Weitere Artikel
Laptops mit Chrome OS

Ab 15. Juni gibt’s die Chromebooks von Google

Für den Internet-Riesen Google fängt am 15. Juni 2011 eine neue Computer-Ära an. An diesem Tag bringt Google in insgesamt sieben Ländern seine "Chromebooks" in den Handel.

Die ersten Modelle der Chromebooks werden von Samsung und Acer in den USA sowie in sechs europäischen Ländern angeboten. Auch in Deutschland werden die Chromebooks verfügbar sein. Google nannte als Vertriebspartner Amazon und die Mobilfunk-Provider Telefónica (O2) und E-Plus.

Das Samsung-Chromebook besitzt einen 12,1- Zoll -Bildschirm. Die Internetverbindung wird per WLAN hergestellt. Der Preis für das Chromebook beträgt 429 US-Dollar. Für 499 US-Dollar gibt es das Gerät auch mit UMTS-Modul. 

Die Acer-Variante ist im Gegensatz dazu etwas kleiner. Dieses Modell verfügt über ein 11,5-Zoll-Display und ist ab 349 US-Dollar zu haben. Auch dieses Chromebook kommt mit optionaler UMTS-Funktion heraus.

Chromebooks mit wenig Datenspeicher


Das Abspielsymbol anklicken, um das Video zu starten:

Beide Chromebooks besitzen allerdings nur wenig Datenspeicher, da das Google-Betriebssystem Chrome OS speziell für die Web-Nutzung ausgelegt ist. Im Gegensatz zum herkömmlichen PC werden auf einem Chrome-OS-Rechner die Anwendungen aber nicht installiert, sondern über eine Web-Adresse (URL) aufgerufen, sogenanntes Cloud-Computing.

Chromebooks auch zum mieten

Google bietet seine Geräte auch in einem Art Leasing -Modell an. Ein „Chromebook for business“ ist in den USA für 28 US-Dollar im Monat bei einer dreijährigen Vertragslaufzeit zu haben. Ein Studentengerät kostet 20 US-Dollar im Monat.

Die Preise für Europa stehen bisher noch nicht fest.

(Redaktion)


 


 

Chromebooks
Google
Laptops
OS
Samsung
Acer
Amazon
Telefónica
E-Plus
Leasing
Preis

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Chromebooks" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: