Sie sind hier: Startseite Südbaden Bizz Tipps Buchtipp
Weitere Artikel
Flop und Top

Das „Steh-auf-Männchen-Prinzip“ für Unternehmer und Selbständige

Unternehmer und Selbständige sind eine Spezies für sich. Sie sind verrückt genug, sich aller staatlicher Sicherheiten zu entledigen. Sie weigern sich, den Job (das Leben) zur Routine werden zu lassen. Und sie werden getrieben von einer energiegeladenen Mischung aus Freiheitsliebe und Tatendrang.

Auf die Nase zu fallen, gehört dabei zum Geschäft. Die Kunst besteht darin, immer wieder aufzustehen. Wie man das schafft, zeigt Barry J. Moltz in seinem Unternehmer-Buch „Flop und Top“.

Misserfolg ist kein Stigma, sondern Feedback

Mit Misserfolgen umgehen zu können, gehört zu den wichtigen Fähigkeiten von Unternehmern und Selbständigen. Sie stellen sich dem Markt, machen Angebote und gehen Risiken ein. Dass Produkte und Dienstleistungen „floppen“ können, ist dabei immer Teil des Spiels. Umso gravierender, dass manche Kulturen, wie auch die deutsche, Misserfolg mit zum Teil drastischen Strafen belegen. Wer erst einmal eine Bruchlandung hingelegt hat, erhält keine zweite Chance (Kredite etc.), obwohl er gerade eine wichtige Lernkurve durchlaufen hat. Diese rein gesellschaftlich bestimmte Stigmatisierung des Misserfolgs zu erkennen, ist, so Barry Moltz, wichtig, um ihr nicht auf den Leim zu gehen. Die Gesellschaft wird Sie im Falle eines Misserfolgs nicht stützen. Also müssen Sie das selber tun.

Springen Sie!

Misserfolg kann auch ein wichtiger Treiber sein. Wer erkennt, dass er nicht (mehr) erfolgreich ist, kann die Angst vor dem Misserfolg nutzen, um sich und sein Unternehmen in Bewegung zu setzen. Dabei gilt: Springen Sie! Denn „es ist eine gute Sache, über eine Entscheidung, die getroffen werden muss, viele Male nachzudenken, aber irgendwann muss auch gehandelt werden … Trotz der Ungewissheit müssen wir handeln, denn die meisten Entscheidungen basieren auf unvollständigen Informationen.“

Gehen Sie Risiken ein. Riskieren Sie aber nicht alles

Ein weit verbreitetes Missverständnis ist es, als Unternehmer und Selbständiger alles, bis auf das sprichwörtlich letzte Hemd zu riskieren. Man tut von vorne herein Buße und hält damit, so paradox es auch klingt, eine Entschuldigung für den Erfolgsfall parat. „Sehet, ich bin zwar erfolgreich, aber dafür habe ich auch alles riskiert.“ Falsch, sagt Barry Moltz, denn „wenn Sie zuviel riskieren und dann einen fatalen Fehler machen, sind Sie aus dem Spiel und haben keine weitere Chance auf Erfolg.“

Lassen Sie sich nicht von der Leidenschaft für Ihr Unternehmen blenden!

Unternehmer und Selbständige gehen (hoffentlich) mit viel Leidenschaft ans Werk. Und Leidenschaft ist tatsächlich einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren. Damit Sie sich von Ihrer Leidenschaft aber nicht blenden lassen, legt Ihnen Barry Moltz ein paar Rechenaufgaben ans Herz, anhand derer Sie prüfen sollten, ob Ihr Unternehmen hält, was Sie sich versprechen. Dazu braucht er keine Formeln und Excel-Tabellen, sondern einige Controller-Kniffe, die auf den berühmten Bierdeckel passen.

Es gibt nicht viele Bücher, die sich haargenau auf die Bedürfnisse und die Erfordernisse von Unternehmern und Selbständigen einlassen. Barry Moltz ist mit „Flop und Top“ ein Buch geglückt, das all denen, die diesen Schritt wagen und gewagt haben, ans Herz zu legen ist. Es leitet an zur Selbstreflexion über das Unternehmen und Ihre Rolle darin, und es bestärkt Sie darin loszulegen, etwas zu bewegen.

Quelle: www.Managementbuch.de

(Redaktion)


 


 

Moltz
Top
Flop
Unternehmer
Tipp
Selbstständig
Buch
Strategie
Empfehlung
Existenz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Moltz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: