Sie sind hier: Startseite Südbaden Aktuell News
Weitere Artikel
Insolvenzverfahren

Arcandor: Immer noch kein Ergebnis im Ringen um Quelle

Während sich Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer heute bereits bei Quelle in Fürth als Retter des insolventen Versandhändlers feiern ließ, schweigt die Bundesregierung weiterhin zur Bewilligung des Massekredits über 50 Millionen Euro. Bei Quelle selbst gehen die Verantwortlichen indes fest von einer Bewilligung der Gelder aus.

„Ich habe die gleichen Informationen wie der Insolvenzverwalter, dass seit gestern nach der Sitzung des Ausschusses von einer grundsätzlichen Unterstützung des Bundes bezüglich der anderen Hälfte, 25 Millionen Euro, ausgegangen werden kann“, sagte der Ministerpräsident bei seinem heutigen Besuch im Quelle-Versandzentrum in Fürth. „Nach meinem Eindruck hat die Bundesregierung vielleicht an einigen Ecken Kommunikationsschwierigkeiten“, ergänzte der vorläufige Quelle-Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg.

Die Gespräche der vorläufigen Insolvenzverwaltung und der Geschäftsführung der Quelle GmbH mit dem Bund und den Ländern Bayern und Sachsen über die finanzielle Grundsicherung des Unternehmens seien bereits am späten Mittwochabend im Grundsatz positiv abgeschlossen worden, heißt es bei Quelle. Der Bürgschaftsausschuss sei nach kleineren Ergänzungen, die in Schriftform erfolgen würden, bereit, Quelle einen Massekredit über 50 Millionen Euro zu gewähren. Dieser soll über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die Landesanstalt für Aufbaufinanzierung (LfA) finanziert werden.

Derzeit fehlen jedoch immer noch klare Aussagen zur Finanzierung des Massekredits aus Berlin. Auch Seehofer räumt ein, dass es noch einige Details zu klären gibt. „Ich hoffe, dass die gestern vereinbarten Details sehr schnell aufgearbeitet werden“, sagt der Ministerpräsident. Doch auch wenn der Bund zustimmt, ist der Kredit noch nicht gesichert. Dann nämlich liegt es in der Hand der EU-Kommission in Brüssel, über die Zukunft von Quelle zu entscheiden. Anfang nächster Woche will daher die Quelle-Geschäftsführung um Konrad Hilbers nach Brüssel fahren um für die Bewilligung der Gelder zu werben.

(Redaktion)


 


 

arcandor
primondo
quelle
karstadt
insolvenz
jobs
arbeitsplätze
seehofer
signale
staatshilfe
bürgscha

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "arcandor" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: