Sie sind hier: Startseite Südbaden Marketing
Weitere Artikel
Teil 25: Social Media Marketing

Social Media für Elektronik und Technik

Thema Nr. 25 in dieser Woche: Professionelle Präsentation über Social Media für Elektronik und Technik

Kaum eine Branche ist schon von seinem Marktpotential her so geschaffen für das Thema Social Media wie die Elektronik Branche. Sowohl für die nationale als auch für die internationale Vermarktung von Produkten gibt es für die Elektronik- und Technik-Branche hervorragende Vermarktungsmöglichkeiten.

Ein Grund für die sehr guten Vermarktungschancen liegt darin begründet, als dass die Zielgruppen oftmals gut selektierbar bzw. erreichbar sind – unabhängig davon, ob ein Vertrieb über den Großhandel oder an private bzw. gewerbliche Endkunden erfolgen soll.

Facebook und Twitter für das B2C-Geschäft

Mittlerweile haben es zahlreiche der größeren Hersteller geschafft, durch lebendige Twitter- und Facebook-Seiten den Kontakt zu ihren potentiellen Kunden herzustellen.

Dank regelmäßiger Extra-Angebote und Sonder-Aktionen gewinnen zum Beispiel Hersteller aus den Bereichen PC und Handy täglich tausende neue Fans hinzu.

Dabei gelingt es diesen Firmen oftmals auch, durch Spontanaktionen Reaktionen bei ihrem überwiegend jungen Zielpublikum auszulösen. Dabei reicht das Spektrum der Aktionen von einem kostenlosen Musik-Download über nur kurze Zeit geltende Sonderrabatte bis hin zu Wettbewerben – zum Beispiel dem Dreh eines Kurzvideos per Handy oder dem Einrichten eines witziges Screenshots.

B2B-Portale für die erfolgreiche Vermarktung im gewerblichen Segment

Speziell über die B2B-Portale XING und LinkedIn lässt sich heutzutage auch eine erfolgreiche Vermarktung von Produkten aus Elektronik und Technik im gewerblichen Segment sicherstellen.

Dabei reicht das Vermarktungsspektrum von der direkten Ansprache des gewerblichen Endkunden über den Aufbau eines Vertriebspartnernetzes, dem Finden von Fachhandels- und Großhandelspartnern bis hin zur Schaffung einer eigenen Marken-Gruppe.

Gerade dann, wenn die Zielgruppen im gewerblichen Bereich eindeutig selektierbar sind, ist ein erfolgreiche Vermarktung über Business-Portale fast immer möglich.

Beispiele für Vermarktungsansätze im Elektronik- und Technik-Bereich sind:
- LED-TECHNIK (u.a. in den Segmenten Schiffs- und Yachtbau, Beleuchtungstechnik)
- HAUSHALTS-INNOVATIONEN (u.a. in den Segmenten Möbel und Innenausstattung)
- Automobilelektronik (u.a. bei KFZ-Werkstätten, Autohäuser , Fachhandelspartner)

Im 26. Teil dieser Serie nächste Woche erfahren Sie mehr zum Thema Social Media-Marketing im Finanzsektor.

(Markus Gehlken)


 


 

Vermarktung
Elektronik
Technik
Social
Produkten
Handy
Endkunden
Elektronikund Technik-Bereich
Hersteller. Markus Gehlken

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Vermarktung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: