Sie sind hier: Startseite Südbaden Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Marktkommentar Aktien - Helaba

Aktienmärkte überwiegend im Rückwärtsgang

Die US-Börsen beendeten die Handelssitzung mit einem gemischten Bild. Während der Dow einen Abschlag von 0,8 % verbuchte, konnte die Nasdaq um 1,22 % zulegen. Die großen Indust-riewerte (-2,5 % im Sektor) waren für die Verluste des Dow verantwortlich. Vor allem GE ($11,62 – 0,51 ) trug dazu bei. Hingegen konnten die Technologiewerte von Kursgewinnen bei Mircosoft und einem überraschenden Anstieg US-Einkaufsmanagerindex (35,6 nach 32,9 Punkten im Vormonat) profitieren.

Der Finanzsektor wurde von weiter anhaltenden Unsicherheiten be-lastet. So gaben die Papiere der Bank of America um rund 9 % nach. Auch andere Unternehmen reagieren auf die Unsicherheiten in ihrem Umfeld. Der Einzelhändler Macy`s gab bekannt, dass man bis zu 7.000 Arbeitsplätze abbauen wird. Heute werden wieder einige Unternehmen ihr Zahlenwerk präsentieren. U.a. wird dies bei D.R. Horton, Walt Disney, Archer Daniels Midland, Electronic Arts, Merck & Co., MetLife, Motorola, Schering Plough, UPS, Dow Chemical, und Yum! Brands der Fall sein. Darüber hinaus werden Daten über die schwebenden Hausverkäufe und die Kfz-Absatzzahlen veröffentlicht.

Wie das Chartbild des Dow Jones (siehe Grafik) verdeutlicht, hat der Index per gestern ein neues Impulstief ausgebildet. Nun gilt es die Marke von 7.934 Punkten im Auge zu behalten. Ein Schlusskurs unter diesem Level würde in jedem Fall deutliches Abwärtspotenzial generieren. 7.426 (das Tief vom 23.11.08) lautet dann das Kursziel. Gleich zu Beginn des Handels markierte der Dax sein Tageshoch. In der Folge rutschte der Dax weiter ab und fiel kurzzeitig unter die 4.200er Marke. Schwindende Hoffnungen auf die Gründung einer „Bad Bank“ und ein weiterhin sehr angeschlagenes Konjunkturbild konnte in dieser Phase kaum Aktienkäufer „anlocken“.

Erst mit ein wenig Rückenwind von der Wall Street konnte sich der Index wieder erholen und schloss schlussendlich bei 4.271,04 Punkten (- 1,55 %). Einmal mehr trennte man sich, allem voran von Finanzwerten wie Deutsche Bank (- 6,55 %) und Commerzbank (- 5,77 %). Auch MAN (- 6,80 %) und BMW (- 5,37 %) standen auf den Verkaufszetteln. VW war gestern der beste Dax-wert (+ 1,94 %). Im Eurostoxx 50 ragten Fortis mit einem Kursplus von 8,39 % heraus. Hierzu-lande stehen heute die Veröffentlichung der Dezember-Einzelhandelsumsätze sowie die Produzentenpreise (Eurozone) auf der Agenda.

Das technische Bild des Dax ist und bleibt angeschlagen, wenngleich die lange Lunte an der Tagesker-ze von gestern auf eine kurzfristige Erholungs- bzw. Stabilisierungsbewegung hindeutet. Ein erster, nachhaltiger Widerstand findet sich bei 4.323 Zählern (fallende Fibonacci-Fanline). Gelingt es, diese Marke nachhaltig zu überwinden könnte die „Reise“ auf 4.400 / 4.420 Punkte fortgesetzt werden.

Quelle: Helaba

(Redaktion)


 


 

Aktien
Aktienhandel
Börse
Deutsche Börse
Börse Frankfurt
Frankfurt Börse

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktien" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: