Sie sind hier: Startseite Stuttgart BOC
Weitere Artikel
VLN-Rennserie

8. VLN Lauf: Erneut Podestplatz für das Lubner Team

Den 8.Wertungslauf zur Meisterschaft des Opel Astra OPC Cup 2015 beendete das Team von LUBNER Motorsport mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Im Qualifying verunfallten gleich zwei Opel Astra des Teams.

Beim Unfall im Qualifying wurde die Startnummer 344 des Lubner Teams in einem Bereich so stark beschädigt, das Teamchef Mirko Lubner das Fahrzeug aus Sicherheitsgründen zum Rennen nicht starten ließ. Das Team versuchte alles in Ihrer Macht stehende
um das Fahrzeug zu reparieren. Leider gibt es vor Ort Grenzen. Es geht in erster Linie um die Gesundheit der Fahrer. Von daher war dies die richtige Entscheidung.

Der Opel mit der 343 war unfallbedingt auch stark beschädigt. Während die eine Hälfte des Teams den Unfall 344 zu reparieren versuchte, kümmerten sich ein anderer Teil um die 343. Sozusagen im Parallelflug. Die Beschädigungen an der 343 waren reparabel. Somit schaffte es das Team, ein Nachstarten aus der Boxengasse zu ermöglichen.

Die Fahrer Lucas Waltermann, Cedrik Totz und Andrea Sabbatini gaben gewaltig Gas, um den Rückstand wett zu machen. Der harte  Kampf wurde am Ende belohnt. Leider mussten einige der Konkurrenten das Rennen vorzeitig durch Unfall und technische Defekte beenden. Somit war der 5.Platz für das Trio Totz /Sabbatini /Waltermann bei Zieleinfahrt das Ergebnis..

Eine tolle Vorstellung lieferten Juha Hannonen, Daniel Bohr und Jari Nuoramo mit der Startnummer 345. Schon im Qualifying wurde mit Platz 4 eine sehr gute Ausgangsposition geschaffen. Im Rennen kämpften alle drei Fahrer um jede Sekunde. Das LUBNER Team und das Trio Nuoramo /Hannonen / Bohr blieb absolut fehlerfrei. Am Ende war der 6. Podestplatz in Folge der Lohn .

Mit Platz 2 verkürzte man den Abstand auf die Führenden in der Meisterschaft auf nur 10 Punkte. Diese hatten diesmal einen technisch bedingten Ausfall zu verzeichnen...

Mirko Lubner nach dem Rennen: "Wir sind über den 2. und 5. Platz sehr glücklich. Wir konnten den Abstand auf die Führenden in der Meisterschaft auf 10 Punkte verkürzen. Somit bleibt es spannend. Der 5.Platz für Lucas Cedrik und Andrea freut uns besonders. Wir mussten kämpfen, das Auto nach dem Crash wieder fit zu machen. Das Team hat eine grandiose Arbeit geleistet. Um Marcel, Roger und Robert tut es mir sehr leid. Aber die Beschädigung an der 344 war zu extrem, deswegen wurde keine Startfreigabe erteilt. Ich trage die Verantwortung für alle drei Fahrer. Die Gesundheit geht für mich vor allem anderen. Weder Punkte noch Preisgeld rechtfertigen einen Renneinsatz, welcher durch Folgeschäden zur Gesundheitsgefährdung führen könnte. Wir haben noch zwei Rennen. Vielleicht geht da noch was. Wir werden auf jeden Fall weiterhin alles geben..."

"Die Redaktion wünscht dem Lubner Motorsport Team weiterhin viel Erfolg bei den Rennen. Teamgeist zahlt sich doch jedesmal aus... wenn alle an einem Strang ziehen ist einfach alles möglich!!" Bernhard Eckert, Chefredakteur Business-ON Stuttgart.

(Redaktion)


 


 

Rennen
Qualifying
Fahrer
Meisterschaft
Unfall
Somit
Punkte
BOC

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rennen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: