Sie sind hier: Startseite Marketing Fachwissen
Weitere Artikel
Suchmaschine

Wieso Google AdWords in jede Digital-Strategie gehört

Google ist mit seiner Suchmaschine in den allermeisten Ländern dieser Welt die unangefochtene Nummer Eins. So auch in Deutschland, wo der Marktanteil von Google im Suchmaschinenmarkt fast 95 Prozent beträgt. Nur China und Russland bilden hier eine Aufnahme. Hier sind Baidu und Yandex ernsthafte Konkurrenten oder sogar Marktführer. Das bedeutet für Unternehmen auch ebenso, dass die Werbefläche bei Google faktisch die größte Reichweite aller Suchmaschinen, insbesondere bei Anfragen zu Unternehmen, Dienstleistungen und Produkten besitzt. Das führt faktisch dazu, dass im Internet kein Weg an Google vorbeiführt – jedenfalls nicht vollständig.

Suchmaschinenwerbung vs. Suchmaschinenoptimierung? Es gibt kein entweder oder!

Manch einer mag nun erwidern, dass er ja nie auf die Anzeigen bei Google klickt. Doch zum einen sollte man nie von sich selbst auf Andere schließen, eine kürzlich erschiene Studie der britischen Medienaufsichtsbehörde Ofcom fand beispielsweise heraus, dass nur unter Jugendlichen nur jeder Dritte überhaupt den Unterschied zwischen gekauften und organischen Suchergebnissen (den Ergebnissen die über den Ranking Algorithmus zustande kommen) bei Google kennt. Zum anderen gilt es in der Ökonomie der Aufmerksamkeit, und nichts anderes ist die Ergebnisliste einer Suchanfrage, möglichst viel Aufmerksam auf das eigene Unternehmen zu lenken. Und dies gelingt am besten in dem man als Unternehmen möglichst viel Fläche innerhalb dieser Liste einnimmt. Und der Platz dem AdWords Anzeigen eingeräumt wird, der wird tendenziell immer mehr. Dafür sorgen neben immer neuen Anzeigenerweiterungen und dem geringen Platz auf mobilen Geräten auch Googles Universal Search. All das sind Instrumente welche genutzt werden können, genutzt werden sollten, um mehr Aufmerksamkeit auf das eigenen Unternehmen, auf das eigenen Produkt oder die eigenen Dienstleistung zu lenken.

AdWords und SEO ergänzen sich

Die immer noch häufige Meinung man sollte sich für Suchmaschinenwerbung (SEA/AdWords) oder Suchmaschinenoptimierung (SEO) entscheiden ist nur in den allerwenigsten Fällen richtig. Grundsätzlich empfehlen wir bei Advidera den meisten Kunden einen Mix aus verschiedenen Online Marketing Kanälen zu nutzen. Einzig ein zu geringes Budget kann ein Grund sein nur einen Weg einzuschlagen. Hier stellt sich aber die Frage ob ggf. an der falschen Stelle gespart wird. Getreu Henry Ford „Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen“. Aber diese Diskussion würde an dieser Stelle zu weit gehen.

Das sich AdWords und SEO ergänzend wird besonders beim Thema Keyword-Recherche deutlich. Die ermittelten Keywords können mittels AdWords recht schnell und kostengünstig auf ihre Wirtschaftlichkeit überprüft werden. Das liegt an der Tatsache, dass eine Suchmaschinenoptimierung keine kurzfristige Angelegenheit ist. Bis eine Webseite zu einem bestimmten Keyword ein gutes Ranking erzielt, worunter üblicherweise die erste Seite der Suchergebnisse verstanden wird, dauert es oftmals Monate. Der so aufgebaute Traffic sollte sich also aus Sicht eines Unternehmens lohnen. Der Aufbau eines guten Rankings geschieht natürlich nicht von selbst und kostet entsprechend Geld. Ob jedoch die erzielten Rankings auch zu dem gewünschten praktischen Ergebnis führen lässt sich erst herausfinden nach dem die guten Rankings bereits erzielt wurden. Denn erst dann kommen ja ausreichenden Besuchermengen.

Der effizientere Weg ist also der folgenden: Potenzielle Keywords werden zunächst mit AdWords beworben. Hier lässt sich mittels Test ermitteln welche Keywords sich überhaupt für eine Optimierung lohnen. Also Keywords die z.B. effektiven Umsatz bringen. Denn AdWords liefert sofort Ergebnisse. Es dauert keine Monate sondern nur Minuten bis die Anzeigen in Google erscheinen.
Besonders große Online-Shops haben das Problem, dass Sie wirtschaftliche gar nicht der Lage wären alle wichtigen Keywords zu optimieren. Durch die Ergänzung von SEA und SEO können nicht nur lohnenswerte Keywords ermittelt werden, sondern auch noch nicht optimierte Teile des Sortiments mit abgedeckt werden. So lässt sich eine optimale Kostenstruktur erreichen.
Auch weitere Elemente lassen sich über AdWords testen. Zum Beispiel welche Anzeigentexte funktionieren. Dies lässt sich mittels A/B-Test statistisch valide ermitteln. Eine solche Möglichkeit gibt es auf der SEO Seite nicht. Hier haben Sie pro Seite immer nur einen Text zur Verfügung.

Flexibel handeln dank AdWords

Zeit ist Geld. So einfach lässt es sich einer der Vorteil von Suchmaschinenwerbung zusammenfassen. Wie bereit angesprochen dauert es bei einer mittels SEO optimierten Seite mit unter Monate bis gute Ergebnisse erzielt werden. Zwar ist diese Methode langfristig richtig angewendet die nachhaltigere Methode die Geld spart, doch der entscheidende Nachteil ist hier die Zeit die es braucht. Zeit die man nicht immer hat. AdWords versetzt Unternehmen in die Lage flexibel und schnell auf bestimmte Ereignisse zu regieren. Sonderaktionen müssen nicht lange vorausgeplant werden, was oftmals auch gar nicht möglich ist. Bestimmte Tagesaktuelle Ereignisse können nicht vorausgesehen werden. AdWords versetzt ein Unternehmen in die Lage zu agieren.

Ergebnisse sind mess- und nachvollziehbar

Seit dem Google den Webmaster die genauen Daten welcher Benutzer über welches Keyword gekommen ist genommen hat, ist das Optimieren auf SEO Seite deutlich schwerer geworden. Denn leider weiß der Webseiten Betreiber niemals genau über welche Keywords ein Nutzer zu seiner Webseite gekommen ist. Ein gewisser Streuverlust wird also immer bestehen. Bei AdWord hingegen können Sie genau sehen über welches Keyword ein User gekommen ist. Diese Daten können, wie bereits schon angesprochen optimale für den Ausbau der eigenen SEO Aktivitäten genutzt werden.

AdWords ist mehr als Suchmaschinenwerbung

Suchmaschinenwerbung mittels Google AdWords ist mehr als nur Textanzeigen in Google. Über das Displaynetzwerk lassen sich Banner und Video-Formate zu Branding-Zwecken ausspielen. Dazu zählt auch das Netzwerk YouTube mit seinen Abermillionen Aufrufen pro Tag. Und über Remarketing Techniken erreichen Sie Kunden die Sie bereits verloren geglaubt hatten und steigern auf diesem Wegen den ROI Ihrer Kampagnen.

Fazit: Der Marketing-Mix macht’s

Nicht End weder oder ist die Devise sondern ein ausbalancierter Mix an verschiedenen Maßnahmen die zusammen dazu führen, dass eine Webseite zu allen relevanten Keywords zielgerichteten Traffic generiert. Zudem sollte man sich als Webmaster niemals zu sehr von einer Traffic Quelle abhängig machen. Denn das nächste Google Update kommt bestimmt.

(Jascha Hilz | Advidera)


 


 

AdWords
Keywords
SEO
Ereignisse
Suchmaschine
Webmaster
Geld
Suchmaschinenoptimierung
Aufmerksam
Anzeigen
Lage

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "AdWords" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

2 Kommentare

von Vera
14.12.15 00:14 Uhr
falscher Begriff

Suchmachine in Russland heisst nicht Yendex, sondern Yandex.

Vera

von Jascha
14.12.15 14:02 Uhr
Danke für den Hinweis

Da ist wohl ein kleiner Fehler unterlaufen. Wird ausgebessert.

Jascha

 

Entdecken Sie business-on.de: