschiedenen potentiellen Nachfolgern miteinander verglichen werden und der ideale Nachfolgekandidat ermittelt werden.

Netzwerken ist ein Bestandteil des Unternehmerabends – und dies begann bereits vor der Veranstaltung und endete beim gemütlichen Get-Together in der Business Lounge. Dabei wurden sehr angeregte Gespräche geführt und neue Business Kontakte geschlossen.

Business-ON Stuttgart hat am Unternehmerabend teilgenommen - " Aus meiner Sicht war die Veranstaltung sehr interessant, die Themen für jeden Unternehmer essentiell. Viel zu häufig wird über eine frühzeitige Nachfolgeplanung aus "Tabu" Gründen nicht gesprochen. Jedoch bringt genau diese nicht stattfindende Kommunikation viele Unternehmen dann in sehr schwierige Situationen, oft auch das aus für eine vorher funktionierende Firma." so Bernhard Eckert (Herausgeber/Chefredakteur).

(Redaktion)


 


 

conz
lim
baldauf
unternehmerabend
boc

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "conz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: