Sie sind hier: Startseite Stuttgart Aktuell News
Weitere Artikel
Finanzen/Zoll

Zoll nimmt 112 Milliarden Euro ein

Der deutsche Zoll hat im vergangenen Jahr 112,6 Milliarden Euro eingenommen. Dies seien 2,5 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr und entspreche etwa der Hälfte der Steuereinnahmen des Bundes, teilte das Bundesfinanzministerium bei der Vorstellung der Zollbilanz 2008 am Freitag in Düsseldorf mit.

Aufgrund der Zollermittlungen gegen Schwarzarbeit wurden 2008 den Angaben zufolge Freiheitsstrafen von insgesamt 1556 Jahren und in über 63 000 Verfahren Bußgelder von rund 56,7 Millionen Euro verhängt.

Neben der Bekämpfung der Schwarzarbeit zählten den Angaben zufolge zu den weiteren Tätigkeitsschwerpunkten der Zollverwaltung die Erhebung von Einfuhrabgaben und Verbrauchssteuern, die Bekämpfung der Produktpiraterie, des Zigarettenschmuggels und der Rauschgiftkriminalität. Die Anzahl der beschlagnahmten gefälschten Marken und Produkte sei mit knapp 11 000 Fällen im Wert von 436 Millionen Euro weiterhin erschreckend hoch, hieß es.

Neben Rauschgift wie 776 Kilogramm Kokain sowie 291 Millionen Schmuggelzigaretten stellten die Zöllner 2008 in 1028 Fällen geschützte Tiere und Pflanzen und daraus hergestellte Produkte sicher.

(Redaktion)


 


 

Deutscher Zoll
Steuereinnahmen
Bundesfinanzministerium
Zollbilanz 2008
Düsseldorf
Zollermittlungen
S

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutscher Zoll" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: