Sie sind hier: Startseite Südbaden Aktuell News
Weitere Artikel
Animationsfilm

16. Internationales Trickfilm - Festival

Nicht nur Augen und Ohren, sondern alle fünf Sinne hat das 16. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart an fünfeinhalb Tagen und Nächten angeregt. Neben exzellentem Trickfilm-Vergnügen schwebten dem Besucher anlässlich des Open-Air-Kinovergnügens der Popcornduft in die Nase. Die Hände konnten tagsüber im Festival Garden den wilden Pinselstrichen der Live-Malerin Kozue Kodama nachspüren. Der Mund schließlichwurde benötigt, um sich mit den vielen Filmkünstlern auszutauschen.

Seit dem 05.Mai 2009 waren in der baden-württembergischen Hauptstadt über 650 Filme zu sehen. Die Animationsfans sorgten für ausgebuchte Säle und trotz der teilweise regnerischen Witterung für sehr gut besuchte Open-Air-Screenings. Nach sechs ereignisreichen Tagen wurde das ITFS 09 am Sonntagabend, 10.05.09 mit der Verleihung des TRICKSTARS in acht Wettbewerbskategorien beendet.

Die surrealistische Animation des italienischen Regisseurs Blu hat beim Internationalen Trickfilmfest in Stuttgart den Hauptpreis erhalten. Für seine bewegten Graffiti-Zeichnungen an öffentlichen Wänden unter dem Titel MUTO bekam er am Sonntag den mit 15.000 Euro dotierten Großen Animationsfilmpreis des Landes Baden-Württemberg. 10.000 Euro gingen nach Angaben der Veranstalter an den Filmstudenten Kristian Andrews für seinen Abschlussfilm mit dem Titel RABBIT PUNCH. Der Brite beschreibt in seinem klassisch gezeichneten Streifen eine Szene in einem Bus. Die Organisatoren verzeichneten etwas mehr Gäste als im vergangenen Jahr, als 50.000 zum Festival in die Landeshauptstadt kamen.

Der neu eingeführte Sprecherpreis in Höhe von 2.500 Euro für den besten Synchronsprecher oder die beste Originalstimme ehrte den Schauspieler Benno Fürmann («Nordwand»): Er hatte dem «Gestiefelten Kater» in »Shrek2» (2004) und «Shrek der Dritte» (2007) die deutsche Stimme verliehen. Insgesamt wurden 57.500 Euro in acht Wettbewerbskategorien vergeben.

Den Spagat zwischen Branchenansprüchen und Publikumswünschen hat das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart auch mit seiner 16. Ausgabe spielend geschafft. Branchenvertreter kamen bei den zeitgleichen Events ITFS, fmx/09 und Animation Production Day 2009 auf ihre Kosten.

Fazit: Einer der Höhepunkte des Festes war die Deutschlandpremiere der 3D-Animation «Coraline» im Beisein von Regisseur Henry Selick. Die atemberaubende Puppenanimation zeigt die Abenteuer eines Mädchens auf der Suche nach mehr Aufmerksamkeit ihrer Eltern. Dabei gerät sie in einer Welt zwischen Traum und Realität in die Fänge einer bösen Ersatzmutter.

Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart – Festival of Animated Film wurde 1982 gegründet und ist eines der weltweit größten und wichtigsten Festivals für Animationsfilm. In acht Wettbewerbskategorien werden mittlerweile 57.500 Euro Preisgeld vergeben, 2009 waren 670 Filmbeiträge programmiert. Das Trickfilm-Festival arbeitet eng mit der fmx/09 zusammen, Europas größter Fachveranstaltung für Animation, Effekte, Games und digitale Medien, und veranstaltet zusammen mit der FMX den Animation Production Day.

(Redaktion)


 


 

Festival Trickfilm-Festival
Animationsfilm
digitale Medien
Animation
Effekte
Games
FMX

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Festival Trickfilm-Festival" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: