Weitere Artikel
Insolventer Fahrzeugvermieter

Budget-Insolvenz: Auch Konkurrenz ist an dem Autovermieter interessiert

Neuigkeiten bei dem seit Anfang Mai insolventen Fahrzeugvermieter Budget Deutschland: Es gibt mehrere Interessenten für eine Übernahme, Gespräche laufen. Das sagt Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz aus Neu-Ulm gegenüber www.suedbaden.business-on.de.

Was für Kunden wichtig ist: Der Betrieb läuft weiter, auf www.budget.de und in den Niederlassungen können wie bisher Fahrzeuge gemietet werden.

Den aktuellen Umsatz bezeichnet Geiwitz als "in Ordnung", will aber keine Zahlen sagen. Dies jedoch in anderen Bereichen: 5000 Autos und 770 Lkw seien in der Flotte. Zu Jahresbeginn war allerdings noch von 5600 Autos und 900 Lkw die Rede. Auch die Zahl der aktuellen Mitarbeiter und Stationen liegt nun niedriger: 620 an 134 Standorten sind es laut Rechtsanwalt Arndt Geiwitz – am 1. Januar waren es noch 650 Angestellte und rund 150 Standorte. 

"Ob Standorte geschlossen werden müssen, kann man noch nicht sagen", betont der Insolvenzverwalter. Gleiches gelte für mögliche Entlassungen. Er verweist auf die laufenden Gespräche, die er mit Interessenten führt – wer und wie viele dies sind, wollte er nicht sagen. Jedoch: "Es sind auch Konkurrenten dabei." Etwa Sixt? Nachfrage von www.suedbaden.business-on.de beim deutschen Marktführer, ob Interesse an Budget besteht. Antwort bis heute: Schweigen. Also kein "Nein".

Ende Juli läuft das Insolvenzgeld aus, dann können in ähnlichen Fällen meist keine Löhne mehr gezahlt werden. Rechtsanwalt Arndt Geiwitz hat also noch zwei Monate Zeit für eine Lösung. Eine Rolle könnte dabei Robert Straub spielen: Der bisherige Mehrheitseigentümer und Geschäftsführer kann sich laut "Schwäbische Zeitung" vorstellen, Budget nach der Insolvenz weiterzuführen. "Wir haben eine positive Fortführungsprognose bekommen", sagte Straub dem Blatt. Falls er den Zuschlag bekommt, wird er jedoch mit den Folgen der Wirtschaftskrise zu kämpfen haben: Weniger Vermietungen.

Hintergrund: Im Herbst 2007 wurde ein Joint Venture der Budget Car and Van Rental ALAG Auto-Mobil AG & Co. KG und der Autovermietung Robert Straub GmbH beschlossen. Damit hatte die Marke Budget ihr Stationsnetz nahezu verdreifacht und gehört derzeit zu den größten Autovermietern auf dem deutschen Markt. In das Joint Venture hatte die Autovermietung Robert Straub GmbH 90 Stationen, vorwiegend im süddeutschen Raum, eingebracht, die ALAG AG 50 Budgetstationen an den Flughäfen und in Ballungszentren sowie die Lizenzrechte für die Marke Budget. 2008 hatte Budget Deutschland rund 150 Millionen Euro Umsatz. Der Firmensitz ist in Biberach in Baden-Württemberg.

Derzeit ist Budget International mit 250.000 Fahrzeugen an über 3200 Stationen in 120 Ländern der drittgrößte Autovermieter weltweit. Budget International gehört seit August 2002 zur Cendant Corporation mit Sitz in New York, dem weltweit größten Hotelketten- und Reisekonzern. Die Geschichte des Budget-Gründers Morris Mirkin begann 1958 mit zehn Autos in einer Garage in Los Angeles.

(Redaktion)


 


 

budget
insolvenz
kunden
entlassungen
standorte
straub
autovermietung
autovermieter

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "budget" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

44 Kommentare

von Salva
29.05.09 09:19 Uhr
was fürn schmarrn

"Ob Standorte geschlossen werden müssen, kann man noch nicht sagen", betont der Insolvenzverwalter. Gleiches gelte für mögliche Entlassungen.

Komisch dass die ersten Stationen schon schließen, und einige Kündigungen schon vor über einer Woche ausgesprochen wurden, mit der Zustimmung des Insolvenzverwalters. Und nicht mal eine richtige Sozialauswahl wurde durchgeführt.....was soll man dazu sagen

von Betroffene/r
08.06.09 12:00 Uhr
Alles "schönrederei"

Viele Kündigungen wurden schon viel früher, vor Insolvenzantrag, ausgesprochen.
Auch Stationen wurden schon vorher geschlossen.
Das ist alles nur "schönrederei".
Es wurde so vorgegangen das die Herrschaften jetzt toll dastehen.
Das sich diese Leute nicht schämen.
Warum kann man nicht einfach die Wahrheit sagen?
Es sollte mal darüber nachgedacht werden, wie sich die Betroffenen (Gekündigten) fühlen, wenn sie überall lesen das es keine Kündigungen und Stationsschließungen gegeben hat.

von nicht von Belang
09.06.09 10:14 Uhr
Budget

Was sagt eigentlich der Lizenzgeber Budget dazu das sein Name solche Presse bekommt?

von Vogie
17.07.09 17:58 Uhr
Lizenzgeber?

Der "Lizenzgeber" sagt gar nix, weil sonst wären se weg vom deutschen Markt. Ausserdem ist der Straub kein Lizenznehmer wie er bei Hertz oder National war!!!!!
Das schlimme an diesem Unternehmne ist nicht der "Chef" oder wieder Chef - nach dem der O.-Vollidiot (Mitarbeiter wissen von wem ich rede) - weg is, sonder seinen nichtsnützigen Stationsleiter oder Regionalleiter, die auf Ihren Kopf mehr schauen als auf den Umsatz oder die Kunden der einzelnen Stationen. Ich rede NUR von alten Straub-Filialen!!! Und dann natürlich nur von ein paar wenigen, denn die meisten haben wirklich Ahnung von dem, was se tun und sagen. Aber wenn der Filialleiter einfach nix kann und nur große Sprüche klopft, die "kleinen" (wie der selber dieses benannte) fertig macht, weil er persönlich nix auf die Reihe bekommt, ist es klar, dass irgenwann kein Mitarbeiter mehr Freue an seinem Beruf hat! Das spührt der Kunde am aller meisten. Schaut Euch mal an wieviel Umsatz Budget verlohren hat - UND DAS HAT NICHT VIEL MIT DER WIRTSCHAFTSKRIESE ZU TUN - weil einfahc keiner mehr Lust hat, die Freue am Beruf und am Alltag und die Überzeugung dem Kunden gegenüber auszustrahlen... Mein Gott Herr Straub, was ist denn nur aus Ihrem Lebenswerk geworden? Bitte tun Sie mir einen Gefallen und schauen Sie sich einen bestimmtne Filialleiter an, was er eigentlich leistet und seinen "Chef"...
Ich hoffe für Euch alle, dass die Autovermeitung weiter lebt, ich wünsche es Euch so sehr. Das war immer mein Ein-Und-Alles!!!! Ich könnte heute noch heulen, wenn ich an die geniale Zeit im Büro denke, bis der "neue Filialleiter" kam... dann gings los immer schlimmer zu werden! Als Beispiel: wir hatten richtig guten Umsatz und Gewinn!!!! Wir waren weg und der Umsatz ist unter 50 % gesunken!!!!!!! Und warum? Weil die ganzen Firmenkunden keinen BOCK mehr auf die Leute dort haben!!!!! Weil se einen ganz bestimmten Filialleiter nicht ausstehen können!
Aber gut, jetzt is au gut. Ich habe seit einigen Monaten einen neuen Job und mir geht es gut. Mir tut es nur leid für Euch alle!
Denk noch oft an Euch!
Grüsse
Vogie

von nicht von Belang.
20.07.09 12:03 Uhr
was ist er dann?

wenn nicht wie Lizi vorher??

von Vogie
21.07.09 20:59 Uhr
Teilhaber

Robert Straub ist ein Teilhaber. Er hat 2007 71% der Budget Anteile von Alag abgekauft/übernommen. Budget war kurz vor dem Aus in Deutschland. Als National/Alamo Deutschland von Europcar übernommen wurde konnte der Straub sich das nciht mehr leisten, dass Europcar somit alle Kundendaten/details von "seinen" Kunden hatte, da National ja alle Informationen hatte, da er bei National ja nur Lizenznehmer war. Somit trennte sich der Straub und es gab nur noch eine Möglichkeit um "weiter" zu machen und "groß" zu werden und das waren die Anteile von Budget. Er äußerte nicht nur einmal auf der Roadshow in Biberach, dass er auf Platz 3 in Deutschland wollte. Die einzige Möglichkeit war somit Budget. Er übernahme 71% der Anteile, 29% blieben bei Alag. Teil des Anteilsvertrags war der Herr Op. ( ich weiss nicht ob man Namen hier nennen darf). Leider wusste er damals noch nicht, dass dieser Mann sein Untergang war! In knapp 2 Wochen sind die 3 Monate seit der Insolvenzstellung abgelaufen. Aus internen Informationen heisst es, der Straub möchte weitermachen und geht mit privaten Rücklagen in die Firma. Jedoch fehlt Ihm noch ein "zweiter Mann". Aber was da wirklich dran ist oder auch nicht, wird sich in 2 Wochen rausstellen. Jendenfalls bleibt er Anteilsinhaber für die nächsten 30 Jahre - laut Vertrag!
Wer bist du denn? Auch ein alter Mitarbeiter?
lg

von nicht von Belang.
22.07.09 09:27 Uhr
Ja bin ich

Budget Urgestein aber da ich noch keinen neuen Job habe möcht ich mich nicht weiter zu äußern. ich weiss wer Hr Op ist. ;-)

von BuBu
29.07.09 16:50 Uhr
Insolvenz seit 2006 absehbar

Wenn man sich die veröffentlichten Jahresabschlüsse der Robert Straub GmbH anschaut, überrascht es nicht, dass Insolvenz angemeldet wurde. Die Liquiditätskrise war dank Verlusten im Vermietgeschäft vorgezeichnet. Ich würde die Schuld nicht bei einzelnen Filialleitern suchen, sondern bei dem Geschäftsführer, der all die Jahre das Unternehmen "ichbezogen" geführt hat. Hier scheinen strategische Fehler gemacht worden sein, die das Gesamtunternehmen betreffen.

von Rambozo
31.07.09 15:49 Uhr
Insolvenz Budget

Ich bin betroffen von der kündigung in Hamburg-Hamburgerstr. die am 1.6.2009 zugemacht hatt meine Kündigung zum 13.06.2009 gekriegt habe. Von wegen keine Kündigung und schließung. Ich lach mich weg.

von Vogie
02.08.09 02:02 Uhr
Stationsleiter.... Mitarbeiter.... Teilhaber....

Bist du wirklich der Meinung, dass er es Ichbezogen geführt hat? Ich glaube nicht, dass es eine Möglichkeit gab, ausser diese, zu Budget zu werden, nachdem Europcar National übernommen hat. Teil des Vertrages mit Alag war dieser benannte Hr. Op.! Dieser Herr hat die Firma an die Wand gefahren. Dieser Herr ist weg und somit Geschichte.

TEILHABER
Jetzt hat Herr Staub wohl einen neuen Teilhaber gefunden...
Ich weiss nicht, ob es schon offiziell ist, dass Herr Je.... dieses übernimmt?! Das Zurückkehren in die Firma von Truck & Trailer
zurück in die Schadensabteilung war schon seeeeeeehr seltsam,
da er damals als er die Autovermietung verlassen hat, das offen
für sehr gut geheisen hat. Das war schon vorher fast zu vermuten,
da er vor der Insolvenz gekommen ist. Klar, wärend dieser hätte er
nicht mehr eingestellt werden können... Jedenfalls geht die
Autovermietung Budget weiter, wenn auch ohne diese
-ich glaube 20 Stationen- die unter einem bestimmten Umsatz gelegen haben und sich somit einfach nicht mehr rentiert haben.
Das zur Erklärung und Information, was ich so von alten Kollegen weiss, die ich gerne immer noch besuche ;) Grüsse an Euch!
Leider hat auch "meine" alte Station 70% Umsatzeinbuhßen. Diese wird
wohl nicht geschossen, jedoch wird Sie auch keine Filiale mehr
bleiben.. mehr kann man noch nicht sagen.

MITARBEITER
Versuche Dein Glück beim Konkurrenzunternehmen mit dem roten Punkt! Versuchen kostet ja nix. Die suchen überalle Mitarbeiter
die Ihren Job drauf haben!!! Und sehr sehr gerne Leute aus
anderen Autovermietungen, da auch Du natürlich Kunden mitbringen
wirst und dafür auch entlohnt wirst!!! ;) Nur ein Tip!

STATIONSLEITER
Ich mache nicht "die Stationsleiter" verantwortlich für die
Insovenz. Ich mache einen Stationsleiter - oder heisst das neuerdings
Area Manager? - dafür verantwortlich, dass meine alte Station sooooo
viele Einbuhßen hat! Mann ich würd so gern den Namen sagen, aber
dann bin ich hier der Depp, da man sofort weis, wer ich bin!!!!!!!!
Ich kann ja mal sagen, dass es um den Süden geht.
Ist es nicht der Job eines Areamanagers die Kunden ins Boot zu
holen und diese auch zu halten? Aber wenn er doch soooo gut
is wie er immer rüber kommt und was er von sich hält, warum
schloss er noch keinen einzigen wirklichen Vertrag seit 1 Jahr ab?
Warum wollen die Kunden Ihn nicht sehen oder reden mit Ihm?
Warum merkt er nciht, wenn Kunden bei der Konkurrenz seit mehreren Monaten mieten und bei Ihm gar nicht mehr?
Warum fragt er diese nicht mal was los ist?
Er hat Angst zu hören, dass die Kunden keinen Bock auf Ihn haben
und dass Sie Ihre Ansprechpartner zurück haben wollen. Aber eins
kann ich versprechen, dass ich ebenso wie alte Kollegen von mir
nie mehr mit diesem Herrn Arbeiten werden!

So ich geh nun schlafen und hoffe für Euch, dass die beiden - der
Herr Straub sein Lebenswerk und der Herr Jeg. - das hin bekommen.
Und für alle gekündigten, versucht es beim Roten Punkt!
Wenn sich da was ergeben hat, macht Meldung! Ich würd mich freuen,
wenn ich helfen konnte!!!!!!!!!!!

Grüsse aus dem Süden von Germany
Vogie

von BuBu
02.08.09 08:23 Uhr
Wie geht es ab 01.08.09 weiter?

Weiss jemand wie es nun weitergeht, da ja vom Arbeitsamt ab August keine Gelder mehr fliesen werden. Robert Straub wird ja wohl kein Geld aus eigenen Mitteln mehr auftreiben.

von Rambozo
05.08.09 15:56 Uhr
Insolvenz

Ich habe gerade das Büro von Budget per Mail über eine Sache informieren wollen. Die Mail kam zurück, nicht einmal das geht mehr, ich werde mich nun an den Insolvenzverwalter wenden müßen.Hatt Budget nun jemand übernommen oder was ist los ?????????????

von nicht von Belang.
05.08.09 17:11 Uhr
Insolvenz

na einfach die Mail an den HAM airport schicken...dort werden ja Kollegen aus anderen Stationen hingesetzt hab ich gehört... witzig gelle?

von BuBu
05.08.09 17:48 Uhr
Regelinsolvenz am 01.08.09 eröffnet

Am 01.08.2009 wurde für die
Robert Straub GmbH (Autovermietung)
Straub Truck and Trailer GmbH (LKW-Vermietung) und die
Straub Holding GmbH
die Regelinsolvenz eröffnet.
D.h., das Insolvenzverfahren wird durchgeführt, da die Masse das Honorar des Insolvenzverwalters deckt.
Die Gläubiger können nun bis zum 11.09.2009 ihre Forderungen anmelden und hoffen, dass noch was zu holen ist. Ich befürchte, es werden weitere Stationen geschlossen werden, wenn sich nicht ganz ganz schnell ein Investor findet.

von Vogie
07.08.09 21:48 Uhr
Ist doch schon ein Investor da!

Hallo!
Nach meiner Information ist schon ein Teilhaber da! Ein gewisser Herr
Jeg. (weiss net ob man den Namen schon nennen darf?!)
Oder habt Ihr da andere Informationen?
Aktuell sieht es so aus, dass diverse Stationen mit richtig gutem Umsatz so schlecht laufen, dass daraus Agenturen werden sollen.
Der Fuhrpark wird nicht erneuert. PKWs die seit Monaten Rückläufer sind, werden
weiter im Fuhrpark bleiben und die KMLeistung nach der Begrenzung von 24000km / 1/2 Jahr auf unbestimmte Zeit verlängert sind. Trotz der
bereits schon engen Flotte, werden immer wieder Fahrzeuge ausgesteuert aber keine neuen mehr eingesteuert. Irgendwann machen das die großen Firmen nicht mehr mit und gehen zum Mitbewerber. Wovon z.B. im Süden Hertz schon sehr profitiert.
Denn wenn jede Woche gesagt wird, dass alles ausgebucht ist und
diese immer Absagen bekommen, würde wohl keiner, der sichs
leisten könnte, (wie große Firmen) zum Mitbewerber gehen, der liefern kann! LKWs werden ohne nötigen Service am Fahrzeug vermietet.
Zeige mir einer eine Station, welche keinen LKW hat, der nicht "Service" anzeigt oder der TÜV nicht abgelaufen ist? Oder viel besser: Die Hebebühnen benötigen ebenso alle 12 Monate eine Art TÜV; das
wurde bei Budget noch NIE gemacht! Denn das kostet ja Geld und am
Schluß fällt diese wärend einer Miete aus - wer ist der Depp dabei? Der
Kunde, der diesen LKW gemietet hat! - Und das auch noch für viel mehr Geld als bei diversen Mitbewerbern.

Hat jemand neue Infos, wie es weiter geht beim Straub?

Grüsse
Vogie

von nicht von Belang
10.08.09 13:00 Uhr
...

Vogie du bist ja gut informiert. Hut ab. Roter Punkt? ;-)

von Vogie
10.08.09 22:26 Uhr

Was heisst gut informiert? Budget war eine lange Zeitlang alles für mich! Ich habe sehr viel Freizeit in diese Firma investiert und das sehr oft, eigentlich immer ohne irgendein "Danke" zu bekommen. Jetzt bin ich nicht mehr beim Straub und sehe von Aussen, was alles schief lief und immer noch läuft.
Ich verstehe einfach nicht, warum diverse Leute immer noch dort angestellt sind und genau so weiter machen können wie bevor die Insolvenz klar war. Denn aufwärts geht hier wohl nix mehr, wenn diese weiterhin alles tun um gewisse Standort herunter zu wirtschaften.
Wie meinst du deinen Satz? Kennen wir uns? Oder wie darf ich deinen Smily verstehen? ;)

von germanwings85
11.08.09 09:31 Uhr

Meinst du wirklich, dass ein gewisser Jeg* wirklich bei Budget einsteigen wird? @vogie

von Vogie
11.08.09 17:28 Uhr

Ich möchte darauf keine 10000 Euro verwetten, jedoch ist der Aspekt
schon sehr komisch, dass er wieder zurück, von T&T kommt um in
der Schadensabteilung (so wie früher) arbeitet. Das kurz vor der
Insolvenzstellung. Er wollte damal dringend weg von der Autovermietung und ging zu T&T, weil es dort besser war, bis ein gewisser Herr Nerd. nicht merh dort arbeitete und auch er sich anderst orientierte. Und aus gewissen Quellen, die ich hier nicht nenne sollte, wurde mir erzählt, dass Herr Jeg. das machen wird. Ob natürlich sein
Einsatz reicht, um alles zu retten, weiss ich nicht, aber er ist auf alle
Fälle mit im Boot.
Der Herr Jeg. und der Herr Mas. (Büro hinter dem Counter in BC) sind
zwei alt eingesessene Straubleute, die noch wissen wie es funktioniert. Ich bin mir sicher, dass, wenn der Straub mit den richtigen Leuten - ich betone RICHTIGEN - weiter macht und kräftig was an dieser amerikanischen Einstellung von diesem Austria-Bürger Herrn. Op. ändert, wird das funktionierten. Intern jedenfalls.
Was aussen bei den Stationen getan wird, ist ne ganz andere Geschichte. Aber ich denke es weiss jeder, wie die Stimmung der
Mitarbeiter ist, und wie jeder Angst haben muss, ein falsches Wort zu sagen, um nicht gleich zu fliegen. Er muss dringend die Leute draußen, die dem Kunden gegenüber stehen und die Marke Budget verkaufen sollen, motivieren!!!
Was tut is dem Straub weh, wenn er nur sein Arbeitsmittel hernimmt, eben die Autos, und jedem Mitarbeiter gewährt, wenn eins frei steht am Weekend, das mit nach Hause zu nehmen und bis Montag zu fahren? Wo tut er sich damit weh? Nirgens!!! Aber er hätte wieder - jedenfall leicht grinsende Mitarbeiter, die merken, dass man sie nicht vergessen hat und nur wie Schaufensterpuppen bekleidet und hinstellt...
Grüsse
Vogie

von nicht von Belang
11.08.09 18:58 Uhr

nein wir kennen uns nicht...aber ich vermute mal das du beim roten Punkt bist. Auch für mich war Budget lange Jahre alles schon seit dem Chapter 11 Verfahren... ich viele Kunden wurden fast wie Freunde und auch ich wunder mich immer wieder wer noch alles bleiben darf... aber ich sage mir immer guck nach vorn... mich hat es immer geärgert das man sich nie anhörte was der Ops zu berichten hat... wie gut eigentlich die Preise gegenüber denen des Wettbewerbers sind... ich habe schon hier und da recherchiert aber... wenn man das Vertrauen in die Firma und das Produkt nicht auch durch zufriedene Mitarbeiter nach aussen transportiert sondern dieses, mit wichtige Gut, durch Fehlbesetzungen in der mittleren Führungsebene leiden lässt... gängeln lässt...dann resigniert jeder Ops.. egal ob das System mal wieder 'Mittagpause' hatte ob der Service budget Fahrzeuge mal wieder schlampig machte alles egal man wuppte das Ding, der Kunde war zufrieden und dankbar... zum dank bekommt man die ach so dringliche Kündigung...
es ist doch so das es Firmen gibt in der Branche..die einem zeigen wie man es machen kann... gucken und lernen... das wünsch ich der Autovermietung mit der schönsten Uniform von allen...

von Anti Vogie
11.08.09 21:56 Uhr
vogie

Vogie was du erzählst ist der größte Mist-warum bist du weg von Budget?Wird ja seinen Grund haben-oder ???Bestimmt selber Schuld.,Du setzt hier Gerüchte in die Welt die von der Wahrheit sehr weit entfernt sind.Solche wie Dich würde ich in meiner Firma auch nicht dulden.
Bitte glaubt diesem Vogie kein Wort.

von flyAway
12.08.09 12:03 Uhr

ich denke das ist gerade reine Spekulation. Wer auch sicher bei Budget einsteigen möchte.. der sollte sich beeilen.. wenn die Flotte immer weiter verkleinert wird, gibts bald nix mehr zu vermieten und damit auch keinen dringend benötigten Umsatz..
Mal davon abgesehen, dass es keine LZM mehr gibt und die Firmen sich nach anderen Anbietern umschauen werden. DIe Konkurrenz schläft NIE und wird sicher auch die Tagesmieten (der LZM Kunden) haben wollen....

von Dreamer
13.08.09 22:46 Uhr
Verteidiger

warum der vogie weg is von budget kann ich dir sagen! denn ich glaube ich weiss wer der vogie ist. ich verfolge diesen dialog hier seit einiger zeit und es ist viel wahrheit in den texten von ihm. problem ist, wenn ich das sage, weiss der eine oder andere wer er ist und das möchte ich nicht. die richtigen personen wissen was das für negative folgen für die firma hatte, als er weg war, mehr sage ich dazu nicht. ich bin immer noch in dieser firma und weiss, was hier abgeht. und ich weiss auch, dass dieser vogie nicht beim roten punkt ist. aber bekannte alte gesichter, die früher bei budget waren.
du "anti vogie" glaub was du willst, sag aber nicht, dass leute hier mist reden, wenn du nichts dagegen stellst.
@ flyAway: dir möchte ich recht geben! ich bin schon, wie viele meiner kollegen auf jobsuche um vor der endgültigen schließung von budget weg von dieser firma zu sein.
adios

von flyaway
14.08.09 09:21 Uhr

ja @dreamer da gesell ich mich dazu.. bin auch schon dabei das sinkende Schiff zu verlassen.. Nur in der momentanen Zeit ists leider nicht ganz so leicht..

von BuBu
20.08.09 08:32 Uhr
Budget wird liquidiert?

Veröffentlichung der Handelsregisters Ulm: "Die Gesellschaft ist durch Eröffnung des Insolvenzverfahrens über ihr Vermögen (Amtsgericht Ravensburg, 5 IN 279/09) aufgelöst."

Wird Budget nun liquidiert? Wie geht es weiter?

von nicht von Belang.
21.08.09 16:20 Uhr
...

also weisst du Budget sicher nicht, da hat die Cendantgruppe wohla uch noch was zu sagen... man denke immer dran... es handelt sich um die Robert Straub GmbH nicht um Budget als Unternehmen...

schönes Wochenende

aber interessant ist das schon wo hast du das gelesen?

von Betroffene/r
23.08.09 11:40 Uhr
@ Vogie

Bist Du sicher mit Hr. Jeg..... als Teilhaber???
Ich dachte da eher an Hr. Schm........!!!!
Hr. Jeg..... kam zurück weil Rostock aufgelöst wurde!!
Wenn er als Teilhaber eingesetzt wurde oder werden sollte, dann würde er doch jetzt im dritten Stock sitzen und nicht im EG, oder??????
Grüsse

von BuBu
24.08.09 11:40 Uhr
@ nicht von Belang.

ist schon klar, dass die Robert Straub GmbH und daneben auch die Straub Truck & Trailer und die Straub Holding GmbH betroffen sind und nicht "Budget" weltweit.

Die Veröffentlichungen zu den drei Unternehmen erfolgen über den elektronischen Bundesanzeiger und können im Internet abgerufen werden.

von mr_sim
27.08.09 14:21 Uhr
Aus

So eben erhielt ich einen Anruf von Budget, meine Reservierung in 2 Wochen müsse storniert werden, da die Firma Budget am 31.8. ihren Betrieb komplett einstellt.

Soviel zum Thema "wird weitergeführt"

von BuBu
27.08.09 16:54 Uhr
Budget (Deutschland) vermietet ab 01.09.2009 keine Autos meh

Pressemitteilung der Auto Europe Deutschland GmbH ... Mietwagen der Marke "Budget" können in Deutschland ab dem 1. September 2009 nicht mehr angemietet werden. Die sie vertreibende Robert Straub GmbH ist insolvent und stellt den Geschäftsbetrieb ein. Kunden, die über den Mietwagenvermittler Auto Europe ein Fahrzeug von Budget gebucht haben, erhalten ein gleichwertiges Ersatzfahrzeug von einem anderen Vermieter. ...

Das wars wohl!!! Oder???

Gibts nähere Infos??

von Sehr von Belang
27.08.09 21:20 Uhr
Rien ne va plus

Nicht´s geht mehr!
So weit mußte es nun kommen.
Der Letzte macht das Licht aus !

von Autoblocker :-)
28.08.09 14:11 Uhr
nur so nebenbei

Schade, unter diesen Umständen von einigen alten Mitarbeiter zu lesen.
Nach 8 Jahren Dreieich bin ich beim " HQ Wechsel" gegangen.
In der Zeit hatte ich alle Vorstände kennen gelernt :-) (waren ja einige)
War aber froh, dass der Glockenfan nicht dabei war.
Wünsche Euch viel Glück für die Zukunft.

von Jacqueline
31.08.09 15:06 Uhr
Hallo!?

Ich finde es einfach nur Schade, dass es soweit kommen mußte! Und wieder etliche Arbeitsplätze einfach weg!!!
Wirtschaftskrise hin oder her!!! Wenn einfach notwendige Kredite nicht vergeben werden, kann es ja auch nicht funktionieren! Nur Schade für die Angestellten, die sich immer den Arsch aufgerissen haben, Überstunden ohne Ende geschruppt haben und immer voll und ganz hinter der Firma gestanden haben!
War das alles umsonst???

von auch Betroffener
02.09.09 17:16 Uhr
Tag 2 danach

Hallo @all,

ich bin schon seit vielen Jahren bei Straub beschäftigt, und muß zugeben, als ich die Kommentare von Vogie gelesen habe, haben sich mir die Nackenhaare gestellt. So ein Stuss!
Jetzt weiß ich wenigstens, wie Gerüchte entstehen und schlechte Stimmung gemacht wird!
Ein paar Dinge, die Vogie geschrieben hat, mögen wohl stimmen, aber kann er die Dinge, die er behauptet auch belegen?
Kennt er die Leute, über die er geschrieben hat, außer seinen ehem. Fil.Leiter?
Ich weiß z. B., daß der Herr J. seinen Schreibtisch nie in Rostock hatte. Er war komplett woanders. Dann kam er zu T&T, und daß er von da aus nach BC zurückkehrte, hat auch seine Gründe. Aber um Teilhaber zu werden, braucht man doch auch einen gewissen finanziellen Backround, oder?
Und der Herr M.? Der weiß wohl, wovon er spricht, aber die Arbeit hat er andere machen lassen...

Ich muß immer an ein Sprichwort denken: "Jeder ist seines Glückes Schmied!"

Soweit ich weiß, wurde niemand gezwungen, bei Straub oder Budget oder wo auch immer zu arbeiten, und jetzt müssen wir eben das Beste daraus machen...

Viel Glück an alle

von THE END
02.09.09 23:48 Uhr
Falsches Vertrauen

So sieht das Ende aus, wenn mann einfach den falschen Leuten vertrauen schenkt. Einen Geschäftsführer für das operative Geschäft und den Fuhrpark einsetzt, der seine eigene Firma an die Wand gefahren hat. Ihn walten und schalten lassen ohne Kontrolle. Alles was füher richtig war wurde in Frage gestellt und das wo wir vorher Topumsätze gemacht haben. Wie konnte man fast das komplette System von Budget übernehmen, obwohl es vorher Insolvent war?

Es fragen sich viele wer mit einer 2/3 Mehrheit am Unternehmen zwei Jahre dem ganzen Geschehen zuschaut. Herr Straub scheint wohl wirklich den Überblick verloren zu haben. Anstatt auch mal bei seinen langjährigen Mitarbeitern um Rat und Verbesserungen anzufragen hat er lieber den Neuen sein Gehör geschenkt. Bis er es nach seinem Dornröschenschlaf gemerkt hatte war es leider zu spät.

Alein nur wenn man nach fast zwei Jahren Kreditkartenabrechnungen hinterherspringt, da man jetzt erst gemerkt hatte, dass niemals gebucht wurde, darf die Frage gestellt werden, ob eventuell die Verantwortlichen keine Kontoauszüge lesen konnten.
Und so wurde auch von dem Super-Service-Center-Plus ebenso viel Geld verschenkt, in dem langjährige sehr gute Kunden die Rechnungsstellung verwährt wurde, da der Umsatz zu wenig erschien. Genauso wurden Kunden einfach gesperrt ohne mit ihnen Kontakt aufzunehmen. Aber dafür durften die Kollegen selber wenigstens für Schlappe 150,00 Euro im Monat ein Fahrzeug (VW Pologröße) anmieten - und auf Rechnung.
Und das sind nur ein paar Beispiele wie das Geld verpulvert und verschenkt wurde. So konnte die Krise nicht überstanden werden und der Atem ging schnell aus. Die Fehler die gemacht wurden waren sehr wohl auch hausgemacht!!
Da konnten die Kollegen an der Basis schuften wie sie wollten, das Ende war nicht mehr aufzuhalten.

Es ist nur Schaden für die Kollegen, die jetzt ohne Job da stehen. Für den Geschäftsführer und den Topmanagern kommt kein bedauern auf, da jahrelang auf Kosten der Mitarbeiter sich bereichert wurde (Bereitschaft ohne Bezahlung und Ruhepause, Samstagsdienste ohne sie abfeiern zu können und unzählige Überstunden). Personalführung war eben auch nicht gerade die Stärke der Firma.

Tja, was der Vater aufgebaut hat, hat sich sein Sohn von anderen zerstören lassen und hat selbt zu lange zu- oder weg geschaut.

Hoffe, das ihr alle bald wieder Arbeit findet. Macht es gut.

von BuBu
09.09.09 08:19 Uhr
Geschäftsleitung braucht noch nicht sparen

Dafür, dass doch einige Kritik an der Geschäftsleitung insb. in Person Robert Straub in den Kommentaren anklingt, ist es nicht arg verwunderlich, dass bis heute R.Straub einen noblen A8 und seinen Ehefrau E. Straub eine E-Klasse Combi als Geschäftswagen fahren.
Aus Sicht der Arbeitnehmer, die ihren Arbeitsplatz verlieren und der rd. 6.000 Gläubiger, die Millionen Forderungen verlieren fragt man sich, "muss das sein????.

@ The End

Der Sohn hat nicht von anderen zerstören lassen, was der Vater aufgebaut hat. Der Vater hat seinem Sohn ein Taxiunternehmen und 2 Vermietfahrzeuge überlassen. Der Sohn hat das Taxiunternehmen versilbert und sich auf die Autovermietung gestürzt.

Es gab für den Sohn nur ein Ziel Größe und Umsatz. Hierbei wurde vergessen, dass man eine Autovermietung betreibt, die auch aus dem Vermietgeschäft Rendite erwirtschaften muss. Rendite wurde nur aus dem Autohandel erzielt. Die Vernachlässigung des Vermietgeschäftes mit allen seinen Ausprägungen, die in den Vorkommentaren geschildert sind, hat R. Straub zu verantworten und nicht seine häufig wechselnden Geschäftsführer und andere leitende Personen. R. Straub hat die Leitlinien vorgegeben, diese schlecht beaufsichtigt und letztlich selbst versagt.

von The End
11.09.09 16:55 Uhr
Gespart wir dwo anders

Letztendlich hat Hr. Straub es natürlich mit zu verantworten. Aber dafür geht es ihm verhältnismäßig immer noch sehr gut. Fährt mit der Frau noch die größten Dienstwägen spazieren. Was jedoch auch noch bei anderen Mitarbeitern gilt.
Er gönnt sich mit seiner Frau auch noch ein sattes Gehalt obwohl die Stilllegung des Geschäftsbetriebes beschlossen wurde. Am Hungertuch wird er nicht nagen müssen. Da kann man nur sagen: Nobel geht die Welt zu Grunde!!

von JANPILLEMANNOTZE
14.09.09 14:55 Uhr
Schon Seltsam

Naja, jetzt wo 26 Stationen an Buchbinder gehen, haben ja wenigstens ein paar Mitarbeiter schnellstens wieder einen JOB.

@The End, dass was Du da so alles schreibst, lässt mich ja schon fast vermuten, dass Du in der Personalabteilung tätig bist. Zumindestens aber in der HV in einer Abteilung in der Du recht viel mitbekommst.......

von Endtäuschter
14.09.09 15:39 Uhr
kein Bedarf mehr

Es ist schon sehr traurig-für viele Mitarbeiter hat man keinen Bedarf mehr.Sie werden endsorgt und im Stich gelassen.Müssen sehen wo sie bleiben.Weiß Herr Straub eigendlich wieviele Stunden er von vielen Mtarbeitern geschenkt bekommen hat?
Bloß gut-Geld macht nicht glücklich !!!

von The End
15.09.09 19:46 Uhr
Der Ausklang

@JANPILLEMANNOTZE
Wenn man Augen und Ohren offen hält hat man in den letzten Monaten schon einiges mitbekommen was alles so schief gelaufen ist.
...Und das wird nur ein Bruchstück sein was wir mitbekommen haben. Der aller größte Teil wurde doch alles Geheimen gehalten.
Das mit Buchbinder hört sich für Einige wirklich gut an. Es wäre auf jedem Fall eine Alternative. Hr. Sraub wird es auch gar nich passen dass nun seine Stationen unter den Hammer kommen. Aber was soll er denn erwarten. Es muß ja Geld rein kommen (für die ähhm wieviel Gläubiger?? 5000 oder 6000 ???).
Der Insolvenzverwalter wird ja wohl kaum Hr. Straub fragen ob es ihm denn recht wäre. Er muß ja auch schauen wenigstens ein paar Groschen noch reinzubekommen und ein paar Arbeitsplätze zu erhalten.
Da wird es wohl immer schwieriger mit der "lokalen" Lösung werden.
Aber wir werden bestimmt bald sehen wie es weiter geht.
Fortsetzung folgt ...

von Reminder
26.09.09 00:48 Uhr
es geht weiter...

es geht natürlich weiter. es war von anfang an klar, dass der robert straub nicht aufhört. er hat wohl schon vorher, als es klar war, dass die firma am ende ist gelder nach österreich geschickt. warum wurde vor einiger zeit dort eine firma gegründet - wer weiss was diese tut? nichts.
was ist mit einigen agenturen? warum laufen diese weiter und dürfen weiterhin eu-bb und eu-ba autos vermieten? ist der geschäftsbetrieb nicht eingestellt?
die 24 stationen die buchbinder übernommen hat, haben echt glück gehabt. buchbinder musste doch nur warten, bis es soweit war dass der straub nicht mehr konnte. mit geduld und richtigem geschäftssinn, bekommt man was man schon jahre lang will!
es ist nur dumm, dass viele unserer aerea manager nicht mehr dieses sind und sich endlich mal auf ihren arsch setzten müssen und was arbeiten - wenn man bedenkt, dass der grossteil nicht mal das ars bedienen konnten und ihre "kleinen" mitarbeiter nur rumgescheucht haben und für sich schufften lassen. wenn probleme waren, hatte immer der "kleine" mitarbeiter schuld. war jedoch ein lob für gute zahlen abzuholen, streckten diese den kopf ganz hoch.
ich bin schon irgendwie froh darüber, dass diese mal den den latz vorgeknallt bekommen.
es kann nur positiver werden mit unserer neuen flagge und dem roten punkt. ich kann mir, wie ich die letzen tage sah, nicht vorstellen, dass beim neuen arbeitgeber, die leute ebeso behandelt werden und unter druck gestzt wie zuvor.
ich freue mich auf meine neue aufgabe und wünsche allen viel viel glück darin. wir sind jetzt rot und glaubt mir, es WIRD BESSER wenn nicht sogar RICHTIG GUT!!!
ruft eure kunden an, die vielleicht mittlerweile grün, gelb oder orange fahren. die kommen zu euch. ihr habt immer autos und es steht der kunde an erster stelle mit dem mitarbeiter zusammen...

von nicht von Belang.
01.10.09 21:05 Uhr
;-)

haha... neue aufgabe es wird besser wenn nicht sogar richtig gut...ooohmmm gutes Mantra... hinter buchbinder steht A.T.U? das ist doch eine grosse truppe das wird schon...und für alle die den Zug nicht mehr erreicht haben.. tja der freut sich auf ALG I gelle?

von Anonym
17.10.09 07:54 Uhr

zu Reminder:

Ich kann nicht glauben, wie erfrischend naiv du bist und den Hr. Straub so toll finden kannst.. Hat er jemals öffentlich eingestanden, dass er Mist gebaut hat und den Laden an die Wand gefahren hat? Lass mich raten... hmm nein hat er nicht. Immer sind die anderen Schuld.. Wen ich sowas zu Ohren bekomme kann ich mir ja denken, wie er den Laden im Griff hatte...

von Anonym-2
20.10.09 20:06 Uhr
Anonym

Geb Dir vollkommen Recht.Kein Wort der Entschuldigung oder Reue seinen Mitarbeitern gegenüber.Wir haben alle mehr Stunden geleistet als uns überhaupt bezahlt wurden.Um die Mitarbeiter,die nicht von Buchbinder "gekauft"wurden,schert er sich einen Dreck.Auch wenn Sie über 10 Jahre bei ihm beschäftigt waren.Undank ist der Welt Lohn.

 

Entdecken Sie business-on.de: