Sie sind hier: Startseite Südbaden Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Freiburg - Dr. Clemens Lange

Der Albert-Fleckenstein-Nachwuchsförderpreis verliehen

Auszeichnung für Netzhautforscher Dr. Clemens Lange Arbeit über retinale Gefäßneubildungen gewürdigt / Grundlagen für neue Therapien wie VGEF Trap Eye von Bayer Schering Pharma

Dr. med. Clemens Lange, Universitäts-Augenklinik Freiburg, erhielt den Albrecht-Fleckenstein-Nachwuchsförderpreis 2008, verliehen von der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und dotiert mit 4000 Euro durch die Bayer Vital GmbH. Er wurde damit für seine Dissertation "Pathogenese und Hemmung retinaler Gefäßneubildungen im OIR-Mausmodell" ausgezeichnet. Hierbei hat er den Einfluss von Wachstumsfaktoren wie des vaskulären endothelialen Wachstumsfaktors (VEGF) nach einer künstlich erzeugten krankhaften Gefäßneubildung in der Netzhaut durch zu viel Sauerstoff (Oxygen Induced Retinopathy) untersucht. Die Arbeit von Dr. Lange ist für die Entwicklung neuer Therapien, unter anderem für die feuchte alterbedingte Makuladegeneration, von Bedeutung.

Der Preis an Dr. Lange wurde überreicht von Dr. med. Franz-Josef Wingen, Medizinischer Direktor der Bayer Vital GmbH, Division Bayer Schering Pharma, anlässlich der feierlichen Eröffnung des akademischen Jahres 2008/9 der Universität Freiburg am 24. Oktober 2008.

Dr. Lange ist an der Augenklinik u.a. in der in Deutschland begonnen klinischen Phase III-Studie (VIEW2, VEGF Trap-Eye: Investigation of Efficacy and Safety in Wet AMD) mit VGEF Trap Eye als Studienarzt aktiv. In Deutschland sind 22 Studienzentren an dieser klinischen Studie vor der Zulassung im Vergleich mit dem bisherigen Behandlungsstandard Ranibizumab beteiligt.

(lifepr )


 


 

gefäßneubildung
netzhaut
dr
clemens lange
therapie
auszeichnung
förderpreis

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "gefäßneubildung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: