Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell News
Weitere Artikel
Parteien/SPD

Ute Vogt schlägt Friedrich als Tauss-Nachfolger vor

Nach dem Ämterverzicht des unter Kinderpornografie-Verdacht geratenen baden-württembergischen SPD-Generalsekretärs Jörg Tauss hat die SPD-Landesvorsitzende Ute Vogt als Nachfolger den SPD-Bundestagsabgeordneten Peter Friedrich vorgeschlagen. Dies teilte der SPD-Landesverband am Freitag in Stuttgart mit. Der Landesvorstand soll am Samstag (14. März 2009) über den Vorschlag entscheiden. Zunächst wird das Amt kommissarisch ausgeübt, weil die nächsten Vorstandswahlen erst beim Landesparteitag im November stattfinden.

Der 36 Jahre alte Friedrich aus Konstanz ist Verwaltungswissenschaftler. Seit 2005 gehört er dem Deutschen Bundestag an. Dort ist er Mitglied im Ausschuss für Gesundheit sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Ab Beginn der 90er-Jahre engagierte sich Friedrich bei den Jusos und wurde 1997 zu deren Landesvorsitzenden gewählt. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Tauss hatte Anfang März im Zusammenhang mit dem Ermittlungsverfahren gegen ihn wegen des Verdachts des Besitzes von Kinderpornografie seine Ämter in der SPD-Bundestagsfraktion und den Posten des Generalsekretärs in der Südwest-SPD niedergelegt.

Tauss, der sich seit Jahren mit dem Thema Kinderpornografie befasst, hat die gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen. Er gab an, das bei ihm sichergestellte Material im Zuge von beruflichen Recherchen über einen Kinderporno-Ring erhalten und aufbewahrt zu haben.

(Redaktion)


 


 

Kinderpornografie
SPD-Generalsekretär
Jörg Tauss
SPD-Landesvorsitzende
Ute Vogt
SPD-Bundestagsabgeor

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kinderpornografie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: