Sie sind hier: Startseite Südbaden Finanzen Vorsorge
Weitere Artikel
Bauherrenhaftpflicht

Die Bauherrenhaftpflichtversicherung - warum diese auch im Winter wichtig sein kann

Wohnen in den eigenen vier Wänden - ein Traum, den sich angesichts anhaltend niedriger Hypothekenzinsen viele Menschen in Deutschland erfüllen. Und wenn dann endlich alles unter Dach und Fach ist und der erste Spatenstich gemacht wird, sieht der künftige Eigenheimbesitzer erwartungsvoll in die Zukunft und verschwendet meist keinen Gedanken an eventuelle Gefahren. Das kann sich mitunter als fataler Fehler herausstellen, bringt doch gerade eine Baumaßnahme vielfältige Risiken mit sich.

Daher empfiehlt sich gerade in der Bauphase ein speziell auf Bauherren und Eigenheimbesitzer zugeschnittener Versicherungsschutz, damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt. Unter www.hausrat-police.de findet man einen guten Überblick über potentielle Gefährdungen und die darauf ausgerichteten Versicherungen.

Ein absolutes Muss vor einer Baumaßnahme ist der Abschluss einer Bauherrenhaftpflichtversicherung. Viele Bauherren wissen nämlich nicht, dass sie für alle Schäden, die im Zusammenhang mit ihrer Baustelle passieren, in voller Höhe haftbar gemacht werden können. Seit jeher üben Baustellen eine große Faszination auf Kinder aus und werden gern als Abenteuerspielplatz genutzt. Unfälle sind da vorprogrammiert, gerade wenn Wege und Leitern im Winter glatt oder rutschig sind. Kommt es hierbei zu einem Unfall, bei jemand eine dauerhafte Behinderung davonträgt, so ist das ohne spezielle Haftpflichtversicherung in der Regel der finanzielle Ruin des Bauherren.

Die Bauherrenhaftpflichtversicherung übernimmt alle Schäden, die im Zusammenhang mit der Baumaßnahme entstehen. Des Weiteren wehrt sie unberechtigte Ansprüche Dritter ab, notfalls auch bis hin zu einer gerichtlichen Klärung. Herbststürme, die Bauzäune umwerfen oder durch die Schneelast einstürzende Rohbauteile – auch in der kalten Jahreszeit birgt eine Baustelle viele Gefahren, die den Eigentümer ohne eine spezielle Haftpflichtversicherung teuer zu stehen kommen können. Sogar durch falsch gelagertes Baumaterial kann es schnell zu einem Schadensfall kommen. Angenommen, ein Stapel mit Dachpfannen wird so ungeschickt auf der Straße abgestellt, dass der Einblick in die Kreuzung versperrt ist, dann haftet der Bauherr auch im Falle eines dadurch verursachten Verkehrsunfalls.

Übrigens gilt die Haftung des Bauherren nicht nur bei Neubauten, sondern auch für größere Sanierungsmaßnahmen. Hier greift die normale Privathaftpflichtversicherung in der Regel nicht mehr. Natürlich gilt auch bei der Bauherrenhaftpflichtversicherung, wie vor jedem Abschluss eines Vertrages: Erst informieren und die unterschiedlichen Angebote in Ruhe vergleichen. Nur dann erhält man als Bauherr seinen passgenauen Versicherungsschutz und kann möglicherweise noch viel Geld sparen. Informieren können sich Interessierte ganz bequem im Internet. Hier sind alle Versicherungen, im Zusammenhang mit dem Bau eines Hauses notwendig sind, zusammengefasst und allgemein verständlich erläutert.

(openpr / EHRENSACHE Consulting)


 


 

Bauherrenhaftpflicht
Versicherungsschutz
Bauphase
Bauherren
BaustelleHaftpflichtversicherung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bauherrenhaftpflicht" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: