Sie sind hier: Startseite Stuttgart BOC
Weitere Artikel
VLN-Rennserie

Mit 4 Fahrzeugen in das 40. DMV 4-Stunden Rennen

Sonnenschein und Wolkenbruch – das waren die Wetterverhältnisse im 2. Rennen der VLN-Rennsaison 201 für das Lubner Motorsportteam...Am Freitag 24.4. noch herrlicher Sonnenschein und optimale Bedingungen, am Samstag teilweise „Land unter!“ Unterschiedlicher konnten die Streckenverhältnisse nicht sein.

Bereits im Qualifying am Samstagmorgen hatte der Wettergott seine Kapriolen beginnen lassen. Die ersten Runden konnten bei noch einigermaßen guten Streckenverhältnissen absolviert werden. Dann begann es teilweise stark zu regnen und somit kein Gedanke mehr an eine Verbesserung der Rundenzeiten. Nach Ablauf der Qualifikationszeit belegten die Opel Astra-Renner des Lubner Motorsport Teams die Ränge 77, 87, 136 und mit dem Renault Clio Platz 160 bei knapp 200, zum Qualifying, angetretenen Teams.

Pünktlich um 12:07 wurde das zweite Rennen der Saison gestartet. Mit einem energischen Antritt konnte in der Startgruppe 2 die #344 mit Robert Schröder am Steuer sich gleich um mehrere Plätze verbessern. Im Schlepptau dahinter das finnische Team auf der #345, mit etwas Abstand Lubners türkischen Novizen auf der #343. Auch der Renault Clio, aus der Startgruppe 3 gestartet, hatte sich gut platziert

Die Boxenstopps und Fahrerwechsel verliefen in Stint 1 und 2 bei relativ guten Wetter-bedingungen recht ordentlich. Doch ab 14.35 Uhr setzte schlagartig ein Wolkenbruch ein und lies viele Fahrzeuge, welche auf Slicks unterwegs waren buchstäblich ins Schleudern kommen. Etliche Karambolagen oder Unfälle waren die Konsequenz. Die Masse der in die Box einfahrenden Fahrzeuge welche einen dringend notwendigen Reifenwechsel vornehmen mussten, sprengte die Kapazitäten aller angetretenen Boxen-Teams. Chaotische Verhältnisse bei sintflutartigen Regenfälle waren die Konsequenz.

Durch einen missglückten Reifenwechsel bei der #344 verlor dieses Team leider 2 Plätze im Klassement und der dadurch entstandene Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden,. Zu allem Unglück wurde unser finn. Team (#345) im Bereich Pflanzgarten von einem etwas schnelleren BMW überholt, dabei touchiert und beide Fahrzeuge waren dann leider nicht mehr fahrbereit.

Bei wechselhaften Wetterbedingungen fuhren am Ende 139 von 184 gestarteten Teams in Wertung. In der Klasse Cup 1 (Opel Astra OPC Cup) setzten sich die beiden Altmeister Heinz-Otto und Jürgen Fritzsche (beide Hückeswagen) zusammen mit Hannu Luostarinen (Finnland) durch. Lubner Motorsport belegten dabei die Plätze 5 (#343) und 6 (#344) im Klassement bzw. Platz 68 und 71 im Gesamtklassement. In der SP3 erfuhr sich die Mannschaft auf dem Renault Clio (#283) einen beachtlichen 6. Platz in der Klasse bzw. einen guten 115. Platz im Gesamtklassement.

Eine 30-minütige Zusammenfassung des Rennens zeigt der Sender Sport1 am 2. Mai um 15:30 Uhr.

Für eine Vielzahl der VLN-Teams steht in drei Wochen (14. bis 17. Mai 2015) das ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Programm. Der dritte VLN-Lauf findet am 20. Juni 2015 statt. Der 57. ADAC ACAS H&R-Cup führt über die gewohnte Distanz von vier Stunden.

(Redaktion)


 


 

lubner
vln
clio
astra
finisches team
opel
boc
gühne

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "lubner" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: