Sie sind hier: Startseite Südbaden Aktuell News
Weitere Artikel
  • 19.06.2009, 14:19 Uhr
  • |
  • Winterbach
Unternehmen

Auto-Minis "Made im Ländle" - Weltmarktführer für Modellsportautos vertraut auf Personaldienstleister

Die Fassade der FG Modellsport GmbH im Industriegebiet des Örtchens Winterbach im Rems-Murr-Kreis wirkt architektonisch durchdacht, aber dezent. Niemand würde dahinter ein Firmenareal mit Lagerhallen, Logistikeinheiten, Werkstätten und werkseigener Teststrecke vermuten. Allein die Vitrinen im Eingangsbereich des Gebäude-komplexes – sie präsentieren die bei Europa- und Weltmeisterschaften der Modellsportauto-Szene gewonnenen Pokale – zeugen eindrucksvoll von der internationalen Spitzenstellung des Unternehmens.

Als Weltmarktführer in der Entwicklung und Herstellung von „Remote Control Cars“,  wie sie im Fachjargon heißen, ist die FG Modellsport mit ihren Innovationen an den erstaunlichsten Orten anzutreffen:

„Wenn in der Dominikanischen Republik im Sonnenuntergang ein RC-Car mit 4-Rad-Antrieb auf dem Sandstrand herumkreuzt, dann kommt es mit Sicherheit aus unserem Haus“, erzählt Chefentwickler Wolfgang Gröschl mit einem verschmitzten Lächeln. In der Anfang der 90er Jahre von seinem Bruder Franz Gröschl gegründeten Firma ist Wolfgang Gröschl für den Prototypen- und Formenbau zuständig. Laufend werden neue Modelle der großen ferngesteuerten Autos, die bis zu einem Meter lang sein können, entwickelt, getestet, montiert und ausgeliefert. Dies erfordert eine enorme Flexibilität und Produktivität der insgesamt knapp 30 Mitarbeiter.

Für Spezialentwicklungen wie das 4-Rad-Antriebsmodell greift die FG Modellsport  dabei auch gerne auf Fachkräfte zurück, die von der auf strategische Personalberatung spezialisierten DIS AG empfohlen und vermittelt werden. Der gelernte Werkzeugmacher Ulrich Beck aus Cannstatt beispielsweise hat eigens neue Werkzeugvorrichtungen und Formwerkzeuge für das Modell, das eine Weltneuheit darstellt, gefertigt. Gerade für die außergewöhnlich realistisch aussehenden RC-Cars der FG Modellsport ist dafür besonderes Know-how nötig. Mit zehn bis zwölf Kilogramm Gewicht und einer Fahrleistung von 60 bis 80 Kilometern pro Stunde müssen sie extrem verschleißresistent sein. Da monatlich im Schnitt etwa 1000 Autos pünktlich in die ganze Welt ausgeliefert werden, müssen die Werkzeuge in der Produktion ebenfalls die höchsten Qualitätsansprüche erfüllen.

Neben dem qualifizierten Personal im Haus sind rund 30 externe Partner aus der  Region, sozusagen „Automobilzulieferer“, in den Fertigungsprozess mit eingebunden. Die Montage aller Modelle inklusive der Fernsteuerung für die Auslieferung an die nationalen und internationalen Fachhändler erfolgt dann jeweils vor Ort in den Hallen der FG Modellsport. Neben der „ready-to-run“-Variante, bei der die Modellsportflitzer nur noch vom neuen Besitzer betankt werden müssen, gibt es auch komplette Bausätze für besonders passionierte Hobby-Mechaniker zu kaufen.

Angesprochen auf die momentan angespannte Wirtschaftslage, lächelt Wolfgang Gröschl zuversichtlich und sagt: „Auf der Spielwarenmesse im Frühjahr in Nürnberg haben wir wieder eine sehr gute Resonanz gespürt. In der Nische des Modellsportauto-Baus bieten wir die schönste, qualitativ hochwertigste und vielfältigste Produktpalette. Das ist bei allen Händlern bekannt.“ Um in der Pole-Position zu bleiben, wird die FG Modellsport weiterhin Innovationen kreieren, die nur dieses Unternehmen mit seinem speziellen Know-how umsetzen kann.

(Redaktion)


 

 

FG Modellsport GmbH
Winterbach
Remote Control Cars
Rems-Murr-Kreis
Auto-Minis "Made im Ländle"
Wel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "FG Modellsport GmbH" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: