Weitere Artikel
  • 28.08.2009, 12:50 Uhr
  • |
  • Bretten, Rastatt und Kehl
  • |
  • 0 Kommentare
Insolvenz/Schneider Kaufhäuser

Der Geschäftsbetrieb in Bretten, Rastatt und Kehl wird eingestellt!

Nach Auskunft des vorläufigen Insolvenzverwalters Harald Kroth von der Kanzlei Schultze & Braun wurde kein Investor gefunden. Das Insolvenzverfahren wird vermutlich am 1. September eröffnet werden.

Verhandlungen mit dem einzigen, interessierten Investor scheiterten an der Höhe des künftig zu zahlenden Mietzinses, so der vorläufige Insolvenzverwalter Harald Kroth.

Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 1.September ist formale Voraussetzung für die Verwertung der Warenbestände und die anschließende Abwicklung des Geschäftsbetriebes. Den 145 Mitarbeitern des Unternehmens wird gekündigt werden. Über den Sozialplan und Interessensausgleich wird der Betriebsrat zusammen mit der Gewerkschaft in Kürze verhandeln, anschließend werden die Kündigungen ausgesprochen. 

Das Unternehmen hatte am 29.Juni hatte das Unternehmen Insolvenzantrag wegen drohender Zahlungsunfähigkeit gestellt.

Somit endet eine über 100-jährige Tradition der Schneider GmbH & Co. Kaufhaus KG in Nordbaden.

(Redaktion)


 


 

Insolvenz
Harald Kroth
Kaufhäuser Schneider
Schneider GmbH & Co. Kaufhaus KG
Schliessung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Insolvenz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: