Weitere Artikel
  • 24.02.2009, 16:36 Uhr
  • |
  • Südbaden
INTERVIEW MIT JÜRGEN BÄUERLE

9 Fragen an ... Jürgen Bäuerle, Landrat im Kreis Rastatt.

Suedbaden.Business-on.de befragte führende Persönlichkeiten zu Ihren Einschätzungen und Erwartungen für das neue Jahr. Im Interview verrät der 54-Jährige, in welchem Unternehmen er gern mal einen Tag arbeiten möchte und was die wichtigsten Unternehmen im Landkreis sind. Er schätzt die schnelle und jederzeit mögliche Information bei www.suedbaden.business-on.

Business-on.de Südbaden: Wie wird sich der Arbeitsmarkt in Ihrem Landkreis 2009 voraussichtlich entwickeln? Bleibt es stabil?

Jürgen Bäuerle: Bislang hatten wir im Landkreis mit einer Arbeitslosenquote von nur 3,4 Prozent quasi Vollbeschäftigung. Aufgrund der aktuellen Wirtschaftskrise, deren Schockwellen auch die Region Mittelbaden erreicht haben, gehen wir davon aus, dass diese günstige Situation so nicht bleiben wird. Insbesondere die Kurzarbeit, gerade in der Automobilindustrie, aber auch in der Metall- und Elektroindustrie, wird stark zunehmen. Demgegenüber stehen allerdings immer noch offene Stellen für Fachkräfte.

Business-on.de Südbaden: Welche guten und schlechten Faktoren zeichnen den Standort besonders aus?

Jürgen Bäuerle: Der Wirtschaftsstandort Landkreis Rastatt zeichnet sich durch eine hervorragende Lagegunst im Herzen der TechnologieRegion Karlsruhe und in der Nord-Süd-Achse des Wirtschaftsraumes Südwestdeutschland aus. Außerdem haben wir eine gute Infrastruktur mit einem gesunden Mix aus allen Branchen und eine hohe Lebensqualität. Ein positiver Standortfaktor ist sicherlich auch der boomende Regionalflughafen, der in ein florierendes Gewerbegebiet mit über 1800 Arbeitsplätzen eingebettet ist.

Business-on.de Südbaden: In welchem Unternehmen würden Sie gern mal für einen Tag arbeiten und warum?

Jürgen Bäuerle: Ich würde gerne einmal in einer unserer Werkstätten für Behinderte arbeiten und im Tagesgeschäft miterleben, wie Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, mit dem Arbeitsleben zurechtkommen müssen.

Business-on.de Südbaden: Bei welchen Unternehmen in Ihrem Landkreis waren Sie schon zu Besuch?

Jürgen Bäuerle: Der persönliche Kontakt zu unseren Wirtschaftsbetrieben ist mir sehr wichtig. Seit ich Landrat bin, besuche ich zusammen mit dem zuständigen Dezernenten einmal monatlich einen Betrieb im Landkreis. Diese Gespräche sind für uns sehr wichtig und informativ, da wir wertvolle Hintergrundinformationen zur Arbeits- und Auftragslage oder zur Zusammenarbeit der Firmen mit unserer Verwaltung oder unseren Berufsschulen erhalten.

Business-on.de Südbaden: Welche Maßnahmen zur Förderung der Wirtschaft sind für das kommende Jahr im Landkreis geplant?

Jürgen Bäuerle: Als Landkreis müssen wir ständig an guten Rahmenbedingungen für unsere Wirtschaft arbeiten. Dazu zählen beispielsweise die Verkehrsinfrastruktur, die zeitgemäße Ausstattung unserer Berufsschulen, ein vorbildlicher Öffentlicher Personennahverkehr, ein qualifiziertes Fort- und Weiterbildungsangebot für Berufstätige sowie unbürokratische und schnelle Abwicklungen von Wirtschaftsangelegenheiten in den Behörden. Mit der Einrichtung eines Amtes für Strukturförderung haben wir die „Wirtschaftsförderung“ zu einer wichtigen, dauerhaften Schwerpunktaufgabe gemacht.

Business-on.de Südbaden: Wird der Landkreis „antizyklisch“ handeln und in diesem Jahr besonders viel investieren?

Jürgen Bäuerle: Der Landkreis Rastatt hat sich zum Ziel gesetzt, die wichtigen Investitionen sukzessive durchzuführen. So konnte im vergangenen Jahr das Großprojekt „Neues Landratsamt“ mit einer Investitionssumme von gut 47 Mio. Euro abgeschlossen werden. Von dem Bauprojekt haben über 40 einheimische Firmen profitiert. Im laufenden Jahr werden wir in Baumaßnahmen unserer Schulen 3,2 Mio. Euro investieren und damit die Bauwirtschaft unterstützen. Der Ausbau der A 5 und der geplante Autobahnanschluss für den Baden-Airpark werden weitere Impulse bringen.

Business-on.de Südbaden: Was sollte die Bundesregierung tun, um die heimische Wirtschaft zu fördern?

Jürgen Bäuerle: Im Grundsatz sind die nunmehr von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen richtig. Allerdings sollten nicht nur neue Projekte, die bislang nicht in den Haushaltsplänen festgeschrieben sind, gefördert werden. Vielmehr sollten die Mittel auch für Maßnahmen, die aufgrund von Steuerausfällen geschoben werden müssen, eingesetzt werden können. Darüber hinaus wird die Bundesregierung nicht umhinkommen, den Konsum durch Steuererleichterungen anzukurbeln.

Business-on.de Südbaden: Besitzen Sie Aktien oder Investmentfonds?

Jürgen Bäuerle: Gehen Sie davon aus, dass sich meine überschaubaren Ersparnisse in guten Händen unserer regionalen Banken befinden.

Business-on.de Südbaden: Was sind die fünf wichtigsten Unternehmen in Ihrem Landkreis?

Jürgen Bäuerle: Für mich sind alle Wirtschaftsunternehmen im Landkreis Rastatt von Bedeutung. Die Unternehmen mit den meisten Arbeitsplätzen sind derzeit Mercedes-Benz in Rastatt und in Gaggenau sowie LuK und Bosch in Bühl, Maquet in Rastatt und DOW in Rheinmünster.

Business-on.de Südbaden: Informieren Sie sich im Internet bei Wirtschaftsportalen wie zum Beispiel www.suedbaden.business-on.de?

Jürgen Bäuerle: Selbstverständlich informiert sich das für Wirtschaftsförderung zuständige Amt für Strukturförderung regelmäßig und gründlich in allen Medien über wirtschaftliche Entwicklungen, Chancen und Risiken. Die schnelle und jederzeit mögliche Information bei Wirtschaftsportalen im Internet wissen wir zu schätzen. Nur wer stets gut informiert ist, kann richtig und zeitnah reagieren und agieren.

Landrat Jürgen Bäuerle ist Diplom-Verwaltungswirt (FH) und wohnt in Bühlertal, wo er auch geboren wurde. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne. Als Hobbys nennt er Radsport, Fußball und Musik (Schlagzeug und Gesang).

(Redaktion)


 

 

Jürgen Bäuerle
Landrat
Rastatt
Mercedes-Benz
Wirtschaft
LUK
Business-on.de

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Jürgen Bäuerle" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: