Sie sind hier: Startseite Südbaden Lifestyle Wellness & Genuss
Weitere Artikel
Deutsche Wellnesstage 2010

Treffpunkt der Wohlfühl-Welten

Vom 5. bis 7. Februar 2010 starten die Deutschen Wellnesstage im Kongresshaus Baden-Baden in die vierte Runde. Über 150 ausstellende Firmen und Marken, Wellness- und Gesundheitsexperten präsentieren die ganze Vielfalt ihres hochwertigen Angebotes, ihre News und Trends in einem großen Ausstellermarkt.

Schönheits-Profis verwöhnen die Besucher mit kostenlosen Live-Behandlungen. Die Beauty- und Massage-Oase hat für jeden geöffnet. Wohlfühl- und Genuss-Shopping ist bis in die Abendstunden möglich, auch im Partner-Restaurant Medici (gegenüber dem Kongresshaus). Promis sind vor Ort: Die Schauspielerinnen Ruth-Maria Kubitschek, Maria Bachmann und Erfolgsautor Manfred Mohr reisen extra nach Baden-Baden und stellen ihre Bücher vor (anschließend Autogramm- und Signierstunde).

„Wer genießen, gut aussehen und seine Gesundheit bewahren möchte, muss selbst aktiv werden!“, Muriel Allenbach, Projektleiterin der Deutschen Wellnesstage stellt das Motto der Messe „Erleben, was gut tut“ vor. „Wir laden den Besucher zum emotionalen Selbsterlebnis
und Entdecken ein“, heißt es von Veranstalterseite. Insbesondere im begleitenden Kongress mit mehr als 200 Programmpunkten werden die Top-News der Meditationen, die wichtigsten Trends der asiatischen Lehren, einfach alles, um sich schöner und besser zu fühlen, vorgestellt. „Wir wollen Begeisterung wecken. Deshalb kann der Messe-Besucher
nach seinen Wünschen, Vorlieben und Bedürfnissen sein eigenes Mitmach-Programm unter Anleitung von Profis zusammenstellen“, so Muriel Allenbach. Neu ist Aoki, das japanische Qi Gong. „Eine einfache aber äußerst wirkungsvolle Trainingsmethode, wo alle Gelenke,
jeder Muskel und sämtliche inneren Organe vollständig entspannt werden“, erklärt Peter Kaltenbach vom Hotel Langenwaldsee in Freudenstadt. Und es geht um geballte Information, Spezialwissen von Spezialisten aus erster Hand: Zu den Highlights zählen neun
Diskussionsrunden der AESKULAP-Ärzte Baden, die das spannende Themenfeld Schönheit, Wellness und moderne Medizin beleuchten. In sieben Erlebnisräumen heißt die Botschaft „Just do it“. Yoga, Yoga-Dance, Ayurveda, Qi Gong, Reiki, Ur-Matrix, Meridian-Stretching können täglich mehrmals in Mitmach-Kursen erlebt werden.

Fach- und Wellnesskompetenz unter einem Dach
Die richtigen Empfehlungen vom Profi sind angesichts der Informations- und Angebotsflut beim Besucher sehr willkommen. Edeltraud Lubinic von Edel Naturwaren aus Heidelberg steht stellvertretend für die Fachkompetenz der Messe. Seit über 20 Jahren stellt sie naturnahe Gesichts-, Körper- und Fußpflegeprodukte ohne Konservierungsstoffe her. Die Spezialistin empfiehlt ihr Hautpflege- und Massage-Öl „Pretty Leg“ bei Orangenhaut (Cellulite): „Unsere Öle helfen erfolgreich bei Stauungen im Gewebe, obendrein duften sie wunderbar.“ Einen Schritt weiter geht Irene Vogt vom „Haus der Schönheit“ Baden-Baden mit ihrem Anti-Cellulite-Tipp: „Mit unserem ganzheitlich ausgerichteten Cellulite- Angebot raten wir nicht nur zur Drainage mit dem ‚Vacustyler’, sondern auch zu einem ausgewogenen Sport- und Ernährungsprogramm für eine frühlingshaft straffe Haut!“

Oasen – Meetingpoints für Leib und Seele
Es wird geknetet, gestreichelt, geklopft und massiert. Die Oasen auf den
Deutschen Wellnesstagen sind aber nicht nur für Beauty & Co. reserviert. Das Angebot nährt alle Sinne. Hochkultur haben die Lesungen von Dr. Gabriele Stoll. Ihre Leidenschaft gilt der Verveine, ein in Vergessenheit geratenes Vitalkraut, dem sie ein Buch mit vielen Rezeptideen gewidmet hat (täglich gibt es Lesungen). Auch Klänge entführen in eine andere Welt und wecken Begeisterung. Zum Beispiel für das „Offene Singen“ (am Sonntag) – „ein möglicher Weg, um in die Entspannung und Meditation zu führen“, erklärt Gesangslehrerin Vita Ulrike Noll von Purple Voice aus der Nähe von Freiburg.

Wellfood – Handarbeit ist selbstverständlich
Gundermann, Schafbockskraut, Nelkenwurz, das Weidenröschen oder das Hirtentäschl – unglaublich, man kann über zwei Dutzend Wildkräuter jetzt in der Übergangszeit zum Frühling in der Natur finden. Unmittelbar vor Messestart an den Südhängen im hinteren Oostal gepflückt, verteilt Naturlehrer Jürgen Recktenwald seine grünen Hand-Menüs an die Besucher. „Wildkräuter sind den Kulturpflanzen, was Vitalstoffe angeht, weit überlegen“, stellt der gebürtige Saarländer richtig fest. Neben seinem Stand genießt man auch frisch gepresste Säfte von Margot’s Paradies, Rohkost, entsäuernd und sehr lecker, gesunde Booja-Booja-Schokolade, vegane Trüffel und Pralinen sowie frisches Dinkelbrot. Weitere Genuss-Botschafter mit exquisiter Feinkost z. B. Ölen, Essigen aus Kroatien, Bio-Weinen, Öko-Obst, Wald- und Blütenhonig
aus dem Hoch-Schwarzwald präsentieren sich im Medici. Das Partner-
Restaurant bietet während der Erlebnismesse neben Sushi und Köstlichkeiten vom Buffet ein extra Wellness-Dinner.

Weitere Informationen unter www.wellness-tage.de.
Veranstalter Pressekontakt

(Redaktion)


 


 

Deutsche Wellnesstage
Ruth-Maria Kubitschek
Maria Bachmann
Manfred Mohr
Wellness
Yoga
Cellulite

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutsche Wellnesstage" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: