Weitere Artikel
Gebäudemanagement

AMG-Förderpreis 2009 ging an die Hochschule Offenburg

Unter dem Motto „Ingenieure sind unser bestes Kapital“ verlieh am 24. April in Frankfurt der Fachverband Automation + Management für Haus + Gebäude (AMG) im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) e.V. den AMG-Förderpreis. Eine der Auszeichnungen für die beiden besten Ingenieur-Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der TGA-Automatisierung, der Haus- und Gebäudeautomation, der Kommunikation und des Gebäudemanagements ging an Dipl.-Ing. Christoph Zeller von der Hochschule Offenburg.

An den Feierlichkeiten nahmen bekannte Vertreter der Industrie teil. Sie wurden zu Beginn der Veranstaltung durch den AMG-Vorsitzenden Werner Ueberrhein begrüßt. Anschließend sprach Prof. Dipl.-Ing. Elmar Bollin von der Hochschule Offenburg in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Arbeitskreises der Dozenten für Regelungstechnik an Hochschulen. 

Die Verleihung der beiden mit 1.000 Euro dotierten AMG-Förderpreise
übernahm Laudator Dipl.-Ing. Hans Symanczik von Kieback & Peter GmbH, Hersteller von Gebäudeleittechnik. Über den Förderpreis freute sich Dipl.-Ing. Christoph Zeller von der Hochschule Offenburg. Er erhielt damit eine hohe Anerkennung für seine Abschlussarbeit mit dem Titel „Wetterdatenintegration in die Gebäudeleittechnik“. Die Arbeit entstand unter Prof. Bollin und mit Unterstützung von Sauter Cumulus, Hersteller für Gebäudemanagementlösungen. 

Dank der Arbeit von Zeller ist es nun möglich Gebäude vorausschauend auf Basis von Wetterprognosen zu steuern und zu regeln. So kann z.B. die Beladung eines Solarspeichers entsprechend der prognostizierten Solareinstrahlung so gesteuert werden, dass eine unnötige Zwischenaufheizung mit fossiler Energie vermieden wird. Auch lässt sich die thermische Gebäudemasse besser temperieren, wenn der Wert der Außentemperatur des Folgetages bekannt ist.

Der AMG-Förderpreis wurde dieses Jahr zum 16. Mal verliehen. Sein Ziel ist es, in Zusammenarbeit von Hochschulen, Unternehmen und dem Fachverband den Ingenieurnachwuchs zu fördern. Der Preis soll als
Ansporn und als Anerkennung für besonders gute Leistungen bei Ingenieurstudien-Abschlussarbeiten dienen.

(Redaktion)


 


 

hochschule
offenburg
zeller
gebäudemanagement
wetter
wetterdaten
kieback
gebäudeleittechnik

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "hochschule" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: